Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Governikus: Personalausweis…

Kaum nutzungsmöglichkeiten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kaum nutzungsmöglichkeiten

    Autor: Glitti 21.11.18 - 11:36

    Habe mir extra damals einen neuen Perso geholt als die Onlinefunktion kam. Was ich bisher damit machen konnte:
    Login bei Krankenkasse anstatt Benutzername und Passwort. - kein wirklicher Vorteil
    Schufa Auskunft ohne Unterschrift - geht glaub ich schon nicht mehr
    Das war es...
    Bin letztens umgezogen, Für den Termin beim Einwohnermeldeamt hab ich fast zwei Monate gebraucht. Online wäre das in 10 Minuten erledigt.

  2. Re: Kaum nutzungsmöglichkeiten

    Autor: PiranhA 21.11.18 - 11:49

    Immerhin wurde jetzt ja die Möglichkeit geschaffen, dass man es als Alternative zum PostIdent-Verfahren nutzen kann.
    [www.heise.de]

  3. Re: Kaum nutzungsmöglichkeiten

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.18 - 11:53

    habs gleich abschalteten lassen, im bürgeramt meinte man letztes jahr der chip sei defekt, ich habe gesagt, dass das so bleiben soll ... für mich war der eperso von anfang an ne steuerfinanzierte totgeburt, von leuten für leute, die sich gern klinken und koffer in die hand geben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.18 11:54 durch ML82.

  4. Re: Kaum nutzungsmöglichkeiten

    Autor: AllDayPiano 21.11.18 - 11:55

    Seit diesem Jahr gibt es ja das neue Elster. Um das nutzen zu können, braucht man ein Zertifikat, das vom FA ausgestellt wird. Um das anzufordern, braucht man auch irgendwie den Perso und einen RFID Reader. Geht aber auch über NFC-fähiges Handy.

    Und wenn man den ganzen Käse gemacht hat, dann kann man in Elster die beim Finanzamt hinterlegten Steuerdaten abfragen (was tatsächlich praktisch ist, weil man damit einerseits weiß, was das Finanzamt weiß und andererseits keine Bescheinigungen - z.B. über Kapitalerträge - mehr mitschicken muss).

    Das ist bisher der einzige, so einzigartig, dass man fast "einzigSTE" schreiben müsste, Anwendungsfall, den ich kenne.

  5. Re: Kaum nutzungsmöglichkeiten

    Autor: AllDayPiano 21.11.18 - 11:56

    Steuerfinanziert? Schau dir mal an, was man für diesen sch*** Perso blechen darf, wenn man einen neuen braucht.

    Das ist eine absolute Frechheit! Der Staat will, dass ich mich ausweise, dann will ich auch, dass der Staat dafür bezahlt. Wer anschafft, zahlt auch. Aber nein - der dumme Bürger darf blechen. Und das nicht wenig.

  6. Re: Kaum nutzungsmöglichkeiten

    Autor: ibsi 21.11.18 - 12:04

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht aber auch über NFC-fähiges Handy.

    Ja, wenn es diesen komischen Standard erfüllt (Extended Length Kommunikation), der unbedingt für eID genutzt werden muss. kA ob das technisch notwendig ist, aber den Standard können halt leider auch heute noch nicht alle Geräte.
    Mein Pixel 2 XL kann das leider auch nicht, und das ist ja relativ aktuell. Als eID kam, da gab es sicher noch nicht ein NFC-fähiges Gerät der das hatte.

  7. Immerhin passt er in die Geldbörse

    Autor: M.P. 21.11.18 - 12:36

    Neulich eine neue Geldbörse gekauft - die sind anscheinend nicht mehr auf die alten größeren Personalausweise ausgelegt. Mein "APA" passt da nicht in das Ausweisfach ....

    Ich bin trotzdem recht froh, dass ich noch 2 Monate vor Einführung des NPA einen APA bekommen habe ...

  8. Re: Kaum nutzungsmöglichkeiten

    Autor: neonmag 21.11.18 - 12:43

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit diesem Jahr gibt es ja das neue Elster. Um das nutzen zu können,
    > braucht man ein Zertifikat, das vom FA ausgestellt wird. Um das
    > anzufordern, braucht man auch irgendwie den Perso und einen RFID Reader.
    > Geht aber auch über NFC-fähiges Handy.

    Das liest sich, als wäre das die einzige Möglichkeit, sich für ELSTER zu registrieren. Das ist natürlich vollkommener Quatsch. Man kann auch den Weg ohne nPA wählen. Der nPA beschleunigt das Verfahren einfach nur.

  9. Re: Kaum nutzungsmöglichkeiten

    Autor: |=H 21.11.18 - 13:53

    Gut, dass die Steuergelder nicht vom Bürger kommen.

  10. Re: Kaum nutzungsmöglichkeiten

    Autor: whitbread 21.11.18 - 17:35

    Für Elster habe ich keinen PA benötigt. Das sog. Software-Zertifikat kam ganz schnöde digital plus Aktivierungscode per Briefpost.

  11. Re: Kaum nutzungsmöglichkeiten

    Autor: pommesmatte 22.11.18 - 00:36

    Glitti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin letztens umgezogen, Für den Termin beim Einwohnermeldeamt hab ich fast
    > zwei Monate gebraucht. Online wäre das in 10 Minuten erledigt.

    Ist leider in dem Fall Sache der Kommune, ob und was sie für Onlinedienste anbieten.
    In Bonn gehts (zum Teil) schon online und ohne Ternin.
    http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/buergerdienste_online/buergerservice_a_z/02050/index.html

  12. Re: Kaum nutzungsmöglichkeiten

    Autor: AllDayPiano 22.11.18 - 07:43

    Ja aber aber aber :-(

    Hmm... Na dann fällt mir jetzt auch wirklich gar kein Zweck ein.

  13. Re: Kaum nutzungsmöglichkeiten

    Autor: PiranhA 22.11.18 - 09:08

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm... Na dann fällt mir jetzt auch wirklich gar kein Zweck ein.

    Per se gibt es keinen Einsatzzweck, wozu man den neuen Ausweis dringend bräuchte. Alleine schon weil den nicht alle haben oder wollen. Es ermöglicht nur eben Dinge online zu erledigen, die bisher den Umweg über Post oder persönliche Gänge zum Amt benötigten. Und das alleine finde ich schon super. Muss ich nicht zwei Tage warten, bis der Brief bei mir eintrudelt oder spare mir 2h mit Fahrtweg und Schlange stehen.
    Bis wir tatsächlich alles online erledigen können, ist noch ein weiter Weg, aber dafür braucht man halt solche Authentifizierungsmethoden.

  14. Re: Kaum nutzungsmöglichkeiten

    Autor: Hantilles 22.11.18 - 10:46

    neonmag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das liest sich, als wäre das die einzige Möglichkeit, sich für ELSTER zu
    > registrieren. Das ist natürlich vollkommener Quatsch. Man kann auch den Weg
    > ohne nPA wählen. Der nPA beschleunigt das Verfahren einfach nur.

    Es wäre auch ein ziemlicher Skandal, wenn eine gerade sich erst verbreitende Technologie zur Voraussetzung gemacht würde, eine Steuererklärung elektronisch abgeben zu können.

    Ich habe mein Elster-Zertifikat auch bereits vor Jahren mit Briefpost beantragt. Hat dann halt einmalig 3 Tage gedauert, bis ich mich der Steuererklärung widmen konnte. Das ist prinzipiell okay und völlig ausreichend, aber in der Möglichkeit des beschleunigten Verfahrens durch die Authentifizierung per nPA sehe ich schon einen nennenswerten Mehrwert. Und das darf man dann ruhig auch betonen.

  15. Re: Kaum nutzungsmöglichkeiten

    Autor: Hantilles 22.11.18 - 10:51

    Zwei Einsatzmöglichkeiten des nPA, die ich nicht ganz uninteressant finde:

    Einmal die Onlineauskunft beim Kraftfahrtbundesamt über Punkteeinträge für Führerscheinbesitzer (insbesondere halt solche Details wie: wann genau wird der eine Punkt jetzt noch getilgt?).

    Und zum anderen die Möglichkeit, sich jederzeit einen Rentenbescheid bei der DRV online ausstellen zu lassen, bzw. sich dort mit nPA zu authentifizieren um mit denen online zu kommunizieren.

    Klar, das sind beides Nischenanwendungen und werden vom typischen Bürger vielleicht alle zwei oder vier Jahre mal gebraucht. Aber allein diese Möglichkeiten zu haben senkt Hürden und hilft Menschen, informiertere Entscheidungen zu treffen. Und das finde ich gut!

  16. Re: Kaum nutzungsmöglichkeiten

    Autor: pommesmatte 22.11.18 - 20:24

    Hantilles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neonmag schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das liest sich, als wäre das die einzige Möglichkeit, sich für ELSTER zu
    > > registrieren. Das ist natürlich vollkommener Quatsch. Man kann auch den
    > Weg
    > > ohne nPA wählen. Der nPA beschleunigt das Verfahren einfach nur.
    >
    > Es wäre auch ein ziemlicher Skandal, wenn eine gerade sich erst
    > verbreitende Technologie zur Voraussetzung gemacht würde, eine
    > Steuererklärung elektronisch abgeben zu können.

    Nein, das wäre das einzig sinnvolle. Andere Länder machen das genau so und nur das funktioniert.

    Wenn du nicht willst, kannst du deine Steuererklärung ja aktuell immer noch auf Papier abgeben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  2. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden
  3. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. (-40%) 29,99€
  3. 4,31€
  4. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abgeschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abgeschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58