1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hashfunktion: Der schwierige Abschied…

kennt jemand ein UNI-Windows-Consolen-Hash-Berechnungs-Tool?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kennt jemand ein UNI-Windows-Consolen-Hash-Berechnungs-Tool?

    Autor: Golressy 31.03.17 - 01:22

    Hallo.

    Ich benutze seit Jahren eine md5sum.exe.

    Später kam eine sha1sum.exe dazu.

    Wo ich dir her habe, weiß ich schon gar nicht mehr ;-)

    Jedenfalls suche ich nun ein Tool welches SHA-2 bzw. SHA256, SHA384, SHA512, vielleicht auch schon SHA-3 ;-) sowie CRC und was es sonst so gibt.

    Kennt jemand zufällig ein Tool für die Console von Windows (aber auch Linux), welches einfach alles in einem Vereint?

    Vielleicht sogar gleichzeitig einfach den Hash in mehreren Arten berechnet?

    Gleichzeitig wäre deshalb nicht schlecht. Da man so gerade bei vielen Gigabyte an Daten nicht ständig erneut anfangen und den Datenträger mehrfach belasten muss.


    Falls es kein gemeinsames Tool gibt, kennt jemand gute Quellen für den Quell-Code solcher Algos. Dann könnte ich mir es "einfach" selbst zusammenschreiben. Bisher bin ich bei meiner kurzen suche irgendwie immer nur bei Pseudo-Code-Quellen rausgekommen. Soweit reichen meine C-Kenntnisse auch nicht :-(

  2. Re: kennt jemand ein UNI-Windows-Consolen-Hash-Berechnungs-Tool?

    Autor: foho 31.03.17 - 06:51

    Edit: setzen, 6. thema verfehlt, ich hab gelesen das du ein programm suchst, nicht das es speziell für console sein soll.

    also ich habe lange zeit HashCheck verwendet, zumindest sah es so aus, das packt sich auch schön ins kontextmenü:
    https://github.com/gurnec/HashCheck/releases/tag/v2.4.0



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.17 06:53 durch foho.

  3. Re: kennt jemand ein UNI-Windows-Consolen-Hash-Berechnungs-Tool?

    Autor: Theoretiker 31.03.17 - 13:56

    Die Namen deiner Programme klingen verdächtig nach denen, die unter Linux üblich sind. Wahrscheinlich wurden die einfach für Windows kompiliert.

    Du kannst mal mit Cygwin schauen, damit müsstest du die installieren können. Die sind bei Fedora im Paket der Coreutils drin, eventuell findest du den Code dazu hier irgendwo: http://git.savannah.gnu.org/cgit/coreutils.git/tree/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energie und Wasser Potsdam GmbH, Potsdam
  2. MÜPRO Services GmbH, Hofheim-Wallau bei Wiesbaden
  3. Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik I Wirtschaft I Sozialwesen, Weingarten
  4. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, Bamberg, Würzburg, Nürnberg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,23€ (PS4, Xbox One)
  2. (u. a. Crucial Ballistix 16GB DDR4-3200 RGB für 78,78€, Crucial Ballistix 32GB DDR4-2666 für...
  3. (aktuell u. a. Beboncool 5-in-1-Ladestation für Switch Joy Cons für 13,69€, Kopfhörer von...
  4. (u. a. Die Brücke: Das Finale für 14,97€, Killjoys: Space Bounty Hunters - finale Staffel für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflow: Arbeite lieber asynchron!
Workflow
Arbeite lieber asynchron!

Die Arbeit im Homeoffice ist geprägt von Ablenkung und Terminen. Dabei geht es auch anders: mit asynchroner Kommunikation.
Von Eike Kühl

  1. Homeoffice "Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"
  2. Anzeige Top ausgestattet im Homeoffice
  3. Schule daheim Wie uns ein wenig Technik zu besseren Ersatzlehrern macht

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom