1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Günther Oettinger: EU und Telekom…

Immer lustig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer lustig

    Autor: ChevalAlazan 24.04.15 - 14:20

    Ich finde es immer totlustig, wenn jemand davor warnt, dass andere das werden könnten, was er selber war. Hier tun es die Telekom-Konzerne, sie warnen vor den "Superknotenpunkten, die systematische Bedeutung" erlangt hätten.

    Leider werden ihnen hier viele zustimmen, denn früher (angewöhntes) war immer besser.

  2. Re: Immer lustig

    Autor: march 24.04.15 - 15:28

    Es ist gerade zu zynisch dass eine Firma die lange Zeit den Namen Drosselcom geprägt hat, und die Netzneutratität aus eigenen Geschäftsinteressen mit den Füssen getreten hat. Und jetzt sich genau auf diese Netzneutralität beruft. Wie verlogen kann man eigentlich noch sein ? Lobbismus in der EU scheint gut zu funktionieren.
    Ich hätte nur nicht gedacht dass die so Plump argieren. :-(.

  3. Re: Immer lustig

    Autor: the_wayne 24.04.15 - 15:55

    Verlogen ist da keiner. Es geht nur danach, was einem nützt.

    Beispiele gibt es da viele: Heute arbeitest Du hart für dein Geld und regst Dich über Hartz4-Empfänger auf, die von Deinem Lohn leben. Kurze Zeit später rutschst Du selbst ab, bist Hartzer, und merkst dass es kaum zum Leben reicht.

    Ähnlich macht es die Telekom. Nur jetzt merken sie, dass sie einen Parallelmarkt haben, den sie nicht diktieren können und dem die Zukunft gehört.

    Und letztendlich geht es immer nur um Lobbyisten (werden im Bundestag "Berater" genannt) und um deren "Argumente" (also "Vortrags-Honorare" oder "Dienstreisen zu Fach-Tagungen").

    Trotzdem wäre eine Regelung schön ... ich würde gerne mit Skype jemanden auf WhatsApp anrufen können, so wie es auch möglich ist ein Vodafone-Handy vom Telekom-Festnetz aus anzurufen.

  4. Re: Immer lustig

    Autor: deadeye 24.04.15 - 16:49

    Egal wie sehr sie versuchen sich dagegen zu wehren, es lässt sich nun mal nicht aufhalten. Aber sie können es ja mal versuchen :-D

  5. Re: Immer lustig

    Autor: Trockenobst 24.04.15 - 18:24

    the_wayne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispiele gibt es da viele: Heute arbeitest Du hart für dein Geld und regst
    > Dich über Hartz4-Empfänger auf, die von Deinem Lohn leben. Kurze Zeit
    > später rutschst Du selbst ab, bist Hartzer, und merkst dass es kaum zum
    > Leben reicht.

    Umgekehrt nennt man die Leute "Armutssozialisten". Groß von der gemeinsschaft labern, und wenn die Tante einem ein Haus mit 10 Wohnungen vererbt hat, wird knallhart jeder Sozialfall von Kriminellen aus dem Haus geprügelt.

    Das ist der Grund warum es auch so verdammt wenige Genossenschaften gibt. Dann wenn man ins Risiko, in die Wahrscheinlichkeiten geht, will man natürlich auch selbst den ganzen Risikoaufschlag abgreifen. Somit macht niemand was, jeder taktiert. Dazu braucht es ganz wenig, so sind 90% der Menschen schon von sich aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ravensburg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach, Nürnberg
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  2. 77,90€ (Bestpreis!)
  3. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29