1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Günther Oettinger: EU und Telekom…

Gesamte europäische Wirtschaft gefährdet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gesamte europäische Wirtschaft gefährdet

    Autor: Schattenwerk 24.04.15 - 14:24

    Wenn Google, Whatsapp und Facebook wirklich die gesamte Wirtschaft, angefangen bei Automobil-/Chemie-/Whatever-Industrie, über Lebensmittel, Bankenwesen, etc., in Europa gefährdet, dann läuft in der EU wohl einiges schief.

  2. Re: Gesamte europäische Wirtschaft gefährdet

    Autor: the_wayne 24.04.15 - 14:34

    Das einzige was die Gefährden sind die Anbieter die dem Telekommunikationsgesetz unterliegen, denn mit ihren Apps (im "noch" regelfreien Internet) pis*** - ähm - fischen die in deren Gewässern.

    Die Telekom zwingt aktuell ja auch alle ISDN-Kunden zu VOIP zu wechseln. Aber auch bei VOIP müssen die sich an Regeln halten, während WhatsApp, Skype und Co. weiterhin machen was sie wollen.
    Eine Regelung wäre da sicher nötig und auch erwünscht.
    Ich fände es cool, wenn ich mit Skype jemanden anrufen kann, der nur WhatsApp hat und zwar genauso wie meine Oma, die nach 50 Jahren nichts mehr neues erlernen will.

    Aber aktuell sehe ich da ein Störerhaftung 2.0 auf uns zukommen. Das wird lustig zu lesen und Gesetzgeber-technisch eine Katastrophe.

  3. Re: Gesamte europäische Wirtschaft gefährdet

    Autor: Mabenan 24.04.15 - 14:40

    Google kontrolliert fast die gesamte Werbefläche im Internet damit lässt sich durchaus ein Markt manipulieren.

  4. Re: Gesamte europäische Wirtschaft gefährdet

    Autor: the_wayne 24.04.15 - 14:43

    Mabenan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google kontrolliert fast die gesamte Werbefläche im Internet damit lässt
    > sich durchaus ein Markt manipulieren.

    Das Google den Markt manipuliert ist kein Geheimnis. Genauso wie das die NSA weiß wo Du deinen Schlüssel vergessen hast, bevor Du ihn finden kannst.

    Aber hier geht's nur um die Telekommunikations-Branche.

  5. Re: Gesamte europäische Wirtschaft gefährdet

    Autor: Jasmin26 24.04.15 - 18:42

    sicher ? ich denk, hier gehts um mehr !

  6. Re: Gesamte europäische Wirtschaft gefährdet

    Autor: cyberware 25.04.15 - 06:54

    Die EU und vor allem Deutschland hat die IT entwicklung verschlafen und vergessen zu fördern. Da wundert es nicht, dass die Big Player auf der andere. seite des Atlantiks sitzen. Und defakto keine Konkurrenz aus Europa gibt.

    Jetzt versucht man mit so einen Unfug den Schaden zu begrenzen.

  7. Re: Gesamte europäische Wirtschaft gefährdet

    Autor: Lasse Bierstrom 25.04.15 - 08:09

    Nur dass einem hier wieder die Katze im Sack verkauft wird!
    Typisch Europa/Deutschland :
    Kluge Idee, die Macht dieser Konzerne ein wenig einzuschränken (zb finde ich die Idee von whatsapp Telefonie toll, aber das zählt halt nicht zu Telekommunikation (und deren Gesetze) und wird zu 100% abgehört und ausgewertet)
    Schlechte Idee :
    Die Telekom sieht ihre Felle davonschwimmen und will mit einem Gesetz den Fuß in die Tür zu den Messenger bekommen bzw zum Geld. freies Zitat von Bender : "let's show them our peaceful nature, by force!"

  8. Re: Gesamte europäische Wirtschaft gefährdet

    Autor: guido-bonn@gmx.de 26.04.15 - 14:13

    Telekom investiert bis 2020 über 20 Mrd Euro in moderne IP Netze für Deutschland, ebenso in mobilen LTE ausbau. Andere Unternehmen (google, facebook...) bieten immer datenhungerige Dienste, die auf diesen Netzen laufen. Zudem greifen Sie über scheinbar kostenlose Ersatzdienste für Telefonie und sms die refinazierungsbasis der Telekommunikationsanierter an (telefonie, sms-umsatz, roaminggebühren) und sind damit in einem markt, der in Europa reguliert ist unreguliert unterwegs. Das kann perspektivisch nicht die Lösung sein. Deshalb: gleiche Bedingungen-Bitte schnell.

  9. Re: Gesamte europäische Wirtschaft gefährdet

    Autor: Dwalinn 27.04.15 - 08:38

    Ob Facebook im Monat 100mb oder 1000mb verbraucht kann der Telekom doch egal sein. Gedrosselt wird so oder so, wenn die Leute jetzt mehr Traffic haben wollen müssen sie dafür auch mehr zahlen.

  10. Re: Gesamte europäische Wirtschaft gefährdet

    Autor: FreiGeistler 28.04.15 - 12:42

    > Da wundert es nicht, dass die Big Player auf der andere. seite des Atlantiks sitzen. Und defakto keine Konkurrenz aus Europa gibt.

    Warum wohl? >Link<

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  3. Hays AG, Nürnberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

  1. Bundesverwaltungsgericht: Linksunten bleibt verboten
    Bundesverwaltungsgericht
    Linksunten bleibt verboten

    Die linke Medienplattform linksunten.indymedia.org bleibt verboten. Das Bundesverwaltungsgericht hat eine entsprechende Klage gegen das Verbot als unbegründet abgewiesen.

  2. China: Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück
    China
    Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück

    Seit Dezember soll es ein geheimes Papier des Auswärtigen Amts geben, das mit US-Quellen eine Zusammenarbeit Huaweis mit dem chinesischen Staatsapparat belegt. Doch das passt nicht zu den Aussagen britischer Geheimdienste und der Bundesregierung.

  3. Zehntes Jubiläum: Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht
    Zehntes Jubiläum
    Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

    In einem ausführlichen Bericht blickt der ehemalige Windows-Chef Steven Sinofsky auf das erste iPad zurück. Die Medien und die Branche selbst ahnten vor zehn Jahren nicht, was für ein Produkt es letztlich sein sollte und dass es überhaupt nicht den damaligen Vorstellungen entsprach.


  1. 20:51

  2. 18:07

  3. 17:52

  4. 17:07

  5. 14:59

  6. 14:41

  7. 14:22

  8. 14:01