Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Governikus: Personalausweis…

Estland - wer hat zuverlässige Informationen zu diesem Thema?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Estland - wer hat zuverlässige Informationen zu diesem Thema?

    Autor: zuschauer 22.11.18 - 14:05

    Man erfährt, dieses Land sei total durchdigitalisiert - und es soll sehr gut und sicher funktionieren.
    Man nahm zur Kenntnis, daß Estland vor einiger Zeit "durchgehackt" wurde und fast vollkommen lahmgelegt wurde.
    Mittlerweile hat man sich davon wohl erholt und die Systeme entspechend gehärtet.

    Der zweite Unterschied besteht darin, daß die Esten weniger Bedenkenträger in ihrem Volk zu haben scheinen.

    Ich habe natürlich auch nur den einfachen Perso, bin ggü. Java reserviert und bewege mich in IN mit "Pille, Kondom und Spirale" - natürlich ohne Smartphone!

    --> Bequemlichkeit ist aller Laster Anfang...

  2. Re: Estland - wer hat zuverlässige Informationen zu diesem Thema?

    Autor: ML82 22.11.18 - 14:23

    ... und Kredit/Vorschub/Vertrauen/Glaube ist das schlimmste von allen!

    Nur was Du selbst hältst, kontrollierst, von allen Seiten, von innen wie außen begreifst wird überhaupt für dich wertvoll, alles andere ist entfernt, abstrakt, virtuell, unbegreiflich, suspekt.

    Da ich nie in Estland war, nie die dortige Datenhaltung und Verarbeitung selbst begreifen konnte, habe ich keine Gewissheit darüber, dass es dort mit mir rechten Dingen zugeht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.18 14:28 durch ML82.

  3. Re: Estland - wer hat zuverlässige Informationen zu diesem Thema?

    Autor: LinuxMcBook 22.11.18 - 20:08

    zuschauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man erfährt, dieses Land sei total durchdigitalisiert - und es soll sehr
    > gut und sicher funktionieren.
    > Man nahm zur Kenntnis, daß Estland vor einiger Zeit "durchgehackt" wurde
    > und fast vollkommen lahmgelegt wurde.

    Kannst du das näher erläutern?
    Mein bisheriger Kenntnisstand war, dass einige deren Ausweise tatsächlich unsicher waren, mit der Folge, dass man sich online auch ohne die Ausweise als jemand anderes hätte ausgeben können.

    Dennoch musste dazu ein unsicherer Key errechnet werden, was zwar relativ schnell ging, jedoch trotzdem mehrere Tausend Euro an Rechenkapazität gekostet hat.
    Wurde das dennoch wirklich so flächendeckend durchgeführt, dass du von "durchgehackt" sprichst?
    Und wer hat all das Geld gezahlt?

  4. Re: Estland - wer hat zuverlässige Informationen zu diesem Thema?

    Autor: zuschauer 22.11.18 - 20:21

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zuschauer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man erfährt, dieses Land sei total durchdigitalisiert - und es soll sehr
    > > gut und sicher funktionieren.
    > > Man nahm zur Kenntnis, daß Estland vor einiger Zeit "durchgehackt" wurde
    > > und fast vollkommen lahmgelegt wurde.
    >
    > Kannst du das näher erläutern?
    > Mein bisheriger Kenntnisstand war, dass einige deren Ausweise tatsächlich
    > unsicher waren, mit der Folge, dass man sich online auch ohne die Ausweise
    > als jemand anderes hätte ausgeben können.
    >
    > Dennoch musste dazu ein unsicherer Key errechnet werden, was zwar relativ
    > schnell ging, jedoch trotzdem mehrere Tausend Euro an Rechenkapazität
    > gekostet hat.
    > Wurde das dennoch wirklich so flächendeckend durchgeführt, dass du von
    > "durchgehackt" sprichst?
    > Und wer hat all das Geld gezahlt?

    Guckst Du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Internetangriffe_auf_Estland_2007
    Mehr Informationen habe ich derzeit auch nicht. Und ob es daraufhin neue Ausweise gab, ist mir ebenfalls nicht bekannt, ich stehe aber "eGovernment" grundsätzlich skeptisch gegenüber.

    "Sei schlauer als der Klauer" mag auf die bessere mechanische Sicherung von Haustüren und Kippfenstern zutreffen, die Bösen im IN sind immer einen Schritt voraus!
    Insbesondere im Internet!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Ludwigsburg
  2. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen-Eibensbach
  3. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Mannheim
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

  1. Vodafone: "Wir bauen mehr Gigabit als alle Glasfaserunternehmen"
    Vodafone
    "Wir bauen mehr Gigabit als alle Glasfaserunternehmen"

    Die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone stößt auf Bedenken bei der EU-Kommission. Der Vodafone-Chef sieht sich jedoch als führenden Gigabit-Betreiber.

  2. Leistungsschutzrecht: So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen
    Leistungsschutzrecht
    So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

    In vielen Medien geht der Trend zu Bezahlschranken für exklusive Inhalte. Künftig müssten Google und andere Internetdienste wegen des Leistungsschutzrechts auch für Links auf geschützte Artikel zahlen. Google signalisiert dabei eine merkwürdige Art von Zahlungsbereitschaft.

  3. Autonomes Fahren: Uber-Mitarbeiter warnte vor Sicherheitsmängeln
    Autonomes Fahren
    Uber-Mitarbeiter warnte vor Sicherheitsmängeln

    Ein Zwischenfall alle 15.000 Meilen: Ein ehemaliger Mitarbeiter von Uber hat im Frühjahr das Management des Fahrdienstes darauf aufmerksam gemacht, dass die autonom fahrenden Autos nicht sicher sind. Die Warnung kam wenige Tage vor dem Unfall, bei dem eine Fußgängerin starb.


  1. 14:45

  2. 14:00

  3. 13:22

  4. 12:30

  5. 12:12

  6. 12:03

  7. 11:50

  8. 11:45