1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hackingtool Flipper Zero: Der…

In der EU legal?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. In der EU legal?

    Autor: Oktavian 01.08.22 - 13:01

    Das Gerät enthält ein Software-Definded-Radio, das auf einem relativ breiten Frequenzband empfangen und senden kann. Der Code ist wohl weitgehend anpassbar.

    Da stellt sich schon die Frage, ob dieses Gerät überhaupt in der EU legal betrieben werden kann, und ob die nötige Prüfung und Zulassung vorliegt.

    Wenn jemand Funkamateur ist und sich nur auf den zugelassenen Bändern austobt, mag das ja legal sein, aber das dürfte kaum die Zielgruppe sein.

  2. Re: In der EU legal?

    Autor: ElMario 01.08.22 - 13:11

    https://flipperzero.one/faq

    Official firmware will not have any kind of potentially illegal features, such as jamming, brute force, etc. So Flipper Zero should be completely legal in all countries. Since its open-source, you can always implement any feature you want or use 3rd party firmware made by the community. In this case, all responsibility is on you.

    Wir werden in Zukunft sicher einiges vom Flipper hören.
    Entsprechend finanziert landet das Teil nun bei sehr vielen Menschen auf der ganzen Welt.

    Hoffentlich sind da nich so viele Skriptkiddies mit dabei, die sich eher wenig bis gar nicht über die Konsequenzen im klaren sind.

  3. Re: In der EU legal?

    Autor: Oktavian 01.08.22 - 13:32

    > Official firmware will not have any kind of potentially illegal features,
    > such as jamming, brute force, etc. So Flipper Zero should be completely
    > legal in all countries. Since its open-source, you can always implement any
    > feature you want or use 3rd party firmware made by the community. In this
    > case, all responsibility is on you.

    Da in der EU nur Geräte legal vertrieben und betrieben werden dürfen, die eine Prüfung und Zulassung, trifft das hier wohl nicht zu.

    > Wir werden in Zukunft sicher einiges vom Flipper hören.

    Ich denke eher nein, ein legaler Vertrieb und Betrieb ist derzeit nicht möglich.

  4. Re: In der EU legal?

    Autor: altuser 01.08.22 - 14:15

    Die Frage zumindest mal anzusprechen wäre der Mindestanspruch an einen solchen Artikel (und ja, der Golem-Untertitel...).

  5. Re: In der EU legal?

    Autor: Oktavian 01.08.22 - 14:28

    > Die Frage zumindest mal anzusprechen wäre der Mindestanspruch an einen
    > solchen Artikel (und ja, der Golem-Untertitel...).

    Jup, darauf wollte ich so grob hinaus.

    Das Gerät ist in der EU schlicht und einfach nicht legal handelbar und schon gar nicht betreibbar. Es darf weder importiert noch verkauft werden. Ein CE-Kennzeichen hat es mit ziemlicher Sicherheit auch nicht, denn das beißt sich mit der fehlenden Funk-Zulassung.

    Ich finde es schon spannend, ein Gerät hier ausführlich vorzustellen, das nicht handel- und betreibbar ist, diesen Stand auch nie erreichen wird, und dann nicht mal ein Wort über diese Seite zu verlieren.

  6. Re: In der EU legal?

    Autor: Til23 01.08.22 - 14:44

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Frage zumindest mal anzusprechen wäre der Mindestanspruch an einen
    > > solchen Artikel (und ja, der Golem-Untertitel...).
    >
    > Jup, darauf wollte ich so grob hinaus.
    >
    > Das Gerät ist in der EU schlicht und einfach nicht legal handelbar und
    > schon gar nicht betreibbar. Es darf weder importiert noch verkauft werden.
    > Ein CE-Kennzeichen hat es mit ziemlicher Sicherheit auch nicht, denn das
    > beißt sich mit der fehlenden Funk-Zulassung.
    >
    > Ich finde es schon spannend, ein Gerät hier ausführlich vorzustellen, das
    > nicht handel- und betreibbar ist, diesen Stand auch nie erreichen wird, und
    > dann nicht mal ein Wort über diese Seite zu verlieren.

    Das Ding kann fast nichts im Auslieferungszustand.
    Und in unter 30 sek ist auf der Offiziellen Webseite natürlich die CE-Bestätigung der Firma zu finden. Daher hat es ein CE Zeichen und darf mit diesem Bedruckt werden.

    Klar wird das Ding vermutlich hauptsächlich gekauft und außerhalb des gesetzlichen Rahmens benutz, trotzdem darf es verkauft werden.

    https://cdn.flipperzero.one/RED-DOC.pdf



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.22 14:44 durch Til23.

  7. Re: In der EU legal?

    Autor: dura 01.08.22 - 14:49

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gerät ist in der EU schlicht und einfach nicht legal handelbar und
    > schon gar nicht betreibbar. Es darf weder importiert noch verkauft werden.
    > Ein CE-Kennzeichen hat es mit ziemlicher Sicherheit auch nicht, denn das
    > beißt sich mit der fehlenden Funk-Zulassung.

    Wenn man keine Ahnung hat...! Auf dem Gehäuse sind alle notwendigen gesetzlichen Informationen enthalten, inkl. CE-Kennzeichnung.
    Standardmäßig kann das Gerät eh wenig und die Firmware ist auch so angepasst, dass eben nur bestimmte Frequenzen möglich sind. Ja, das kann man mit eigener Firmware umgehen, aber eine Signierung ist, zumindest in Deutschland, für solche Geräte keine pflicht.

  8. Re: In der EU legal?

    Autor: ip_toux 01.08.22 - 17:44

    Es spricht ja nichts dagegen den Bausatz als Anleitung zu verkaufen. So wie einige andere DIY Gimmicks.

  9. Re: In der EU legal?

    Autor: Morons MORONS 01.08.22 - 20:37

    Zur Not wird es hier als MP3-Player vermarktet und die Firmware kann man sich dann aus Usbekistan ziehen.

  10. Re: In der EU legal?

    Autor: Oktavian 01.08.22 - 22:26

    > Es spricht ja nichts dagegen den Bausatz als Anleitung zu verkaufen. So wie
    > einige andere DIY Gimmicks.

    Das geht natürlich tatsächlich. Fänd ich auch okay, das reduziert die Anzahl derer, die so etwas bauen, um Quatsch damit anzustellen, dramatisch.

  11. Re: In der EU legal?

    Autor: pengpong 02.08.22 - 01:27

    dura schrieb:
    > Standardmäßig kann das Gerät eh wenig und die Firmware ist auch so
    > angepasst, dass eben nur bestimmte Frequenzen möglich sind. Ja, das kann
    > man mit eigener Firmware umgehen, aber eine Signierung ist, zumindest in
    > Deutschland, für solche Geräte keine pflicht.

    Naja, kann man eben nicht mit Firmware umgehen. Die Hardware (CC101) unterstützt ja nur die drei angegebenen Frequenzbänder.
    (Das Thema legal, handelbar oder nicht ignorier ich mal...)

  12. Re: In der EU legal?

    Autor: dura 02.08.22 - 02:00

    Das war etwas verkürzt, man kann weitere Frequenzen hinzufügen und insbesondere Sendeleistung ist aufgrund regionaler Beschränkungen begrenzt.
    Es gibt Firmware, die Frequenzen hinzufügt und Beschränkungen deaktiviert, also wird das wohl auch implementiert sein.

  13. Re: In der EU legal?

    Autor: Sterling-Archer 02.08.22 - 08:45

    jedesmal wenn ich die bluetooth boxen vor dem haus schallen höre, überlege ich mir, ob es das bisschen haft nicht wert wäre...

  14. Re: In der EU legal?

    Autor: pengpong 02.08.22 - 14:34

    dura schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war etwas verkürzt, man kann weitere Frequenzen hinzufügen und
    > insbesondere Sendeleistung ist aufgrund regionaler Beschränkungen
    > begrenzt.
    > Es gibt Firmware, die Frequenzen hinzufügt und Beschränkungen deaktiviert,
    > also wird das wohl auch implementiert sein.

    Hast du da mehr Informationen? Auf www_ti_com/product/CC1101#description find ich nix was in die Richtung geht, dass man das Teil per Firmware upgraden kann.

    (Da wir noch so nen ollen Garagenöffner im irgendwas unter 100Mhz Bereich haben, fände ich das durchaus spannend wenn das gehen würde... aber ich glaub halt nicht..)

  15. Re: In der EU legal?

    Autor: dura 02.08.22 - 15:12

    pengpong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dura schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das war etwas verkürzt, man kann weitere Frequenzen hinzufügen und
    > > insbesondere Sendeleistung ist aufgrund regionaler Beschränkungen
    > > begrenzt.
    > > Es gibt Firmware, die Frequenzen hinzufügt und Beschränkungen
    > deaktiviert,
    > > also wird das wohl auch implementiert sein.
    >
    > Hast du da mehr Informationen? Auf www_ti_com/product/CC1101#description
    > find ich nix was in die Richtung geht, dass man das Teil per Firmware
    > upgraden kann.

    Also ich hab's selbst nicht probiert, weil halt nicht legal und dazu wohl mehr Frequenzen auch nicht ungefährlich für die HW sein sollen, aber die FW-Übersicht gibt's hier:
    https://github.com/djsime1/awesome-flipperzero/blob/main/Firmwares.md
    Die entsprechende (ominöse) Config ist wohl diese:
    https://github.com/RogueMaster/flipperzero-firmware-wPlugins/blob/unleashed/assets/resources/subghz/assets/extend_range.txt

  16. Re: In der EU legal?

    Autor: dura 02.08.22 - 18:06

    Für alle die interessiert sind:

    *Officially supported frequencies: 300-348 MHz, 387-464 MHz, and 779-928 MHz (from [CC1101 chip docs](https://www.ti.com/product/CC1101))

    *Unofficially supported frequencies: 281-361 MHz, 378-481 MHz, and 749-962 MHz (from [YARD Stick One](https://greatscottgadgets.com/yardstickone/) CC1111 docs)

  17. Möglicherweise - NFC ist keine "Funkwelle"

    Autor: christian_k 03.08.22 - 23:44

    Die Umsetzung der entsprechenden EU Vorschrift in nationales Recht bei uns ist FTEG (Gesetz über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen).

    Darin heisst es (§2):
    "Funkanlage"
    ein Erzeugnis oder ein wesentliches Bauteil davon, das in dem für terrestrische/satellitengestützte Funkkommunikation zugewiesenen Spektrum durch Ausstrahlung und/oder Empfang von Funkwellen kommunizieren kann;

    "Funkwellen"
    elektromagnetische Wellen mit Frequenzen von neun Kilohertz bis dreitausend Gigahertz, die sich ohne künstliche Führung im Raum ausbreiten;

    Eine elektromagnetische Welle kann nur entstehen, wenn ein elektrisches UND ein magnetisches Wechselfeld abgegeben wird. Nur in dieser Kombination kann sich etwas im Raum ausbreiten. Genauer: Die Leistungsdichte einer elektromagnetischen Welle (Watt pro Quadratmeter) ist das Produkt aus elektischer Feldstärke (Volt pro Meter) und magnetischer Feldstärke (Ampere pro Meter). Man sieht leicht, wenn die elektrische Feldstärke 0 V/m ist, ist auch die Leistungsdichte der elektromagnetischen Welle 0 W/m^2.

    Bei NFC erzeugt man (näherungsweise) nur ein magnetisches Wechselfeld. Dieses breitet sich nicht im Raum aus, sondern bleibt in unmittelbarer Nähe der Quelle. Ein Tel des Feldes geht an eine "Senke" (Induktion), der Rest (oder eben alles, wenn keine Senke vorhanden ist) wieder in die Quelle zurück (Selbstinduktion). Deshalb ist die Reichweite bei NFC so kurz. Deshalb kann man mit dem Induktionsherd keine weltweite Kommunikation betrieben - obwohl die Leistung mehrere Kilowatt beträgt. Deshalb braucht nicht jede Lautsprecherbox eine Zulassung als Funkanlage, obwohl die Schwingspule ein magnetisches Wechselfeld erzeugt und ein Hochtöner deutlich über 9 KHz hinausgeht.

    In der Praxis lässt sich das entstehen eines elektrischen Feldes nicht völlig verhindern. Es gibt aber Grenzwerte für unerwünschte Aussendungen bei Geräten, die keine Funkanlagen sind. Möglich, dass dieses Gerät diese Werte einhalten kann und damit genauso zulässig ist, wie ein PC, der "zufällig" im gleichen Band auch ein par Nanowatt sendet.



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.22 23:56 durch christian_k.

  18. Re: In der EU legal?

    Autor: interlingueX 04.08.22 - 16:37

    Sterling-Archer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jedesmal wenn ich die bluetooth boxen vor dem haus schallen höre, überlege
    > ich mir, ob es das bisschen haft nicht wert wäre...

    Ja, ist 'ne schöne Vorstellung, sich einzuwählen und jemandes durch die Lautsprechernetze gedrückten Autotune-Klangbrei durch 'ne Oper oder ein Chorstück zu ersetzen (darf auch gern zeitgenössisch sein, sollte aber fürs unbeteiligte Umfeld dennoch angenehmer sein, als gemäß einem oft genannten Vorschlag gewisse Filme abzuspielen...).

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
    Also, ich bin Generation A. Trends muss man setzen, bevor es zu spät ist.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter* Technischer Support / After Sales
    LISTAN GmbH, Glinde
  2. Collaboration Application Manager (m/f/d)
    Corden Pharma International GmbH, Plankstadt (zwischen Heidelberg und Mannheim), Basel (Schweiz)
  3. Customer Data & CRM Consultant (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe, Remote

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. 49,99€ (inkl. Bonusmission "Die vierzig Räuber")
  3. 109,99€
  4. ab 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Europaparlament: Europäische Seekabel sollen militärisch geschützt werden
    Europaparlament
    Europäische Seekabel sollen militärisch geschützt werden

    Eine Studie für das Europaparlament fordert einen besseren militärischen Schutz von Glasfaser-Seekabeln. Es gebe eine größere Anzahl "sehr verwundbarer" Stellen.

  2. LTE-Versorgung: NRW hat trotz Mobilfunkpakt weiter weiße Flecken
    LTE-Versorgung
    NRW hat trotz Mobilfunkpakt weiter weiße Flecken

    Während ein Netzbetreiber seine Erfolge hervorhebt, sieht die Wirtschaftsministerin weiter 59 weiße Flecken im Mobilfunk. Sie mahnt zur Eile bei der Schließung der Funklöcher.

  3. Elektronik: Hauchdünne Folie schützt vor Überhitzung
    Elektronik
    Hauchdünne Folie schützt vor Überhitzung

    Zellstoff- und Kohlenstoffasern im Verbund leiten zerstörerische Wärme in zwei Richtungen ab, statt sie rundum zu streuen.


  1. 13:57

  2. 13:30

  3. 13:12

  4. 13:00

  5. 12:15

  6. 12:02

  7. 11:50

  8. 11:39