1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hacking der Playstation 3 macht…
  6. T…

Die Homebrew Lüge reloaded

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Homebrew Lüge reloaded

    Autor: Casandro 25.01.10 - 21:46

    Es gibt 2 Gruppen von Leuten:

    Die erste Gruppe ist die der Raubkopierer. Diese Gruppe hatte bislang als einzige ein Interesse daran, das DRM-System auszutricksen. Über Jahre hinweg gab es da anscheinend keine Lösung von denen.

    Die zweite Gruppe sind die, die bis zur aktuellen Version der PS3 zufrieden waren sind die die eigene Software, besonders Linux, ausführen möchten. Bis vor kurzem hatten die kein Problem. Jetzt haben sie eines, und jetzt kommt der Hack. Leider profitieren davon auch die Raubkopierer. Ich muss dabei aber sagen, dass Sony selber schuld war. Hätten die die Möglichkeit Linux weiter laufen zu lassen wäre das nicht passiert. Selber schuld.

    Als Spielehersteller würde ich juristische Schritte gegen Sony prüfen, vielleicht gibt es da ja was.

  2. Re: Die Homebrew Lüge reloaded

    Autor: HolaDieWaldFee 25.01.10 - 21:47

    Meine Güte bist du schnell, Hotohori...Mit dieser Geschwindigkeit UND dem vertieften Wissen zum Sony Konzern, musst Du einfach Japaner sein.

  3. Re: Die Homebrew Lüge reloaded

    Autor: zilti 26.01.10 - 08:23

    Nun, es gibt da eine sehr "schöne" Geschichte über die Dreamcast.
    Da war ja auch ein Backdoor im ROM, um Programme von normalen CD's abzuspielen (dies wurde normalerweise geblockt und nur Programme vom eigenen GD-Format abgespielt).
    Als dies bekannt wurde, stiegen in der Tat die Konsolenverkäufe enorm an. Wie stark, weiss ich nicht mehr, aber es war signifikant.
    Es bildeten sich auch "Hacker-Gruppen", etwa die berühmt-berüchtigte "Kallisto"-Gruppe, die auf ihren Seiten gerippte Spiele hochladeten (hochluden?). Und von diesen Seiten gibt es ziemlich erschreckende Zugriffszahlen.
    Nach dem Release eines neuen gerippten Spiels verzeichneten diese Hacker-Downloadsites jeweils um die 2 Millionen Zugriffe. Bei einer Hardware-Basis von knapp 8 Millionen Konsolen. Ich denke das spricht für sich.
    Ebenfalls bekannt sein dürfte ja, dass ein Grossteil(?) der PS1 gemoddet waren/sind, um gebrannte CDs abzuspielen.

  4. Re: Die Homebrew Lüge reloaded

    Autor: lool 26.01.10 - 08:56

    Da sehe ich absolut kein Problem. Ich sage nur Stichwort: Starcube Loader und DVD-Emulation (bzw. umbiegen der Datenquelle). Das Teil hat nahezu perfekt funktioniert wäre da nicht die geringe Bandbreitenbegrenzung des Serial Port 1 gewesen, in dem der Broadband-Adapter Anschluss gefunden hat.

  5. Re: Die Homebrew Lüge reloaded

    Autor: Kulanki 26.01.10 - 09:23

    ertert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dir 70 Euro für ein Spiel zu viel sind, warum spielst du dann
    > überhaupt?
    Weil ich Spaß daran habe?

    > Wenn ich mir etwas nicht leisten kann/will, verzichte ich eben.
    Ich bin einmal ganz dreist und behaupte: Das ist eine Lüge.

    > So einfach ist das. Niemand zwingt dich, eine PS3 zu besitzen. Und
    > Gruppenzwang ist die dümmste aller Ausreden.
    Das eine hat mit dem anderen ungefähr soviel zu tun wie ne Walnuss mit einem Wal.

    > Es wird sich auch keiner die Mühe machen jedes Spiel
    > umzuprogrammieren, nur damit es von Festplatte läuft. Zumal die
    > Möglichkeiten hierfür nahezu unmöglich sind.
    Ahehe... wieder einmal ein Schlauer am Werk? Umprogrammieren...
    ISO-Loader? Es muss lediglich eine Basis geschaffen werden.

    > Gut Frage, es macht nämlich durchaus einen Unterschied bei der Motivation
    > für das Spiel wenn man ein Spiel kauft oder einfach "so" "kriegt".
    Richtig, man ist eher gewillt das Spiel objektiv zu beurteilen und auch wirklich nur so zu sehen wie es ist.
    Nicht umsonst waren etliche Hypes in der verganenen Jahren exakt das: Hypes.

    > Muss dich leider enttäuschen, Sony zahlt bei den Konsolen immer noch drauf.
    Schön, dass sich diese Lüge weiterhin hält.

  6. Re: Die Homebrew Lüge reloaded

    Autor: zeigefinger 26.01.10 - 10:00

    ps3 währe sowieso gehackt worden egal was sony getan hätte. es hat nichts damit zutun, dass sony linux drauf laufen lässt oder dass leute ihre spiele aus dem netz ziehen wollen.
    ein gerät kommt auf dem markt, es benutzt verschlüsselunsmechanismen, es wird hackt. das ist der ganze sinn hinter dem hacken, die herausforderung. dem hacker ist es egal wer dabei "profitiert". es geht darum das ding zu hacken.

    thema raubkopierer: sind zielgruppen mit besserer erfahrung. sonst nichts.
    leute teilen das immer ein in legal/illegal was auch immer. es geht schon lange nicht mehr darum ein produkt physisch o. vertuell zu verkaufen. in der unterhaltungsindustrie geht es darum demanden für sein geld zu unterhalten. wahnsinn hä? es ist nicht die schuld der raubkopierer wenn firmen das nicht können, wenn es zu viel überfluss gibt oder sich ideen bis zum erbrechen wiederholen. jeder unterstützt gute ideen, sachen die funktionieren. es gibt im software-bereich open-source projekte die besser finanziert werden, alleine durch freie spenden.

  7. Re: Die Homebrew Lüge reloaded

    Autor: mitnichten 26.01.10 - 14:48

    der hack von geohot funktioniert nur auf den alten PS3s.
    Er nutzt die other OS funktion, die die Slim nicht beitet. Auf der Slim ist dieser HAck nicht durchführbar, schreibt er selbst in seinem Blog, lies es nach, mfg

  8. Re: Gegenfrage

    Autor: GoHomeAndBeAFamilyMan 26.01.10 - 15:10

    d2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du denn wirklich die Spiele gekauft, die du länger als 30 Minuten
    > gezockt hast?

    Verwöhnte kleine Jungs wollen alles haben, aber nichts dafür bezahlen. Das "Argument" der mangelnden Qualität der Spiele ist schlicht lächerlich.

  9. Re: Gegenfrage

    Autor: GoHomeAndBeAFamilyMan 26.01.10 - 15:14

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut Frage, es macht nämlich durchaus einen Unterschied bei der Motivation
    > für das Spiel wenn man ein Spiel kauft oder einfach "so" "kriegt".

    Full ACK. Besser ein Spiel kaufen und durchspielen, als zig Spiele haben und dann alle 10 min die CD wechseln, weil man ja sehen muss, was man noch hat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. TenneT TSO GmbH, Würzburg, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)
  4. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 12,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    Nuvia
    Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

    Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

  2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
    Investitionen
    VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

    Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

  3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
    Google
    Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

    Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


  1. 16:28

  2. 15:32

  3. 15:27

  4. 14:32

  5. 14:09

  6. 13:06

  7. 12:37

  8. 21:45