1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Halo Reach: Finale Version für 99.999…
  6. Thema

Mal angenommen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Mal angenommen

    Autor: Chatlog 24.08.10 - 21:09

    Ichius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 6 kannst du dir selber geben!
    Na dann fangen wir mal an.
    > Urheberrechtsverstoss wird allgemein als Diebstahl bezeichnet.
    > Somit hätten wir schonmal den identischen Hauptbestandteil in beiden
    > Fällen.
    Es gibt sicher auch Kreise die nennen das "Raubmordkopieren" oder "Ideendiebstahl", für Menschen wie dich könnte man das auch vereinfacht "Bubu machen" nennen.
    Wie du es nennst ist letztlich egal, juristisch liegst Du vollkommen falsch.

    Darum Deine erste 6. Gratuliere.
    > Rückgabe und Umtausch von Waren ist ein, durch den Kauf von Ware,
    > zustehender Service.
    Es ist ein vom BGB abgesicherter Vorgang, sofern ein gueltiger Kaufvertrag vorliegt. Bei deiner geklauten Jeans (Diebstahl) ist das nicht der Fall. Du versuchst Dir hier eine Leistung zu erschleichen (Betrug).
    > Das erreichen von Achivments und der Multiplayer in Spielen ist ebenfalls
    > ein (abhängig vom Spiel) zustehender Service.
    Nein. Das ist ein Service der von den AGB abhängt. Die mit allen Gesetzen insoweit in Einklang stehen muss, als das rechtswidrige Passagen ungültig sind.
    Und "Achievements" (wie das Wort korrekt geschrieben wird, damit Du auch noch was lernst aus diesem Post), sind kein verbrieftes Recht, wie in etwa "Eigentum".
    > Unterm Strich haben wir in beiden Fällen einen finnanziellen Schaden, der
    > durch das widerrechtliche aneignen von "Ware" entsteht.
    Bitte was?
    Kann mir mal einer den finanziellen Schaden durch das Aberkennen von Achievements, die mit einer nicht lizensierten Software erlangt wurden, darlegen?
    > Zusätlich wird in beiden Fällen versucht, ein, für den Käufer, garantierter
    > Service zu beanspruchen, der durch den Diebstahl dem Nutzer jedoch nicht
    > zusteht.
    Verstoss gegen das Urheberrechtsgesetz. Nicht Diebstahl. Der Software Hersteller ist ja noch im Besitz der Sache. Nich wahr?
    > Fall abgeschlossen!
    Jopp. Und Du hast hoffentlich gelernt was du alles falsch gemacht hast, damit Du in der nächsten Klausur keine 6 bekommst.

    Armes Schwein.

    Da hatter mich erwischt:

    Du kaufen Lizenz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chatlog schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Du vergleichst einen Urheberrechtsverstoss mit Diebstahl und Betrug.
    >
    > Ein gecracktes Game zu spielen ist kein Urheberrechtsverstoss, sondern ein
    > Verstoss gegen die Lizenz die du nicht hast um das Game zu spielen.

    Stimmt, es gibt keinen Nutzungsvertrag (Lizenz) da es keinen (gültigen) Kaufvertrag gibt.

    Zu erklärung warum ich mich falsch ausdrückte kurzer Blick ins Urheberrechtsgesetz.
    Das besagt nach § 95a Abs. 1 UrhG das "wirksame technische Maßnahmen zum Schutz eines nach diesem Gesetz geschützten Werkes oder eines anderen nach diesem Gesetz geschützten Schutzgegenstandes" nicht umgangen werden dürfen. Auch die Herstellung und Verbreitung von Programmen und sonstigen Hilfsmitteln, die der Umgehung dienen, sind verboten (§ 95a Abs. 3 UrhG). Verstöße, die nicht zum eigenen privaten Gebrauch geschehen, können als Straftaten (§ 108b UrhG) oder Ordnungswidrigkeiten (§ 111a UrhG) verfolgbar sein.

    Man könnte hier nun anfangen zu erörtern, ob ein enorm hoher Preis in einem Onlineshop einer Spielekonsole als "wirksame technische" Massnahme zu gelten hat. Was denke ich zumindest unter Experten für einige lacher sorgen dürfte bevor man zu einer Einigung gelangt.

    Auch sollte man beachten das Software nach §69a(5) von dieser Regelung ausgenommen ist ((5) Die Vorschriften der §§ 95a bis 95d finden auf Computerprogramme keine Anwendung.).

    Das heisst selbst wenn wir befinden, das es eine "wirksame technische" Massnahme darstellt, ist dies gar nicht wichtig. Denn UrhG greift selbst hier nicht.

    Ja watt denn nu? Alles hübsch?
    Nicht ganz.

    Keine Lizenz, keine Kekse.
    Und ohne Lizenz, also Nutzungsvertrag, greift dann übrigens auch das von unserem Vollpfosten aufgebrachte "Recht auf Achievements" nicht. :-)

    Das wäre dann also irgendwas im BGB Bereich. Unentgeltliche Nutzung entgeltpflichtiger Dienstleistungen, Erschleichen von Leistungen. Irgendwas in der Art.

  2. Re: Mal angenommen

    Autor: Kaexah 24.08.10 - 21:09

    bananensaft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann darf ich das doch kaufen, oder? Und dann darf mich
    > MS ja eigentlich nicht mit nem Permanent Ban bestrafen, oder? Ich meine,
    > sie bieten es ja zum Verkauf an...

    Sie Dürfen alles,sie vertreiben Software damit sehen sie sich selber als oberste Weltliche Instanz.


    Auf deutsch die ticken eh nicht ganz sauber.

  3. Re: Mal angenommen

    Autor: jucs 24.08.10 - 21:33

    ololol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da hier so unheimlich viel mit gefährlichem halbwissen umhergeschmissen
    > wird: vielleicht kann mir mal einer erklären, was daran in ordnung sein
    > soll, wenn man absichtlich - methode egal - in den nicht authorisierten,
    > sprich unbezahlten, besitz einer kopie von halo reach gerät?

    Ganz einfach: Dadurch, dass ich es spiele, wird niemand geschädigt. Jeder darf gerne mein Auto klauen, wenn ich danach auch noch habe.

    Das entscheidend unmoralische beim Raub ist, dass jemand nach der Aktion ein Objekt nicht mehr besitzt. Nach dem Download eines Spieles hast du zwar mehr, jeder andere auf der Welt aber immernoch alles, was er vorher auch hatte. Daher ist der Begriff einfach sachlich falsch.

    Es ist ein Verstoß gegen ein Gesetz. Nach meiner Moral ist dieses Gesetz fehlerhaft. Wirklich durchsetzbar ist es auch nicht. Aus der Kombination folgere ich, dass ich es ignoriere.

    > ich glaub selbst
    > dieses einfach beispiel kapiert ihr nicht. geiz ist geil, blabla.
    > ich hab nix gegen freie software, aber open source spielprojekte sind
    > bisher niemals in der lage gewesen, ein projekt wie reach hervorzubringen.

    Sachkenntnis null.

    > wer spielen will, soll auch dafür zahlen, basta. ich verstehe nicht, was es
    > da zu diskutieren gibt.

    Aber nein. Muss man nicht, schon garnicht jedes Spiel. Wieso auch?

  4. Re: Mal angenommen

    Autor: ich_du_ich 24.08.10 - 22:11

    Vorweg:
    - Ich bin kein Fan von Musik Instustrie, Softwareindustrie oder oder oder.
    - Ich habe auch schon Dinge runtergeladen
    - Damit habe ich auch gegen das Urheberrecht verstoßen

    ABER jetzt kommt der Punkt. Wenn jeder so wie du dieses Gesetz ständig ignorieren würdest. Würde es dieses Produkt dann in der Form geben? NEIN! Es würde weder eine XBOX 360 geben noch würde es eine PS3 oder eine andere Konsole geben.
    DENN: Die Hersteller verdienen nicht an der Konsole sondern an der Software.
    Auch Computerspiele oder Software würde in der Qualität nicht geben. Das KANN eine OpenSource Community gar nicht leisten.

    Ich finde die Spiele auch zu teuer. Aber mein Gott dann warte ich halt nen halbes jahr dann kann ich mir die Spiele für 10-20€ bei ebay & co kaufen und bin glücklich.

    Denkt drüber nach.

    > Es ist ein Verstoß gegen ein Gesetz. Nach meiner Moral ist dieses Gesetz
    > fehlerhaft. Wirklich durchsetzbar ist es auch nicht. Aus der Kombination
    > folgere ich, dass ich es ignoriere.

  5. "Sozialisationskopierer"

    Autor: ztzt 24.08.10 - 23:24

    Dieses ständig bekehren wollen .. und allgemein-bla, das geht, das darfst du nicht. Fakt ist, man geht sozialisieren. Es wird gegessen. Es wird geatmet. Das einzige, was man mit Kopien erreicht, ist (zumindest für die Konsole), eine erhöhte Fluktuation. Das System ist dann halt nach x Jahren verbrannt. Im wahrsten Sinne.
    Jemand der nicht gewillt ist, 50 Euro auszugeben und es sich raublädt, kauft es auch nicht für 10 Euro in 2 Jahren.
    Und bevor irgendwer wieder aufheult wegen "sozialisieren gehen" .. das ist eine Art des Diebstahls. Und wer "sozialisiert kopiert", ist ein Dieb. Und Diebstahl ist strafbar. "Sozialisationskopierer" müsste es heißen, aber das kommt wohl noch. ;)
    Wohin das führt - hat man in der Vergangenheit gesehen. Commodore pleite. Konsolen (bis auf die PS1, da gings trotz sozis immer noch) pleite.
    PC - immer krasser werdende Maßnahmen für zahlende Kunden. Man schraubt an der HW-Schraube, hat ATI oder Nvidia an Board und kassiert über diesen Weg nötiges (Lizenz-)Geld.

  6. geht nicht.

    Autor: r3v 25.08.10 - 08:08

    bananensaft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...mir ist das Spiel wirklich die etwa 1200€ wert. Und wenn es nur zur
    > reinen Angabe ist. Dann darf ich das doch kaufen, oder? Und dann darf mich
    > MS ja eigentlich nicht mit nem Permanent Ban bestrafen, oder? Ich meine,
    > sie bieten es ja zum Verkauf an...
    >
    > Fänd ich lustig, wenn das jemand vor Gericht durchziehen würde.
    >
    > bananensaft

    Afaik ist es nicht möglich soviele Punkte in einer Transaktion zu verwenden durch das Transaktionslimit. Es kann also keiner "legal" kaufen.

  7. Re: Mal angenommen

    Autor: tomek 25.08.10 - 09:40

    kopieren und diebstahl.. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Unterschied vom Diebstahl zum raubkopieren ist halt, wenn du dem Laden
    > die Hose klaust hat er sie nicht mehr, wenn du das Spiel kopierst ist es
    > immer noch da...
    > Auch wenn du den Rechteinhaber dann um sein Geld, das du hättest bezahlen
    > müssen betrogen hast, ensteht ihm dadurch kein echter Schaden, denn wenn es
    > für dich nur die Möglichkeit kaufen oder gar nicht gäbe, hättest du es
    > wahrscheinlich (wie fast alle raubkopierer) bleiben lassen.

    die alte leier... erstmal leben die spielefirmen davon KOPIEN ihrer werke zu verkaufen. es nun mal so, dass die hersteller sagen: "hier, wir habe da ein ganz tolles spiel für euch und jeder der das spielen möchte zahlt uns summe x". jetzt hast du zwei möglichkeiten. erstens du kannst das spielen sein lassen und das geld sparen oder du spielst das spiel und bist dann verpflichtet auch den geforderten preis zu zahlen. die geistige flatulenz von wegen "hätte ich eh nicht gekauft" und "ist ja eh kein schaden entstanden, die habe das original ja noch" kannst du dir komplett schenken.

  8. Re: Mal angenommen

    Autor: Missingno 25.08.10 - 09:55

    > Ich finde die Spiele auch zu teuer. Aber mein Gott dann warte ich halt nen halbes jahr dann kann ich mir die Spiele für 10-20€ bei ebay & co kaufen und bin glücklich.

    Du willst also, dass wir die Hersteller/Publisher betrügen?
    http://winfuture.de/news,57674.html

    Daran sieht man doch, was die für ein Rad ab haben.

  9. Re: geht nicht.

    Autor: Hotohori 25.08.10 - 14:04

    Eben, aber etliche Leute werden das nie mitkriegen und daher in Zukunft weiterhin behaupten, dass MS Leute bannt, die sich Halo Reach für 99.999 Points angeblich gekauft haben...

    Darum hasse ich es, wenn man so etwas elementares nicht in einer News erwähnt. Danke Golem, dass so wieder ein paar Leichtgläubige mehr in Zukunft mit dem falschen Argument gegen MS/XBox360 wettern werden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. bib International College, Paderborn
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 8,50€
  3. gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de