1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HNF-Nicolai SD1 Urban: Mit dem…

Und darum habe ich den A gemacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und darum habe ich den A gemacht

    Autor: Weyland Yutani 07.07.19 - 09:23

    Denn 4000 Euro für ein Basis-Pedelec bedeuten das ich 1500 für den A Schein investiere und für den Rest das Motorrad bekomme. Und nun sause ich an den Elendskarawanen schlicht vorbei. Kein Stau, keine Parkplatzprobleme, kein 22 Kilo Rad bis unter das Dach tragen, keine Beschränkung auf 25 km/h, schneller als die 45 km/h Eierfeilen die rechts fahren müssen, kein laden. Ich tanke einfach wann ich will auf dem Weg. Die Infrastruktur ist perfekt dafür. Und ja dann bin ich ein CO2 Assi - aber der Gesetzgeber erlaubt mir das. Ich muss mich deshalb nicht schlecht fühlen, denn ich zahle Mineralöl- und KfZ-Steuer. Hinzu kommt das die anderen Autofahrer sehen das ich eine Ausbildung für den Strassenverkehr habe - gefühlt 90% der Kamikaze-Fahrradfahrer haben das nicht. Sehe ich jeden Tag auf meiner Dash-Cam (die man in Berlin schlicht braucht).

    Und so lange die Gesetzgebung es erlaubt werde ich den Teufel tun im furchtbaren Berliner ÖPNV mich in nach Obdachlosen stinkende Waggons zu quetschen in dem schon wieder die ganzen Fahrradfahrer ihre "Velos" aus der "Edel-Fahrrad-Manufaktur" vor den Sitzen parken. Oder auf ausfallende Züge warten. Der Berliner ÖPNV ist das Negativ-Beispiel. Man schaue und benutze mal den ÖPNV in Wien - so geht das. Aber RRG wird das schon noch weiter in den Abgrund ziehen. "Begegnungsstätten" mitten auf der Strasse (die keiner benutzt), Lastenfahrräder vom Steuerzahler subventioniert, da geht noch was.

    Die Leute sitzen lieber allein in ihren klimatisierten SUVs im Stau als sich durch den "gesunden" Abgasverkehr in Berlin mit dem Rad zu quälen. Kann man jeden Tag sehen.

  2. Re: Und darum habe ich den A gemacht

    Autor: plutoniumsulfat 07.07.19 - 10:45

    Und verursachen damit das Problem, ohne Rücksicht auf die zu nehmen, die nicht den klimatisierten SUV fahren können. Würde davon nur die Hälfte aufs Rad umsteigen, gäbe es kein Abgasproblem.

  3. Re: Und darum habe ich den A gemacht

    Autor: Weyland Yutani 07.07.19 - 10:57

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und verursachen damit das Problem, ohne Rücksicht auf die zu nehmen, die
    > nicht den klimatisierten SUV fahren können. Würde davon nur die Hälfte aufs
    > Rad umsteigen, gäbe es kein Abgasproblem.

    Sag das dem Gesetzgeber. Die SUV-Fahrer bewegen sich völlig legal im Rahmen des Systems. Sie zahlen Steuern, sie bezahlen Benzin, ihre Werkstattaufenthalte und nutzen die Fahrzeuge so wie sie es möchten. Und sie brauchen auch keine Besserwisser die sich moralisch überhöhen. Wenn du dich entschieden hast das System nicht zu nutzen dann ist das deine persönliche Entscheidung - bitte nicht anderen DEINEN Lebensweg aufdrücken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.07.19 10:58 durch Weyland Yutani.

  4. Re: Und darum habe ich den A gemacht

    Autor: plutoniumsulfat 07.07.19 - 16:17

    Lider verhindern diverse Lobbys ein gesundes und für alle faires Leben.

  5. Re: Und darum habe ich den A gemacht

    Autor: 0xDEADC0DE 08.07.19 - 12:58

    Ich hab nen 3er gemacht, das war ein Moped bis 50 km/h kostenlos dabei.

    Aber fahren würde ich das trotzdem nicht wollen, weil man damit innerorts oft nicht auf Radwegen fahren darf. Außerorts darf man nur mit Mofa drauf fahren, aber damit will man nicht wirklich in der Stadt fahren, denn dort darf man auf Radwegen normalerweise nicht fahren.

  6. Re: Und darum habe ich den A gemacht

    Autor: Skaarah 09.07.19 - 13:06

    Weyland Yutani schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Motorrad...
    > ... Kein Stau ....

    Wie kein Stau?
    Wenn du von Motorrad sprichst, dann meinst du mit Sicherheit eines mit großem Nummerschild und von daher stehst du in exakt JEDEM Stau, in dem du auch mit einem Auto stehen würdest...
    Oder fährst du etwa verbotener Weise zwischen den Autos durch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. Hays AG, Darmstadt
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. BÄKO München Altbayern und Schwaben eG, Taufkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-14%) 42,99€
  2. 23,99€
  3. 12,49€
  4. (-70%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Made in USA: Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells
    Made in USA
    Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells

    Mit Corning und Qualcomm sind zwei US-Unternehmen im Bereich RAN aktiv, wie Trump es sich wünscht. Doch die 5G Small Cells arbeiten nur im Millimeterwellenbereich.

  2. 5G SA: Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate
    5G SA
    Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate

    Das bisherige 5G-Netz hängt noch stark von LTE ab. Wie sich das ändern lässt, wollten wir von den Ausrüstern genau wissen, weil 5G SA bereits eingesetzt wird.

  3. Youtube: Influencer mögen "Clickbait" nicht
    Youtube
    Influencer mögen "Clickbait" nicht

    Bekannte Influencer wie Unge, Dagi und Bibi nutzen laut einem Medienbericht die Filterfunktion von Youtube, um problematische Kommentare zu blockieren. Besonders unbeliebt sind Wörter wie "Clickbait" und "Fake".


  1. 19:41

  2. 17:39

  3. 16:32

  4. 15:57

  5. 14:35

  6. 14:11

  7. 13:46

  8. 13:23