1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hacker: Weev gründet Troll…

Sehr geil !!!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr geil !!!

    Autor: barforbarfoo 29.04.14 - 13:51

    Mal sehen wie die BWL-Fuzzis auf diesen Machtverlust reagieren. Das Modell lässt sich sicherlich auch auf andere Produkte übertragen, Sicherheitsprobleme gibt es auch woanders, z.b. Küchenherde oder Autos.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.14 13:53 durch barforbarfoo.

  2. Re: Sehr geil !!!

    Autor: bofhl 29.04.14 - 14:26

    barforbarfoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal sehen wie die BWL-Fuzzis auf diesen Machtverlust reagieren. Das Modell
    > lässt sich sicherlich auch auf andere Produkte übertragen,
    > Sicherheitsprobleme gibt es auch woanders, z.b. Küchenherde oder Autos.

    Nur wurde in aller Regel Sicherheitsprobleme bei IT-System als "normal" akzeptiert und es erfolgte nur bedingt eine gewünschte Reaktion der betroffenen Firmen.
    Bei Autos führt das -wie derzeit bei GM!- neben öffentlichen Hearings, bei denen schon mal die CEOs von Großkonzernen wie sonst kleine Schüler vorm Lehrer zitternd "gegrillt" werden, oft zu extrem teuren Aktionen der Hersteller!
    Wann wurden je CEOs von großen IT-Konzernen aufgrund von Sicherheitsproblemen vor Kommissionen zitiert?

  3. Re: Sehr geil !!!

    Autor: Dino13 29.04.14 - 15:19

    Welchen Machtverlust? Er mach sich doch selbst zum "BWL-Fuzzi" weil er sich ja jetzt mit dem Thema so auseinandersetzt, also freuen sie sich doch über Machtgewinn.

  4. Naja

    Autor: Centin 29.04.14 - 16:41

    Bin da sehr skeptisch was den Einfluss von Sicherheitslücken auf den Aktienkurs angeht, und wenn dann eher minimal. IE hat ja zurzeit auch eine fette Lücke, so das selbst "Experten" von der Benutzung abraten. Trotzdem schmiert der Kurs von Microsoft nicht gerade ab. Dann müsste ja Adobe wegen Flash schon längst pleite sein.

  5. Re: Naja

    Autor: narfomat 29.04.14 - 18:04

    VERKAUFT microsoft den internet explorer? nein. VERKAUFT adobe "flash"? nein. natürlich wirken sich sicherheitslücken in produkten (insbesondere in sicherheitsprodukten! - logisch) auf den ruf des produktes und damit auf den hersteller aus. natürlich überlegen leute, die sich eine firewall von hersteller X gekauft haben, und bekannt wurde das da eine art backdoor drin ist (was nicht nur einmal vorgekommen ist, insbesondere bei enterprise class produkten) ob sie sich das produkt noch einmal kaufen. und natürlich wirkt sich das auch auf den börsenkurs aus, sofern das unternehmen an der börse notiert ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.14 18:08 durch narfomat.

  6. Re: Naja

    Autor: Centin 29.04.14 - 19:08

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VERKAUFT microsoft den internet explorer? nein. VERKAUFT adobe "flash"?
    > nein. natürlich wirken sich sicherheitslücken in produkten (insbesondere in
    > sicherheitsprodukten! - logisch) auf den ruf des produktes und damit auf
    > den hersteller aus. natürlich überlegen leute, die sich eine firewall von
    > hersteller X gekauft haben, und bekannt wurde das da eine art backdoor drin
    > ist (was nicht nur einmal vorgekommen ist, insbesondere bei enterprise
    > class produkten) ob sie sich das produkt noch einmal kaufen. und natürlich
    > wirkt sich das auch auf den börsenkurs aus, sofern das unternehmen an der
    > börse notiert ist.

    Beim letzten Satz geb ich dir Recht und genau da liegt der Hund begraben. Nicht jeder Softwarehersteller ist börsennotiert und von den börsennotierten kannst du meistens nur die ganz großen "shorten". Große Unternehmen haben außerdem eher ein großes Produktportfolio, es betrifft nicht gleich alle Produkte. Große Software-Migrationen werden nicht verworfen nur weil eine Sicherheitslücke bekannt wurde, schlimmstenfalls werden die Termine verschoben bis ein Fix kommt.

    Von den gehandelten Exploits sind also nur ganz wenige überhaupt relevant. Und die Relevanten sind sehr selten und werden bestimmt nicht auf irgendwelchen russischen Foren verbreitet sondern gleich für "große Dinger" benutzt wie bei den indischen Prepaid-Kreditkarten.

    Unterm Strich sind die Auswirkungen zu klein auf den Kurs und Exploits werden nicht in einer Fabrik produziert, sie werden entdeckt ;) Das Geschäftsmodell ist auf die Dauer einfach nicht tragfähig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Frontend-Entwickler:in
    LBD-Beratungsgesellschaft mbH, Berlin (Home-Office möglich)
  2. Microsoft 365 Cloud Engineer (m/w/d)
    BUCS IT, Wuppertal
  3. Solution Architekt PLM (w/m/d)
    Dassault Systèmes Deutschland GmbH, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg, Berlin (Home-Office)
  4. IT Business Partner (m/w/d)
    Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de