1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Vorabwiderspruch bei Street…

Bitte bitte bitte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte bitte bitte

    Autor: Anduko 20.10.19 - 14:30

    Endlich mal neue Bilder.
    Und wenn es klappt endlich mal ein Schlag gegen die Paranoitiker. xD
    Mich würde es riesig freuen. Vor allem sind ja schon neue Bilder da. Sie werden nur nicht freigeschaltet.

  2. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: Dennis 20.10.19 - 14:50

    Sehe ich genau so, man sieht da eben nichts, was man ohnehin schon sieht, wenn man rumläuft.

  3. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: peer_g 20.10.19 - 15:03

    Diese Datenschutzspinner katapultieren unsere Wirtschaft so langsam zurück auf die Baumhäuser. Furchtbar.

  4. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: crazypsycho 20.10.19 - 15:12

    Sehe ich auch so. Fand es schon damals schwachsinnig, dass Fotos von Hauswänden datenschutzrelevant sein sollen.

  5. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: sp1derclaw 20.10.19 - 15:27

    Es wurde von vielen Seiten auch FUD-Politik betrieben. Manche haben am Ende echt geglaubt, dass sie nun von Google dauerüberwacht werden. Völlig überzogen das Ganze. Dabei wird nur der öffentliche Raum fotografiert, der sowieso jedem und jederzeit zugänglich ist.

    Street View empfinde ich im Ausland als sehr nützlich, um mich am Zielort nochmal im Detail zu orientieren (z.B. bei der Frage, wo und wie die Einfahrt zu einem Parkplatz liegt und ob die Routenführung Sinn ergibt).

  6. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: Shred 20.10.19 - 15:45

    sp1derclaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche haben am Ende
    > echt geglaubt, dass sie nun von Google dauerüberwacht werden.

    Hauptargument der Panikmacher war, dass Einbrecher ganz bequem von zu Hause per Mausklick auskundschaften können, wo sich ein Einbruch lohnt.

    Doch erstens habe ich seit Einführung von Street View von noch keinem Land gehört, wo es in dem Zusammenhang zu einem signifikanten Anstieg der Einbrüche gekommen wäre. Zweitens ist ein verpixeltes Haus doch *gerade* interessant für Einbrecher.

  7. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: confuso 20.10.19 - 16:04

    peer_g schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Datenschutzspinner katapultieren unsere Wirtschaft so langsam zurück
    > auf die Baumhäuser. Furchtbar.

    Ah, die Datenschutzspinner, klar. Nicht etwa unsere Regierung, die nichts von Internet versteht und lieber rumcybert. Oder die Industrie selber, die ohne Subventionen ihre komplette Innovationskraft verweigert. Kohle statt Unternehmen die in regenerative Ernergiequellen investieren.

    Aber ja. Die bösen Datenschutzspinner sorgen dafür, dass die armen Googlemenschen sich hier in Deutschland gar nicht so sehr wohlfühlen und dementsprechend auch keine Steuergelder zahlen...

    oh achja, das hätten sie ja so oder so nicht getan.

  8. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: fanreisender 20.10.19 - 16:32

    Anduko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endlich mal neue Bilder.
    > Und wenn es klappt endlich mal ein Schlag gegen die Paranoitiker. xD
    > Mich würde es riesig freuen. Vor allem sind ja schon neue Bilder da. Sie
    > werden nur nicht freigeschaltet.

    Die Bilder sind auf alle Fälle da. So ein Kamerawagen fuhr vor etwa zwei Monaten bei uns vorbei. Wobei man ergänzen muss, dass das wirklich eine unbedeutende Sackgasse am Dorfrand ist.
    Mittlerweile hat sich die Paranoia vielleicht etwas gelegt, nachdem der prophezeite Weltuntergang auch an den nicht verspielten Orten sehr unauffällig verlaufen ist.

  9. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: Tpdene 20.10.19 - 16:41

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sp1derclaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Manche haben am Ende
    > > echt geglaubt, dass sie nun von Google dauerüberwacht werden.
    >
    > Hauptargument der Panikmacher war, dass Einbrecher ganz bequem von zu Hause
    > per Mausklick auskundschaften können, wo sich ein Einbruch lohnt..

    Hab diesen bullshit nie verstanden. Wenn ich ein Einbrecher wäre, würde ich die Gegend ja vor Ort auskundschaften und nicht nur durch ein simples Foto. Auch um herauszufinden, welche Gegenden wohlhabend sind, gibt es bessere Möglichkeiten.

  10. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: Shred 20.10.19 - 16:58

    Tpdene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab diesen bullshit nie verstanden. Wenn ich ein Einbrecher wäre, würde ich
    > die Gegend ja vor Ort auskundschaften und nicht nur durch ein simples Foto.

    Ich habe letztens noch ein Interview mit einem Ex-Einbrecher gelesen. Für sie zählen viel einfachere Merkmale, beispielsweise ob gerade ein Auto vor der Tür steht, ob Licht an ist, oder vielleicht ist ja gerade das Terrassenfenster gekippt. Alles Informationen, die Street View nicht liefert.

    Dass Einbrecher sich eine konkrete Wohnung aussuchen und dann wochenlang einen ausgeklügelten Einbruchplan schmieden, ist eher ein Fall für schlechte Fernsehkrimis. ;-)

    > Auch um herauszufinden, welche Gegenden wohlhabend sind, gibt es bessere
    > Möglichkeiten.

    Das wird sich in den Kreisen schon so herumsprechen. Es reicht ja, sich den Mietspiegel einer Gegend anzuschauen, um zu sehen, wo die Leute Geld haben und wo nicht.

  11. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: qq1 20.10.19 - 17:03

    ich habe absolut nichts dagegen, wenn google das land abgescannt also außerhalb der stadt.

    sind die nachbarländer deutschlands ernsthaft auch auf dem land gescannt? siehe foto

  12. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: AvailableLight 20.10.19 - 17:35

    Dennis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich genau so, man sieht da eben nichts, was man ohnehin schon sieht,
    > wenn man rumläuft.

    Falsch! Wenn sich bei mir einer auf der Straße auf die Leiter stellt, um über meine 2,2m Hecke direkt ins Wohnzimmer zu fotografieren, dann stelle ich den definitiv zur Rede. Also lasse ich auch Googles Aufnahmen verpixeln. Und nur weil hier die Mehrheit in höheren Stockwerken wohnt bedeutet das nicht, dass sich der Rest der Welt damit abzufinden hat. Google soll seine Kameras auf normaler Höhe anbringen und nicht auf 2,9m, dann hätten auch weniger Leute was dagegen.

  13. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: LinuxMcBook 20.10.19 - 17:46

    Wenn du zufällig in meiner Stadt wohnst, dann werde ich es mir zur Aufgabe machen dein Haus zusätzlich zum geblurrten Bild aus drei Winkeln unverfälscht auf Google Maps zu veröffentlichen. Und die anderen gepixelten Häuser auch...

  14. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: fanreisender 20.10.19 - 17:51

    AvailableLight schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch! Wenn sich bei mir einer auf der Straße auf die Leiter stellt, um
    > über meine 2,2m Hecke direkt ins Wohnzimmer zu fotografieren, dann stelle


    Ach Gott, noch so eine Thujenburg.

    Wenn diese Festungen wenigstens auf Privatgrund stehen würden. Aber nein, ein Meter in öffentlichen Grund - den meist nicht sehr breiten Gehweg - hinein.

  15. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: Shred 20.10.19 - 17:52

    qq1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe absolut nichts dagegen, wenn google das land abgescannt also
    > außerhalb der stadt.
    >
    > sind die nachbarländer deutschlands ernsthaft auch auf dem land gescannt?

    Worauf möchtst du hinaus? Dass in den Nachbarländern nur die Städte erfasst sind, in Deutschland aber nur Äcker und Landstraßen erfasst werden sollen? Was soll das für einen Sinn ergeben?

    Wie auch immer: In Europa sind (bis auf Deutschland) so ziemlich alle öffentlich befahrbaren Straßen erfasst, Stadt wie Land. Zumindest bei allem, was ich bisher gesehen habe.

  16. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: LinuxMcBook 20.10.19 - 17:53

    Ein interessanter Aspekt den man auch nicht vergessen darf ist, dass die Medien nicht nur generell ein Interesse haben gegen Google Stimmung zu machen, weil es deren Geschäft mit Print Medien und Online Werbung versaut, sondern auch dass einige Immobilien-Unternehmen in der Hand der großen Verlage sind und die natürlich gar nicht gut finden, wenn jeder vom PC aus schon nachprüfen kann was in Annoncen so vom Himmel gelogen wird...

  17. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: fanreisender 20.10.19 - 18:32

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du zufällig in meiner Stadt wohnst, dann werde ich es mir zur Aufgabe
    > machen dein Haus zusätzlich zum geblurrten Bild aus drei Winkeln
    > unverfälscht auf Google Maps zu veröffentlichen. Und die anderen gepixelten
    > Häuser auch...

    Geht das? Eher nicht, was dann auch wieder gut ist. Zuvor müsste man das Haus als ein Objekt mit irgendeiner besonderen Bedeutung vorschlagen und Google müsste den Vorschlag auch akzeptieren.

  18. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: qq1 20.10.19 - 18:44

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie auch immer: In Europa sind (bis auf Deutschland) so ziemlich alle
    > öffentlich befahrbaren Straßen erfasst, Stadt wie Land. Zumindest bei
    > allem, was ich bisher gesehen habe.

    brille nicht auf? genau das meinte ich. nachbarländer gut bis befriedigend abgescannt (sehr gut wäre jeder millimeter). in deutschland nur ein paar städte und dann noch zensiert. unlogisch. wieso nichtmal wenigstens auf dem land gescannt? tut doch keinem weh? da haben die bürger der nachbarländer es gut.

  19. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: 32bit 20.10.19 - 19:06

    AvailableLight schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dennis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ....Also lasse ich auch Googles Aufnahmen verpixeln...
    Gut, mach das. Ich sehe schon ein neues Hobby ala Geocaching: verpixelte Aufnahmen erforschen und im Internet detailgetreue Aufnahmen veröffentlichen ....

    Wer verpixelt hat was zu verbegen, also könnte das durchaus interessant werden.

  20. Re: Bitte bitte bitte

    Autor: Tigtor 20.10.19 - 19:58

    fanreisender schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AvailableLight schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Falsch! Wenn sich bei mir einer auf der Straße auf die Leiter stellt, um
    > > über meine 2,2m Hecke direkt ins Wohnzimmer zu fotografieren, dann
    > stelle
    >
    > Ach Gott, noch so eine Thujenburg.
    >
    > Wenn diese Festungen wenigstens auf Privatgrund stehen würden. Aber nein,
    > ein Meter in öffentlichen Grund - den meist nicht sehr breiten Gehweg -
    > hinein.

    Interessant. Nicht akzeptieren, wenn andere nicht möchten, dass man ihr Haus fotografiert, aber die sollen deinen Geschmack akzeptieren?
    Aber klar, die eigene Meinung ist die einzig richtige.
    Im übrigen sollten Hecken meines Wissens immer auf dem eigenen Grund stehen, ansonsten kannst du dich bei der Gemeinde/ den Behörden beschweren. Selbes gilt, wenn diese so unzumutbar nicht-geschnitten sind, dass sie die Fußwege beeinträchtigen.

    Und nein, ich habe keine Hecke, kann aber verstehen, wenn jemand nicht will, dass ihm jeder im Garten zukuckt. Und Geschmäcker sind eben verschieden.
    Aber Akzeptanz geht ja auch immer nur in eine Richtung.

    1000-7

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  2. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  3. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Schwabmünchen, Bamberg
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. (-56%) 17,50€
  3. 4,99€
  4. (-49%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. TPM-Fail: Schlüssel aus TPM-Chips lassen sich extrahieren
    TPM-Fail
    Schlüssel aus TPM-Chips lassen sich extrahieren

    Mit einem Timing-Angriff lassen sich Signaturschlüssel auf Basis elliptischer Kurven aus TPM-Chips extrahieren. Mal wieder scheiterten Zertifizierungen daran, diese Fehler frühzeitig zu finden.

  2. Elektromobilität: Die Regierung hat endlich einen Plan
    Elektromobilität
    Die Regierung hat endlich einen Plan

    Mit ihrem Masterplan Ladeinfrastruktur will die Bundesregierung die Errichtung privater und öffentlicher Ladepunkte beschleunigen. Das Papier erkennt zumindest viele Probleme der Elektroauto-Fahrer. Doch es gibt auch einige Lücken.

  3. Pyur: Tele Columbus setzt auf Fiber To The Building
    Pyur
    Tele Columbus setzt auf Fiber To The Building

    Tele Columbus geht einen Schritt nach vorn und setzt auf Glasfaserausbau seiner Netze. Diese wolle man für andere Partner öffnen.


  1. 12:32

  2. 12:04

  3. 11:40

  4. 11:22

  5. 11:07

  6. 10:52

  7. 10:02

  8. 09:45