Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hack: Verwaiste Twitter-Konten posten…

Wie kann das gegem später gelöschte E-Mail-Konten helfen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie kann das gegem später gelöschte E-Mail-Konten helfen?

    Autor: M.P. 03.01.19 - 16:41

    > Seit Juni 2018 muss die E-Mailadresse oder Telefonnummer bei der Registrierung eines Twitter-Accounts bestätigt werden. Das dürfte solche Angriffe in Zukunft etwas erschweren.

    Denn ...

    > Über den Passwort-Zurücksetzen-Dialog gibt Twitter die maskierte Variante der E-Mailadresse preis, die durch Raten oder Ausprobieren vervollständigt werden kann.

    > Sofern die E-Mailadresse nicht vergeben ist, kann sie einfach neu registriert werden.

    Ich kenne aber die Strategie der Maskierung nicht...
    Wenn es eine Mail-Adresse bei einem Provider wie Hotmail oder Yahoo ist, der dies macht, hilft das Bestätigen gar nicht:

    > Dennoch sieht man sich nicht alleine in der Verantwortung. E-Mail-Provider wie Hotmail oder Yahoo, die E-Mailadressen deaktivieren und recyclen, seien ebenfalls Teil des Problems.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.19 16:43 durch M.P..

  2. Re: Wie kann das gegem später gelöschte E-Mail-Konten helfen?

    Autor: chefin 07.01.19 - 10:20

    Ohne Bestätigung kann man einfach irgendwas eingeben. Ano@nym.com wäre eine gültige Mailadresse, aber keine die verifizierbar ist. Die Doman NYM.COM ist vergeben und wird einfach nur laufen lassen ohne Content.

    So kann ich auch eine Blabla08874872337@hotmail.com angeben. Und habe meine Account.

    Man macht sowas normalerweise in einer ersten Schnupperphase, wenn man noch nicht sicher ist, was man von dem Dienst und dem Datenschutz halten soll. Bis man sich aber verguckt ist man plötzlich jemand der anerkannt ist. Und man denkt garnicht mehr dran das man keine gültige Email-adresse hinterlegt hat. Es funktioniert ja alles.

    Indem man aber gezwungen wird eine gültige zu hinterlegen hat man 2 Optionen: man nimmt eine Wegwerfadresse, die man aber auch erstmal anlegen muss und dann abfragen oder man nimmt seine "spammail" Adresse. Also eine, die man sowieso nutzt, aber dort verwendet, wo man nicht weis, welcher Spam zu erwarten ist. So oder so ist die Wahrscheinlichkeit kleiner das ein Dritter nun so ohne weiteres rankommt. Und man wird öfters dran erinnert, das man diese Adresse hinterlegt hat und wird vieleicht auch mal drüber nachdenken sie auf eine dauerhafte Seriöse zu legen.

    ich würde sagen, das es die Anfälligkeit bei 75% der Accounts reduziert. 25% werden trotzdem Wegwerfadressen nutzen oder Mailadressen die sie dann nicht nutzen und verfallen lassen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Triaz GmbH, Freiburg, Berlin, Hamburg (Home-Office)
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 469€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

  1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
    Docsis 3.1 Remote-MACPHY
    10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

    Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

  2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
    Sindelfingen
    Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

    In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

  3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
    Load Balancer
    HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

    In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


  1. 18:42

  2. 16:53

  3. 15:35

  4. 14:23

  5. 12:30

  6. 12:04

  7. 11:34

  8. 11:22