1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hamburg will Street-View-Gesetz…

Muss ich jetzt....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Muss ich jetzt....

    Autor: 47110815 28.04.10 - 14:17

    ... wirklich alle Bilder, die Google jemals in meiner Stadt oder auf der Welt macht prüfen, ob ich da drauf bin oder mein Auto, oder die Wohnung in der ich wohne???

    Mal im Ernst: Hat schon jemals jemand daran gedacht, das die Bevölkerung noch anderes zu tun hat als sich gegen die Google-Spionage zu wehren?

    Hat auch schon mal jemand darüber nachgedacht, das die Oma Müller von nebenan mit ihren 85 Jahren gar nicht weis, das es Fotos von Ihrem Reihenhaus im Internet gibt geschweige denn, das sie weis das es Internet gibt?

    Man kann nicht von den Bürgern erwarten sich dermaßen zu verteidigen! Bereits bei anderen Fotos und Fernsehaufnahmen gilt: Nur Personen des öffentlichen Lebens dürfen ungefragt abgebildet werden. Und selbst da gibt's ja genug Klagen.

    Ich verstehe einfach nicht, wie man das überhaupt erlauben kann. Selbst die Google Sat Fotos sind schon schlimm genug. Klar schaue ich heute wenn ich eine Wohnung suche erstmal auf die Sat-Fotos, um zu sehen, ob mir die Gegend gefällt bevor ich hin fahre. Aber auch Einbrecher können so in aller Ruhe ausspähen. Auch OHNE StreetView ist schon viel zu viel möglich.

    Und nicht jeder kann sich wehren. Außerdem kann man nicht erwarten, das jemand sich ALLE Fotos ansieht. Woher soll man also wissen, ob man nicht irgendwo drauf ist?

    PS: Es geht z.B. auch meinen Chef und meine Geschäftspartner nichts an, ob ich in einer Villa oder einem Plattenbau lebe. Das sieht der schon auf den Sat Foto ganz gut.........

    Demnächst bekommen wir dann möglichst noch angezeigt, ob jemand gerade in deinem Google Mail zuhause angemeldet ist oder im Facebook, Windows Live, Skype, ICQ oder was auch immer online ist. So weis dann auch noch jeder das ich zuhause bin. Mit Sicherheit wird es wieder 300.000 Haken zu setzen und Mails zu schreiben geben, mit denen man erklärt das man das NICHT will.

    Wenn ich Fotos von mir oder meinem Haus im Netz haben will nehme ich meine Kamera (Damit es hier auf Golem jemanden interessiert kanns auch gern ein iphone, android oder palm sein), mache ein Foto und schieb das auf irgendeinen blöden Webserver, wo es Google ja dann sowieso findet und für alle Ewigkeit in seinen Cache nimmt, damit es auch ja nie wieder verschwindet.

    Selbst auf den Mond auswandern hilft ja nichts mehr, da davon Google ja jetzt auch Fotos macht. Wann kaufen die eigentlich Hubble und veröffentlichen Google UniverseView?? Ich habe gehört Klingonen lassen sich nicht gerne fotografieren.

    Danke liebes Informationszeitalter. So haben wir uns doch alle vorgestellt als wir unseren ersten Computer gekauft haben.

  2. Re: Muss ich jetzt....

    Autor: 47110815 28.04.10 - 16:39

    Noch als kurzer Nachtrag:

    Mich interessiert es nicht ob Google oder irgendeine andere Firma sowas macht. Auch bereits existierende Dienste von diversen Firmen, die in diese Richtung gehen halte ich für genauso schlimm.

    Dazu zählen übrigens auch die altbekannten nummern mit dem Adressverkauf, den kleingedruckten Verträgen "Ach übrigens darf jetzt Gott und die Welt dir Werbung schicken" und Kundenkarten...

    Besondere Angst macht mir übrigens Amazon, die wissen, das ich Kafee mag, nur weil ich da mal die Star Wars Trillogie bestellt habe... Sonst nie Geschäfte mit denen gemacht. Ehrlich!

  3. Re: Muss ich jetzt....

    Autor: Brainfreeze 28.04.10 - 16:52

    Ich vermuter mal, Du kaufst nie zweimal im gleichen Geschäft ein, bezahlst nie mit EC- oder Kreditkkarte (immer nur Barzahlung), Du hast weder Handy noch Festnetzanschluss, Du verlässt nie das Land (Grenzkontrollen), vermeidest Autobahnen (wegen der automatischen Erfassung über die Maut-Masten), Du surfst nur in Internetcafes, ...

  4. Re: Muss ich jetzt....

    Autor: caaasa 28.04.10 - 23:38

    @ 47110815


    nein du musst natürlich nichts ; ) aber du darfst

    wenn du damit so ein Problem hast ,
    machs wie deine beispielhaft genannte 85 jährige Oma
    und lebe dein Leben unabhängig ob irgendwo ein Bild von dir im Netzt ist oder nicht . Glaub mir selbst wenn die Oma es heraus findet würde sie es nicht sonderlich stören.

    Außerdem werden nach Google ALLE Menschen auf den fotografierten Bildern in Deutschland unkenntlich gemacht (Kopf nicht der ganze Körper ) nicht nur die ,die es " wollen " /beantragen oder so.
    auch auf google.de nachzulesen ^.^

  5. Re: Muss ich jetzt....

    Autor: caaasa 29.04.10 - 00:14

    außerdem solltest du google vllt gar nicht mehr benutzten da es ja deine Suchbegriffe speichert

    und du solltest vllt auch nicht überall in öffentliche Foren deine Daten posten die du vor google zu verstecken versuchst

    zB. du einen job hast
    du die Suchmaschine Google verwendest und deren andere Dienste
    du die Star Wars Trilogie bei Amazon bestellt hast
    du Kaffee magst
    du im Internet "einkaufst"

    Glaubst du Google setzt da ein Bild von deinen Haus rein und macht da ein Pfeil hin " Hier wohnt Mister Papadopulis "
    schau dir mal Google Streetview in Ländern an in denen gar nicht zenziert wurde , dann weißt du ja wieviel die bösen Streetview Nutzer über andere Personen erfahren können.

  6. Re: Muss ich jetzt....

    Autor: 47110815 30.04.10 - 15:06

    Ich wollte auch eigentlich nur mal darauf hinweisen, das es nicht sein kann, das ein Bürger nachträglich etwas irgendwie entfernen lassen muss. Es sollte genau umgekehrt sein. Der Datensammler sollte mich fragen, ob er Daten über mich sammeln darf...

    Natürlich habe ich nichts gegen entsprechende Technologien. Ich bin auch mit Sicherheit niemand der sich vor lauter Angst im Keller einsperrt. Aber vielleicht sollte man ja einfach mal darüber Nachdenken, ob nicht der einzelne von vornherein Kontrolle über seine Daten behalten sollte.

  7. Re: Muss ich jetzt....

    Autor: mikemyers 25.05.10 - 22:08

    Fully ACK!

  8. Re: Muss ich jetzt....

    Autor: Michi_BS 20.08.10 - 23:40

    ...na typisch das autorisierte Deutschland im Wahn der Neuzeit, welches sich über uns gelegt hat (Gott sein Dank, nicht über jeden). All die Menschen, die sich über die Ablichtung ihres Eigenheimes aufregen, sind wohl auch die, die sich offensichtlich via Google Streetview in den USA und den Rest der derzeit zugänglichen StreetView-Staaten aufregen und sich ihren Urlaubsort vor der Anreise ansehen. Die Aufregenden sollten sich wieder abregen, denn, wenn sich eine Gefahr seines Eigenheimes nähert, dann wird der Kontrahent kaum Google StreetView für die Näherung benötigen. Einer Gefahr aus dem Wege zu gehen wird Meckernden aufgrund GoogleStreetView leider nicht weiterhelfen. Auch Gegner aus der Politik wird das Meckern nicht weiterhelfen. Denn wie heißt es so schön "Die Konzerne regieren" und nicht die Politik. Manchmal köstlich, dass das so ist. Nun fehlt es nur noch, dass das Geld an die Regierenden fließt und nicht an Politiker, für die manch jemand für 5 EUR die Stunde zur Arbeit geht, und noch die angehreitrateten verbliebenen der Politiker unterhalten muss, sowie Hartz4 Empfängern, die sich seit seit vielen Jahren (wie ich es immer und oft wieder höre) eine Auszeit gönnen wollen/müssen (mit allerdings erst 22-26 Jahren). Und folgendes bitte auch noch beachten: Kinder mal wieder erziehen und nicht verziehen. Nach dem Motto "Eltern haften für Ihre Kinder" und nicht "Bauherren haften für Kinder der Eltern". Nur so können auch mal wieder arbeitende Menschen in Ruhe schlafen, die antoritär erzogenen Kinder von Arbeitslosen in unserer Zeit dem Geldeinbringendem Volk die Nachtruhe stehlen, welches für diese aufkommt. Hallo Frau Merkel, sie sehen, es besteht genug Handlungsbedarf in Deutschland, statt sich im Ausland permanent als gute Frau Deutschlands untätig darzustellen. Und bitte Frau Merkel, tun sie mir einen Gefallen: Wenn Sie Ihr Amt aufgrund des demnächst kommenden Wahlergebnisses beenden müssen, melden sich sich bitte bei der ARGE als "Arbeitslos" statt Rente fürs Leben durch das arbeitende Volk, und womöglich noch nen jungen Freund, der nach Ihrem Tod aufgrund Ihres Amtes weiter vom Steuerzahler kassiert, wie z.B. Herr Kohl es tut zu kassieren. Es wird Ihnen nichts passieren: Sie erhalten Hartz4. Und noch was: Geben Sie "Google Street View" frei und beenden Sie die Diskussionen diverser dummer Politiker. Die Disskussionen und Ihre Gegner gehören dem psychiatrischen Kindergarten an. Bitte weisen Sie die StreetView Gegner dort ein! Ich würde es begrüßen, wenn Sie gleich mitgehen! In diesem Sinne:Fernab bekloppter Menschheit, wünsche ich GoogleStreetView viel Erfolg und freue mich die Arbeit durch Google für mich persönlich nutzen zu können um mich in der Welt zu Hause am PC umzusehen!

  9. Re: Muss ich jetzt....

    Autor: Michi_BS 21.08.10 - 01:05

    ...ach und Frau Merkel, was ich noch sagen muss! Nehmen Sie doch Ihre Kinder Spiegel- und Focus Online gleich mit, die meinen (diesen Artikel) erst nach Befragung der Leser/User veröffenltichen wollen (die den Artikel jedoch noch gar nicht vor der Veröffentlichung lesen konnten) gleich mit. Ich bekam nach Antwort auf die Antwort auch keine Antwort von den beiden renomierten Online-Portalen. Na, was für eine Meinungsfreiheit in Deutschland. Das ist doch die absolute Bestätigung um diese beiden Portale zu beukotieren. Na, die wenigen Kommentare dieser Portale geben uns ja schon die Bestätigung. Also, was rede ich hier um den Brei! In diesem Sinne!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BruderhausDiakonie - Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  3. Polizeipräsidium Oberbayern Süd, Weilheim, Rosenheim
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,50€
  2. 2,99€
  3. (-77%) 13,99€
  4. (-79%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  2. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  3. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.


  1. 21:30

  2. 16:40

  3. 16:12

  4. 15:50

  5. 15:28

  6. 15:11

  7. 14:45

  8. 14:29