Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Großbritannien: O2 verschickt Malware…

Das ist ja fast klischeehaft!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist ja fast klischeehaft!

    Autor: AlexanderSchäfer 09.08.16 - 13:08

    Vor genau solchen Angriffen wird man ja in fast allen Sicherherheitstrainings gewarnt, dass man verseuchte USB Sticks von angeblichen Kunden bekommt oder auf Konferenz zufällig findet. Wenn jetzt solch ein Stick tatsächlich von eine seriöse Firma kommt ist das vielleicht etwas überraschend, ändert aber doch nichts daran, dass generell keine fremden USB Geräte an Firmenrechner gehören.

  2. Re: Das ist ja fast klischeehaft!

    Autor: Sicaine 09.08.16 - 13:14

    Jedes USB Geraet ist erstmal fremd. Auch der USB Stick den ich beim Saturn um die Ecke kaufe

  3. Re: Das ist ja fast klischeehaft!

    Autor: AlexanderSchäfer 09.08.16 - 13:19

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedes USB Geraet ist erstmal fremd. Auch der USB Stick den ich beim Saturn
    > um die Ecke kaufe

    Den sollte man ja auch nicht anschließen. Grundsätzlich würde ich nur Geräten vertrauen, die ich von der IT Abteilung bekommen habe. Natürlich garantiert dies auch keinen 100% Sicherheit, aber zumindest habe ich dann alles getan um keine Firmen- und Kundendaten zu gefährden.

  4. Re: Das ist ja fast klischeehaft!

    Autor: RandomCitizen 09.08.16 - 13:44

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicaine schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jedes USB Geraet ist erstmal fremd. Auch der USB Stick den ich beim
    > Saturn
    > > um die Ecke kaufe
    >
    > Den sollte man ja auch nicht anschließen. Grundsätzlich würde ich nur
    > Geräten vertrauen, die ich von der IT Abteilung bekommen habe. Natürlich
    > garantiert dies auch keinen 100% Sicherheit, aber zumindest habe ich dann
    > alles getan um keine Firmen- und Kundendaten zu gefährden.

    Wo kriegt die IT-Abteilung den sicheren USB-Stick her? Dort will ich mir auch einen kaufen.

  5. Re: Das ist ja fast klischeehaft!

    Autor: Porterex 09.08.16 - 13:46

    Am besten eine Linux Live DVD starten und darüber den Stick formatieren.
    Das schützt dann vor Malware/Viren, jedoch kann man da auch nicht sicher sein, dass die Verbaute Elektronik im USB Stick nicht doch einen "speziellen Chipsatz" zusätzlich verlötet hat.

  6. Re: Das ist ja fast klischeehaft!

    Autor: jak 09.08.16 - 23:02

    RandomCitizen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AlexanderSchäfer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sicaine schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Jedes USB Geraet ist erstmal fremd. Auch der USB Stick den ich beim
    > > Saturn
    > > > um die Ecke kaufe
    > >
    > > Den sollte man ja auch nicht anschließen. Grundsätzlich würde ich nur
    > > Geräten vertrauen, die ich von der IT Abteilung bekommen habe. Natürlich
    > > garantiert dies auch keinen 100% Sicherheit, aber zumindest habe ich
    > dann
    > > alles getan um keine Firmen- und Kundendaten zu gefährden.
    >
    > Wo kriegt die IT-Abteilung den sicheren USB-Stick her? Dort will ich mir
    > auch einen kaufen.

    Ist doch egal ob der Sicher ist. Wenn der verseucht ist sagst du einfach: Die IT Abteilung hat mir den gegeben, redet mit denen....

  7. Re: Das ist ja fast klischeehaft!

    Autor: Pallchek 10.08.16 - 20:17

    jak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RandomCitizen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AlexanderSchäfer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sicaine schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Jedes USB Geraet ist erstmal fremd. Auch der USB Stick den ich beim
    > > > Saturn
    > > > > um die Ecke kaufe
    > > >
    > > > Den sollte man ja auch nicht anschließen. Grundsätzlich würde ich nur
    > > > Geräten vertrauen, die ich von der IT Abteilung bekommen habe.
    > Natürlich
    > > > garantiert dies auch keinen 100% Sicherheit, aber zumindest habe ich
    > > dann
    > > > alles getan um keine Firmen- und Kundendaten zu gefährden.
    > >
    > > Wo kriegt die IT-Abteilung den sicheren USB-Stick her? Dort will ich mir
    > > auch einen kaufen.
    >
    > Ist doch egal ob der Sicher ist. Wenn der verseucht ist sagst du einfach:
    > Die IT Abteilung hat mir den gegeben, redet mit denen....


    Schlechte Antwort.
    Du kannst auch einen selber besorgen, dieser sollte schlicht von der IT Abteilung geprüft werden, ob da nicht Malware versteckt ist.
    Bei uns läuft alles, USB Stick, CD, DVD schlicht alles, was externe Daten trägt oder tragen kann erst einmal über die IT und wird geprüft, ob diese Sicher an System können.
    Bzw. wenn von einem Medium externe Daten ins System eingespeist werden sollen, wird erstmal auch diese komplett abgeprüft.
    Frische Sachen werden geprüft und gegebenenfalls formatiert und komplett Leer erst für den Anschluss ans System freigegeben (Wenn wir diese zum abspeichern von Daten nutzen wollen).

    Sollte die Gefahr bestanden haben, dass jemand externes das Medium genutzt haben könnte, wird auch wieder erst einmal geprüft...

    Das sollte und ist meist auch ein schlichter Standard bei Firmen mit empfindlichen Daten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Bertrandt AG, Ehningen bei Stuttgart
  3. BE-terna GmbH, Überlingen, Villingen, München
  4. KOSTAL Holding, Lüdenscheid

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
    Shift6m-Smartphone im Hands on
    Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

    Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
    Von Oliver Nickel


      In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
      In eigener Sache
      Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

      IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

      1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
      2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
      3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      1. Grafikkarte: Jensen Huang verteilt CEO-Edition der Titan V
        Grafikkarte
        Jensen Huang verteilt CEO-Edition der Titan V

        Nvidia-Chef Jensen Huang hat einigen Teilnehmern einer Computer-Vision-Messe eine limitierte CEO-Version der Titan V genannten Grafikkarte geschenkt. Eine authentische Lederjacke gab es leider nicht dazu.

      2. EA Sports: NHL 19 bietet Hockey im Freien und härtere Kollisionen
        EA Sports
        NHL 19 bietet Hockey im Freien und härtere Kollisionen

        Nicht nur in Hallen, sondern auch im Freien sollen Spieler in NHL 19 den Puck jagen können - wahlweise in Freizeitkleidung. Für sportlich-brachiale Matches ist ein neues Kollisionssystem geplant.

      3. Deutsche Telekom: T-Systems will 10.000 Stellen streichen
        Deutsche Telekom
        T-Systems will 10.000 Stellen streichen

        Bei T-Systems sollen in den nächsten drei Jahren 10.000 Arbeitsplätze eingespart werden, davon 6.000 in Deutschland. Verdi hat entschiedenen Widerstand angekündigt.


      1. 17:14

      2. 17:03

      3. 16:45

      4. 16:08

      5. 16:01

      6. 15:52

      7. 15:21

      8. 13:51