1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hackerethik: Wann ist ein Hacker ein…

finde ich auch zu apolitisch und zu Teletubby-mäsig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. finde ich auch zu apolitisch und zu Teletubby-mäsig

    Autor: spiderbit 22.05.12 - 14:44

    Hacken ist ja schon eine abgrenzung zu den bösen Crackern, wenn man sich jetzt jetzt quasi vom hacken nochmal abgrentzt in eine noch systemkompatiblere Art und Weise wirds schwer, dann ist der Hacker nur noch ein Opensource Programmierer oder ein reiner Technik-club wo Jugendlichen irgendwie Technik nahe gebracht werden kann mehr nicht.

    Gut gesteht habe sie jetzt nicht gelesen und würde mich auch nicht als Hacker bezeichnen auch wenn es manche andere vielleicht täten, aber ich schaue auch mit Wohlwollen auf Anonymous auch wenn hier und da mal was übers Ziel hinaus schießt.

    Die Konzerne haben momentan weitgehend die Politik im Würgegriff und auch die Wirtschaft hier braucht es jedes Gegengewicht und Hacker wie z.B. Anonymous sind eine Form dessen, eine wichtige.

    Der Staat versagt gerade auf vielen gebieten, Wettbewerbsrecht, Sozialstaat (Art. 1 des GG ist momentan zum Teil außer kraft gesetzt) etc, in solchen Zeiten kann man sich nicht neutral verhalten, ob es nun das Hacken ist das Demonstrieren auch wie in Frankfurt wo ja auch das Demonstrieren verboten wurde und es wichtigerweise trotzdem gemacht wurde, falls dieses Gleichgewicht wieder hergestellt werden könnte, und wir diese Finanzdiktatur überwinden können, können wir gerne über striktere Hacker-ethiken diskuttieren, momentan seh ich das aber noch nicht.

    Im Grunde wäre sowas wie Wikileaks auch schon nimmer in Ordnung das ist aber wichtig. Weil die ja auch an DAten ran gekommen sind mit illegalen Mitteln.

    Naja müsste das Orginaldokument mal nochmal lesen, vielleicht interpretiere ich den Artikel auch falsch, aber das war das was ich daraus gelesen/interpretiert habe. Falls ich was falsch interpretiert haben sollte bin ich gere offen für eine korrektur.

    Aber an sich ists sicher nicht Falsch mal so ne Diskussion anzustoßen.

    Andererseits sind diese Regeln eh nicht so wichtig wer will hält sich an das Orginal selbst wenn das neue irgendwie von wem auch immer vom ccc? beschlossen wird, wem die schon zu strickt sind hält sich halt an gar nichts, also gehts im grunde nicht um viel. Vor gericht hilfts wohl auch nicht wenn man sich darauf berufen kann sich an eine der Hackerethiken gehalten zu haben, die nehmen Gesetze als Massstab.

  2. Re: finde ich auch zu apolitisch und zu Teletubby-mäsig

    Autor: Flying Circus 22.05.12 - 15:29

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [Einiges]

    Lies bitte mal die Folien mit dem Vorschlag der neuen Hackerethik.

    Es geht NICHT darum, aktuelle Probleme zu lösen (Blockupy etc.).
    Es geht darum, Hackern und solchen, die es werden wollen, Richtlinien an die Hand zu geben. Eine Unterscheidung zwischen ethischem und unethischem Verhalten zu ermöglichen.

    Du magst meinen, daß das nicht wichtig sei, der Sachzwänge wegen. Der Zweck heilige die Mittel. Ich sehe das anders.
    Und die Bemerkung, vor Gesetz gälte die Hackerethik eh nicht, ist eine Binse. Darum geht es in der Diskussion überhaupt nicht.

    Übrigens ist der Vorschlag kein bißchen "Teletubby-mäßig" - Du solltest ihn schon lesen, ehe Du ihn auf diese Weise abwertest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bahlsen GmbH & Co. KG, Hannover
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg, Schweinfurt
  3. Berufsförderungswerk Leipzig, Leipzig
  4. Phone Research Field GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Inexio: Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen
    Inexio
    Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen

    Das neue Gemeinschaftsunternehmen von Deutsche Glasfaser und Inexio braucht viel mehr Personal und will massenhaft Haushalte anschließen. 600.000 bis 700.000 Haushalte pro Jahr sollen FTTH bekommen.

  2. Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
    Dreams im Test
    Bastelwastel im Traumiversum

    Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.

  3. Unix: NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server
    Unix
    NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server

    Mit der neuen Version 9.0 von NetBSD haben die Entwickler des freien Betriebssystems den Hardware-Support nach eigenen Angaben signifikant verbessert. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung für ARM-Server und viele SoC aus Bastelplatinen. Das Team integriert zudem viele Sicherheitsfunktionen.


  1. 14:35

  2. 14:20

  3. 13:05

  4. 12:23

  5. 12:02

  6. 11:32

  7. 11:15

  8. 11:00