1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hackerangriff: Angreifer…

Spricht es doch aus

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spricht es doch aus

    Autor: AllDayPiano 09.11.15 - 12:30

    Das sind keine Hacker, das sind Terroristen. Sie tragen vielleicht keine Bomben, aber ein so lächerliches Motiv wie "Die Politik in Bezug auf ein Land" ist doch im Grunde genommen dermaßen unsinnig, dass selbst die Hacker wissen sollten, dass sich keine Regierung wegen ein paar Datenveröffentlichungen auf einen Richtungswechsel einlässt.

    Stattdessen wird versucht, irgendwelchen Leuten, die in keinerlei direkter Verbindung zum Motiv stehen, Schaden zuzufügen.

    Und das ist für mich ganz klar Terrorismus.

  2. Re: Spricht es doch aus

    Autor: c3rl 09.11.15 - 12:32

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das ist für mich ganz klar Terrorismus.

    Schön für dich. Für mich nicht. Und nun?

  3. Re: Spricht es doch aus

    Autor: al-bundy 09.11.15 - 12:39

    Na nichts. Schlaf weiter.

  4. Re: Spricht es doch aus

    Autor: Grevier 09.11.15 - 12:42

    Nun seid ihr unterschiedlicher Meinung. Ist doch toll, dass das möglich ist. ;)

    Ich frage mich aber auch, was die Jungs damit nun erreichen wollten. Die Stärkung der palästinensischen Position wirds jedenfalls nicht gewesen sein.

  5. Re: Spricht es doch aus

    Autor: somedudeatwork 09.11.15 - 12:47

    Selbstdarstellung, wie immer. Daher auch der Name.

  6. Re: Spricht es doch aus

    Autor: Nein! 09.11.15 - 12:48

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind keine Hacker, das sind Terroristen. Sie tragen vielleicht keine
    > Bomben, aber ein so lächerliches Motiv wie "Die Politik in Bezug auf ein
    > Land" ist doch im Grunde genommen dermaßen unsinnig, dass selbst die Hacker
    > wissen sollten, dass sich keine Regierung wegen ein paar
    > Datenveröffentlichungen auf einen Richtungswechsel einlässt.
    >
    > Stattdessen wird versucht, irgendwelchen Leuten, die in keinerlei direkter
    > Verbindung zum Motiv stehen, Schaden zuzufügen.
    >
    > Und das ist für mich ganz klar Terrorismus.


    Teilweise kann ich mich da nur anschließen. Teilweise aber auch nicht.

    Warum jetzt Daten von Polizisten veröffentlicht werden frag ich mich schon. Wäre doch das gleiche wenn sie Daten von Aldi-Mitarbeitern veröffentlichen würden.

    Sie aber als Terroristen hinzustellen find ich falsch.

  7. Re: Spricht es doch aus

    Autor: SchmuseTigger 09.11.15 - 12:55

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das ist für mich ganz klar Terrorismus.


    Terroristen wollen Terror erzeugen. Das heißt direkt Angst.

    Hier, UN:

    terroristische Handlungen solche, die mit Tötungs- oder schwerer Körperverletzungsabsicht oder zur Geiselnahme und mit dem Zweck begangen werden, einen Zustand des Schreckens hervorzurufen, eine Bevölkerung einzuschüchtern oder etwa eine Regierung zu nötigen und dabei von den relevanten Terrorismusabkommen erfasst werden“

    Das erzeugt sicher Keine Angst wenn dein Name, Berufs Email und Diensrort bekannt sind..

  8. Re: Spricht es doch aus

    Autor: warten_auf_godot 09.11.15 - 13:00

    "Sprecht" ... "Sprecht" es doch aus ...
    wenn man intelligent wirken möchte, sollte man zuerst seine Sprache im Griff haben, sonst wirkt es nur lächerlich.

  9. Re: Spricht es doch aus

    Autor: halfzware 09.11.15 - 13:22

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind keine Hacker, das sind Terroristen. Sie tragen vielleicht keine
    > Bomben, aber ein so lächerliches Motiv wie "Die Politik in Bezug auf ein
    > Land" ist doch im Grunde genommen dermaßen unsinnig, dass selbst die Hacker
    > wissen sollten, dass sich keine Regierung wegen ein paar
    > Datenveröffentlichungen auf einen Richtungswechsel einlässt.
    >
    > Stattdessen wird versucht, irgendwelchen Leuten, die in keinerlei direkter
    > Verbindung zum Motiv stehen, Schaden zuzufügen.
    >
    > Und das ist für mich ganz klar Terrorismus.

    Wenn der Islamische Staat Morgen bei uns hereinschneit und sagt wir haben in unseren Büchern gelesen, dass Deutschland uns gehört, fertig, und dann mit Panzern anrollt wirst du auch zum Terrorist.

  10. Re: Spricht es doch aus

    Autor: digitalkeeper 09.11.15 - 13:37

    Ja und Nein!

    Hacker? Jein

    Terroristen? Nein!

    Das ist reine Selbstdarstellung unter dem Deckmantel von Irgendetwas, mehr nicht!

    Script Kiddies! Dummbeutel! Mit einem Vakuum in Bezug auf Vorgehensweise und Verantwortung! Denken nicht nach - aber kann man auch nicht erwarten!

    Einer der Gründe, warum diese "Menschen" eben sind, wo sie sind -> Nirgendwo!

    Und weil es so toll ist, Neidisch auf andere zu sein, kommt so ein Müll dabei raus.

    Ärgerlich ist nur, das damit viel Schaden angerichetet werden kann. Also wundert Euch nicht, wenn das I-Net kein I-Net mehr ist, und das es so etwas wie "Neutralität" nicht mehr gibt! Schon gar nicht im WWW :-))

    In ein paar Jahren (wenn nicht schon vorher) wird "BigData" dafür sorgen, das so etwas gar nicht mehr möglich ist!!!

    Und dann werden solche "Typen" - wer auch immer - schon verhaftet, während Sie noch daran denken.....
    ---------------------------------------------------------

  11. Re: Spricht es doch aus

    Autor: Dwalinn 09.11.15 - 14:26

    halfzware schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sind keine Hacker, das sind Terroristen. Sie tragen vielleicht keine
    > > Bomben, aber ein so lächerliches Motiv wie "Die Politik in Bezug auf ein
    > > Land" ist doch im Grunde genommen dermaßen unsinnig, dass selbst die
    > Hacker
    > > wissen sollten, dass sich keine Regierung wegen ein paar
    > > Datenveröffentlichungen auf einen Richtungswechsel einlässt.
    > >
    > > Stattdessen wird versucht, irgendwelchen Leuten, die in keinerlei
    > direkter
    > > Verbindung zum Motiv stehen, Schaden zuzufügen.
    > >
    > > Und das ist für mich ganz klar Terrorismus.
    >
    > Wenn der Islamische Staat Morgen bei uns hereinschneit und sagt wir haben
    > in unseren Büchern gelesen, dass Deutschland uns gehört, fertig, und dann
    > mit Panzern anrollt wirst du auch zum Terrorist.

    Die ersten Wellen an Juden waren im späten 18Jh. Flüchtlinge und nachdem die Osmanen im 1Wk auf der Falschen Seite standen wurden Ihnen das Land halt abgeköpft... etwas was nach Kriegen gang und gäbe ist, guck dir an Was nach dem 2Wk passiert ist.
    Wäre die Araber damals kooperativer gewesen hätte man sie auch nicht vertreiben müssen. (damit beziehe ich mich auf die Angriffe der arabischen Freischärlern bzw. die vorherigen Pläne zur "gerechten" Teilung)

  12. Re: Spricht es doch aus

    Autor: Thug 09.11.15 - 15:17

    halfzware schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sind keine Hacker, das sind Terroristen. Sie tragen vielleicht keine
    > > Bomben, aber ein so lächerliches Motiv wie "Die Politik in Bezug auf ein
    > > Land" ist doch im Grunde genommen dermaßen unsinnig, dass selbst die
    > Hacker
    > > wissen sollten, dass sich keine Regierung wegen ein paar
    > > Datenveröffentlichungen auf einen Richtungswechsel einlässt.
    > >
    > > Stattdessen wird versucht, irgendwelchen Leuten, die in keinerlei
    > direkter
    > > Verbindung zum Motiv stehen, Schaden zuzufügen.
    > >
    > > Und das ist für mich ganz klar Terrorismus.
    >
    > Wenn der Islamische Staat Morgen bei uns hereinschneit und sagt wir haben
    > in unseren Büchern gelesen, dass Deutschland uns gehört, fertig, und dann
    > mit Panzern anrollt wirst du auch zum Terrorist.

    +1

  13. Re: Spricht es doch aus

    Autor: Bouncy 09.11.15 - 16:04

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind keine Hacker, das sind Terroristen.
    Sicher, kann man so ausdrücken - wenn man damit allen öffentlich ins Gesicht spucken will, die Opfer von echtem Terrorismus wurden kann man natürlich die klassischen Terrorakte einfach verharmlosen, indem man sie auf eine Stufe mit solchem Kinderkram stellt. Einfach nur, weil das Wort so schön böse und sensationsgeil klingt.
    Aber imho eh völlig unerheblich, wie das Kind heißt, alles nur symbolisches Gerede...

  14. Re: Spricht es doch aus

    Autor: Dragon Of Blood 09.11.15 - 16:46

    Das ist ganz klar Cyberterrorismus aber das ist in meinen Augen nichts schlechtes.
    Vor allem wenn es die US und A trifft ist das ganze doch sehr zu begrüßen schade um die Individuen aber für die große ganze müssen halt mal ein paar Leute und Freiheiten dran glauben, das kennt man ja schon vom RegimeChange Programm der US und A und muss eben nicht nur im Nahen Osten angewendet werden sondern auch da wo die Kacke richtig am Dampfen ist.

  15. Re: Spricht es doch aus

    Autor: AllDayPiano 09.11.15 - 18:23

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und das ist für mich ganz klar Terrorismus.
    >
    > Terroristen wollen Terror erzeugen. Das heißt direkt Angst.

    Und diese Angst erzeugen sie auch. Wir reden von Angst, nicht von Furcht. Das sind zwei paar Stiefel.

    > Hier, UN:
    >
    > terroristische Handlungen solche, die mit Tötungs- oder schwerer
    > Körperverletzungsabsicht oder zur Geiselnahme und mit dem Zweck begangen
    > werden, einen Zustand des Schreckens hervorzurufen, eine Bevölkerung
    > einzuschüchtern oder etwa eine Regierung zu nötigen und dabei von den
    > relevanten Terrorismusabkommen erfasst werden“

    Es gibt keine allgemein akzeptierte wissenschaftliche Definition von Terrorismus. Schwierigkeiten bereitet insbesondere die Abgrenzung von Terrorismus und politischem Widerstand. Typischerweise werden Personen und Bewegungen, die von einer Seite als gewalttätige, aber legitime Untergrund- oder Widerstandskämpfer angesehen werden, aus einem anderen Blickwinkel als Terroristen bezeichnet, und umgekehrt. Die verschiedenen juristischen Definitionen des Begriffs, ob im nationalen Strafrecht von Staaten oder im internationalen Recht, sind häufig aus ähnlichen Gründen umstritten.

    > Das erzeugt sicher Keine Angst wenn dein Name, Berufs Email und Diensrort
    > bekannt sind..

    Dir vielleicht nicht. Aber das können viele anders sehen. Ich maße mir nicht an, über das Befinden anderer zu entscheiden. Du etwa?

    Es ist unterm Strich egal, wie diese Menschen genannt werden. Sie brechen in fremde Systeme ein, ergaunern Daten, und veröffentlichen diese. Was in den Daten alles zu finden ist, weiß ich nicht. Aber wenn es unsensible Daten wären, hätte eine Freundesanfrage auf Facebook wohl das gleiche erreicht.

    Hier geht es schlicht und ergreifend darum, jemanden anderen zu schaden. Nenne es, wie Du willst. Aber für mich sind Menschen, die einer unsortierten Gruppe anderer vorsätzlich und mutwillig aus politischen Motiven heraus schädigt, Terroristen.

    Mit Sicherheit haben sie nicht die gleichen Verbrechen auf dem Konto, wie die RAF, der IS oder der NSU.

    Es handelt sich aber auch nicht um ein Kartenspiel, bei dem der höchste Trumpf gewinnt.

  16. Re: Spricht es doch aus

    Autor: Jasmin26 09.11.15 - 20:48

    ich überlegen gerade eine Flasche Wein auf-zu-machen ! dann kann ich meine Verwunderung über soviel Schüler/Kinder geblubbere hinter meinem lallen verstecken wenn die Fläche leer ist

  17. Re: Spricht es doch aus

    Autor: chefin 10.11.15 - 07:32

    halfzware schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sind keine Hacker, das sind Terroristen. Sie tragen vielleicht keine
    > > Bomben, aber ein so lächerliches Motiv wie "Die Politik in Bezug auf ein
    > > Land" ist doch im Grunde genommen dermaßen unsinnig, dass selbst die
    > Hacker
    > > wissen sollten, dass sich keine Regierung wegen ein paar
    > > Datenveröffentlichungen auf einen Richtungswechsel einlässt.
    > >
    > > Stattdessen wird versucht, irgendwelchen Leuten, die in keinerlei
    > direkter
    > > Verbindung zum Motiv stehen, Schaden zuzufügen.
    > >
    > > Und das ist für mich ganz klar Terrorismus.
    >
    > Wenn der Islamische Staat Morgen bei uns hereinschneit und sagt wir haben
    > in unseren Büchern gelesen, dass Deutschland uns gehört, fertig, und dann
    > mit Panzern anrollt wirst du auch zum Terrorist.

    Kennst du die Scene in Last Aktion Hero, wo Arni auf der Beerdigung die Knarre zieht. Das dürfte dann der IS passieren wenn sie hier mit einem Panzer anrollen(sofern sie einen haben und der auch die 7000km weit durchhält.

  18. Re: Spricht es doch aus

    Autor: Moe479 10.11.15 - 09:37

    Natürlich sind das Terroristen, hätten sie die Namen verkauft wären sie als erfolgreiches Startup mit innovativer Geschäftsidee in den Kle gelobt worden ... aber Dinge einfach so für lau an jeden geben ... das sind feige Systemgegner der übelsten Sorte, die auf schärfste verfolgt gehören!

  19. Re: Spricht es doch aus

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 10.11.15 - 12:00

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stattdessen wird versucht, irgendwelchen Leuten, die
    > in keinerlei direkter Verbindung zum Motiv stehen,
    > Schaden zuzufügen.
    > Und das ist für mich ganz klar Terrorismus.

    Es hat - von der Motivation her - zumindest Züge von Terrorismus, wobei ich auf dieser Ebene eher von (eventuell) politisch motivierter Erpressung reden würde.

    Man muss sich vergegenwärtigen, das die Befürchtungen über möglicherweise abgegriffene und möglicherweise irgendwann veröffentlichte Daten mit Gefährdungspotential bisher rein theoretisch sind. Was bis jetzt veröffentlicht und nachweislich erbeutet wurde sind Informationen, die man auch bekommt, wenn man auf Polizeirevieren an jedem Schreibtisch eine Visitenkarte mitnimmt, bei deren Pressestelle anfragt oder sogar nur die Nachrichten verfolgt hat. Dabei ist nichts Geheimes, ja noch nicht einmal Vertrauliches oder nur nur für den Dienstgebrauch Bestimmtes - also Informationen, mit denen man nicht unbedingt hausieren gegangen ist, die aber im Prinzip mit etwas Recherchearbeit auch ohne Hack verfügbar sind.

    Der Umstand, dass im selben System auch sensiblere Daten gespeichert sind bedeutet nicht, dass diese ebenfalls betroffen sind. Wenn sich jemand Zugang zu meinem Vorgarten verschafft hat bedeutet das ja auch nicht, dass dieser Jemand auch meine Unterwäsche durchwühlen konnte. Die relative Gelassenheit der US-Behörden in dieser Sache deutet darauf hin, dass die Angreifer - um beim Bild zu bleiben - es noch nicht einmal vom Vorgarten zum Aufbrechen des Briefkastens an der Haustür geschafft haben, geschweige denn bis ins Haus selbst. Sie haben quasi nur den Müll durchwühlt und bestenfalls einen Blick in den Geräteschuppen geworfen.

    Eine große Sache ist das nur in den "Fachmedien" und deren Kommentarbereichen. Vor Ort wird vergleichsweise unaufgeregt ermittelt, weil es eben doch ein Angriff auf ein im Prinzip zugangsbeschränktes System war; also eine Straftat. Die angebliche Tragweite wird anderswo dazu gesponnen.

  20. Re: Spricht es doch aus

    Autor: AllDayPiano 10.11.15 - 12:20

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stattdessen wird versucht, irgendwelchen Leuten, die
    > > in keinerlei direkter Verbindung zum Motiv stehen,
    > > Schaden zuzufügen.
    > > Und das ist für mich ganz klar Terrorismus.
    >
    > Es hat - von der Motivation her - zumindest Züge von Terrorismus, wobei ich
    > auf dieser Ebene eher von (eventuell) politisch motivierter Erpressung
    > reden würde.

    Setzt eine Erpressung denn nicht voraus, dass man zuerst Forderungen stellt, bevor man die Geisel tötet (oder in diesem Fall die Daten veröffentlicht)?

    > Man muss sich vergegenwärtigen, das die Befürchtungen über möglicherweise
    > abgegriffene und möglicherweise irgendwann veröffentlichte Daten mit
    > Gefährdungspotential bisher rein theoretisch sind. Was bis jetzt
    > veröffentlicht und nachweislich erbeutet wurde sind Informationen, die man
    > auch bekommt, wenn man auf Polizeirevieren an jedem Schreibtisch eine
    > Visitenkarte mitnimmt, bei deren Pressestelle anfragt oder sogar nur die
    > Nachrichten verfolgt hat. Dabei ist nichts Geheimes, ja noch nicht einmal
    > Vertrauliches oder nur nur für den Dienstgebrauch Bestimmtes - also
    > Informationen, mit denen man nicht unbedingt hausieren gegangen ist, die
    > aber im Prinzip mit etwas Recherchearbeit auch ohne Hack verfügbar sind.
    >
    > Der Umstand, dass im selben System auch sensiblere Daten gespeichert sind
    > bedeutet nicht, dass diese ebenfalls betroffen sind. Wenn sich jemand
    > Zugang zu meinem Vorgarten verschafft hat bedeutet das ja auch nicht, dass
    > dieser Jemand auch meine Unterwäsche durchwühlen konnte. Die relative
    > Gelassenheit der US-Behörden in dieser Sache deutet darauf hin, dass die
    > Angreifer - um beim Bild zu bleiben - es noch nicht einmal vom Vorgarten
    > zum Aufbrechen des Briefkastens an der Haustür geschafft haben, geschweige
    > denn bis ins Haus selbst. Sie haben quasi nur den Müll durchwühlt und
    > bestenfalls einen Blick in den Geräteschuppen geworfen.
    >
    > Eine große Sache ist das nur in den "Fachmedien" und deren
    > Kommentarbereichen. Vor Ort wird vergleichsweise unaufgeregt ermittelt,
    > weil es eben doch ein Angriff auf ein im Prinzip zugangsbeschränktes System
    > war; also eine Straftat. Die angebliche Tragweite wird anderswo dazu
    > gesponnen.

    Mit Sicherheit ist das was wahres dran. Aber der Umstand, dass die daten hier weniger sensibel gewesen sein könnten, legitimiert die Tat dennoch nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. ISTEC Industrielle Software-Technik GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. WDR mediagroup GmbH, Köln
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 15,99€
  3. (u. a. Overcooked! 2 für 11,50€, The Survivalists für 18,74€, Worms Armageddon für 7,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de