Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hello Kitty: Kinderdaten ungeschützt…

Außerdem wurden auch die Passwortfragen und Antworten veröffentlicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Außerdem wurden auch die Passwortfragen und Antworten veröffentlicht

    Autor: Schattenwerk 21.12.15 - 11:48

    Ausgezeichnet. Dann kann man ja auf lästige Rainbow-Tables verzichten und direkt neue Passwörter setzen.

  2. Re: Außerdem wurden auch die Passwortfragen und Antworten veröffentlicht

    Autor: Tantalus 21.12.15 - 12:03

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausgezeichnet. Dann kann man ja auf lästige Rainbow-Tables verzichten und
    > direkt neue Passwörter setzen.

    Damit bekommst Du aber das bestehende Passwort nicht, und daran sind Hacker doch interessiert (weil dieses PW evtl. auch wo anders verwendet wird, in Onlineshops z.B.).

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: Außerdem wurden auch die Passwortfragen und Antworten veröffentlicht

    Autor: Makatu 21.12.15 - 13:50

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Damit bekommst Du aber das bestehende Passwort nicht, und daran sind Hacker
    > doch interessiert (weil dieses PW evtl. auch wo anders verwendet wird, in
    > Onlineshops z.B.).

    Na ja, Hello-Kitty-Fans dürften nur vermindert bzw. überhaupt nicht geschäftsfähig sein. Nur die wenigsten werden wohl einen eigenen Amazon- oder eBay-Account haben. Da schätze ich die Gefahr durch Pädophile schon höher ein. Persönliche Angaben wie Geburtsdatum, EMail-Adresse, Wohnadresse und Vorlieben lassen sich leicht zum Zwecke einer Kontaktaufnahme missbrauchen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 98,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

  1. Dota 2: Spieler vermeiden kostet 10 Euro
    Dota 2
    Spieler vermeiden kostet 10 Euro

    Die Community von Dota 2 gilt als besonders toxisch. Nun probiert Valve eine neue Funktion aus, mit der Spieler besonders unbeliebte Gegner gezielt vermeiden können. Allerdings gibt es diese Möglichkeit nur über den kostenpflichtigen Battle Pass.

  2. Kroah-Hartman: Linux 3.18 wandert von der Kernel-Community zu Android
    Kroah-Hartman
    Linux 3.18 wandert von der Kernel-Community zu Android

    Eigentlich sollte die Pflege für Linux 3.18 längst enden. Weil immer noch sehr viele Android-Geräte den mehr als vier Jahre alten Kernel verwenden, wird diese Version jedoch im Android-Repository weiter gepflegt.

  3. Lancehead: Razer bringt drahtlose Maus mit 16.000-DPI-Sensor
    Lancehead
    Razer bringt drahtlose Maus mit 16.000-DPI-Sensor

    Mit der Lancehead hat Razer ein Eingabegerät speziell für Spieler vorgestellt, das mit einen empfindlichen Sensor arbeitet. Außerdem wird die neue Synapse-3-Beta bereits von der Maus unterstützt.


  1. 10:50

  2. 10:34

  3. 10:21

  4. 10:09

  5. 09:40

  6. 08:46

  7. 08:13

  8. 07:48