Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Heartbleed: Keys auslesen ist…

Update

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Update

    Autor: tadela 12.04.14 - 12:53

    ich bin jetzt grad verunsichert, wenn der server aktuell ist, besteht die Lücke dann immer noch?

    Mit aktuell meine ich alle Updates wurden installiert. Und alle Zertifikate, etc. wie empfohlen ersetzt ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.14 12:54 durch tadela.

  2. Re: Update

    Autor: NeoCortex 12.04.14 - 13:16

    Wenn ein update installiert ist das den heartbeat exploit schließt besteht keine Gefahr mehr. Hierbei ging es darum das ja quasi random Daten aus dem Arbeitsspeicher zurück gegeben werden und ob es so überhaupt möglich ist (mit viel Glück) an Keys zu kommen.

    Wie es scheint, wenn du nur genug zeit und abfragen machst, ist das Glück irgendwann auf deiner Seite.

  3. Re: Update

    Autor: Stummi 12.04.14 - 13:35

    Nicht der Webserver hat den Bug, sondern die openSSL-Bibliothek, das ist ein wichtiger Unterschied. Diese OpenSSL-Bibliothek sollte mittlerweile bei allen großen Distributionen per Update ausgetauscht worden sein, dannach muss der Server noch neu gestartet werden und alles sollte wieder sicher sein.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.14 13:36 durch Stummi.

  4. Re: Update

    Autor: jayrworthington 12.04.14 - 14:15

    Stummi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht der Webserver hat den Bug, sondern die openSSL-Bibliothek, das ist
    > ein wichtiger Unterschied. Diese OpenSSL-Bibliothek sollte mittlerweile bei
    > allen großen Distributionen per Update ausgetauscht worden sein, dannach
    > muss der Server noch neu gestartet werden und alles sollte wieder sicher
    > sein.

    Nicht unbedingt! Es muss meistens auch mindestens mod_ssl (bei apache) updated werden, wenn die distribution evntl. sogar ein major-upgrade von openssl macht, saemmtliche linked applications...

    Und dann hast Du evntl. auch noch das Problem, das viele applikations nicht das system-openssl benutzen, sondern wie zB zimbra eine komplette umgebung incl. allen libs mitbringen. Man kommt in der Praxis nicht darum herum, jeden server zu testen, ob er nach einem update wirklich dicht ist.

    Ich bin sowas von traurig, das ich gerade diese Woche Ferien hatte, hrhrhrh....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.14 14:17 durch jayrworthington.

  5. Re: Update

    Autor: rtreffer 12.04.14 - 14:36

    NeoCortex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ein update installiert ist das den heartbeat exploit schließt besteht
    > keine Gefahr mehr. Hierbei ging es darum das ja quasi random Daten aus dem
    > Arbeitsspeicher zurück gegeben werden und ob es so überhaupt möglich ist
    > (mit viel Glück) an Keys zu kommen.
    >
    > Wie es scheint, wenn du nur genug zeit und abfragen machst, ist das Glück
    > irgendwann auf deiner Seite.

    Es werden eben genau nicht *random* Daten zurück gegeben sondern Blöcke von OpenSSL. Daher bekommt man nur crypted oder decrypted daten oder eben keys. Genau das macht den Bug so verdammt schwerwiegend. Wäre es eine random Speicheraddresse gewesen wäre es deutlich einfacher.... (OpenSSL recycled intern Speicherblöcke, hier regt sich ein openbsd dev darüber auf http://article.gmane.org/gmane.os.openbsd.misc/211963 da dadurch Schutzmechanismen umgangen werden)

  6. Re: Update

    Autor: hannob (golem.de) 12.04.14 - 15:06

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht unbedingt! Es muss meistens auch mindestens mod_ssl (bei apache)
    > updated werden, wenn die distribution evntl. sogar ein major-upgrade von
    > openssl macht, saemmtliche linked applications...

    Das ist Unfug, zumindest bei allen normalen Systemen.
    I.d.r. wird OpenSSL dynamisch gelinkt. D.h. wenn man das systemweite OpenSSL austauscht nutzen Apache & Co das automatisch und brauchen kein Update, nur einen Restart. Nur wenn man Sachen statisch linkt wäre das nicht so. Das macht man aber im Normalfall nicht, wer ein statisch gelinktes mod_ssl hat macht irgendwas komisches (und sollte wissen was er tut).

    Es gibt ein paar Ausnahmen, z.b. bringt mod_spdy sein eigenes, statisch gelinktes OpenSSL mit und auch proprietäre Programme sind oft statisch gelinkt.

  7. Re: Update

    Autor: ploedman 12.04.14 - 15:36

  8. Re: Update

    Autor: PHPGangsta 12.04.14 - 15:57

    Der Testserver von Cloudflare setzt die Version OpenSSL 1.0.1.f ein, das ist eine anfällige Version. OpenSSL 1.0.1.g ist die gefixte Version.

  9. Re: Update

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 12.04.14 - 16:49

    ploedman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > imgs.xkcd.com

    YMMD!

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  10. Re: Update

    Autor: jayrworthington 15.04.14 - 01:35

    hannob (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayrworthington schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht unbedingt! Es muss meistens auch mindestens mod_ssl (bei apache)
    > > updated werden, wenn die distribution evntl. sogar ein major-upgrade von
    > > openssl macht, saemmtliche linked applications...
    >
    > Das ist Unfug, zumindest bei allen normalen Systemen.
    > I.d.r. wird OpenSSL dynamisch gelinkt. D.h. wenn man das systemweite
    > OpenSSL austauscht nutzen Apache & Co das automatisch und brauchen kein

    Wenn die es dieselbe api sind, ja, aber auch bei dynamisch gelinkten applikationen nuetzt es nichts, wenn die calls in der neuen version andere namen haben. Darum schrieb ich von major update. Wenn eine disti einfach von 1.0.1.h auf 1.0.1.i upgraded, wird das sicher gehen, aber von zB 0.9.8 auf 1.0.1 wird in der praxis nicht gehen (versuchen Sie mal ein RHEL5 auf nen aktuellen Stand mit PFS zu bekommen, ich musste dazu faktisch alle applikationen die ssl benutzen neu builden)...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.14 01:44 durch jayrworthington.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CBM Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V., Bensheim
  2. EDAG BFFT Electronics, Ingolstadt
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. AKDB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-63%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

  1. Konzeptstudio: Toyota zeigt futuristisches Elektroauto von Lexus
    Konzeptstudio
    Toyota zeigt futuristisches Elektroauto von Lexus

    Die Luxusmarke von Toyota will im kommenden Monat ihr erstes vollelektrisches Auto präsentieren. So ungewöhnlich wie der nun gezeigte Lexus LF-30 Electrified Concept dürfte das Serienmodell aber nicht aussehen.

  2. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  3. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.


  1. 07:13

  2. 22:46

  3. 19:16

  4. 19:01

  5. 17:59

  6. 17:45

  7. 17:20

  8. 16:55