1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hohe Bußgelder drohen: FTC ermittelt…

Facebook sind für mich der Abschaum des Internets

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Facebook sind für mich der Abschaum des Internets

    Autor: maci23 27.03.18 - 15:17

    ... ganz einfach deshalb, weil ich glaube, dass sich dieser Konzern an gar keine Regeln gehalten habe.
    Ich persönlich habe diesem Konzern keine Daten gegeben, weil ich keine Dienste von denen nutze.

    Es sind schon Google und Co Datenkraken, aber Facebook habe es meiner Meinung nach übertrieben.

    Wenn die EU ihr DSGVO am 25. Mai selbst ernst nimmt, müssten sie Facebook drohen sie und ihre Dienste ab 25.Mai in der gesamten EU zu sperren.
    Das ist meine Meinung dazu.
    Aber dazu wird es nicht kommen, weil unsere lieben Politiker ihre Profile dort behalten wollen, wahrscheinlich habe sie auch Aktien davon.
    Ich traue keinem Politiker mehr, dann egal woher sie kommen.
    Ich werde immer mehr zum Wutbürger!

  2. Re: Facebook sind für mich der Abschaum des Internets

    Autor: slead 27.03.18 - 15:29

    Ich stimme der Gesinnung deines Beitrages zu, jedoch "Abschaum" ist ein recht "starkes" Wort...

  3. Re: Facebook sind für mich der Abschaum des Internets

    Autor: RaZZE 27.03.18 - 17:59

    slead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stimme der Gesinnung deines Beitrages zu, jedoch "Abschaum" ist ein
    > recht "starkes" Wort...


    Trifft aber zu. Den meisten Leuten ist gar nicht klar womit und wie Facebook Geld verdient. Die begreifen das einfach nicht. Das ist irgendwo auch verständlich. Es gibt viele Dinge die wir als itler auch nicht begreifen werden und sie trotzdem benutzen... So ist das nun Mal.

    In meinen Augen wäre Facebook z.b. kein Abschaum mehr wenn sie genau offen legen würden wohin und warum welche Daten transferiert wurden.

    Aber das wird niemals passieren.

  4. Re: Facebook sind für mich der Abschaum des Internets

    Autor: krawatte 27.03.18 - 20:48

    Das Schlimme ist ja, dass die auch Daten von Leuten sammeln, die dort gar keinen Account haben. Das ist bei Google afaik nicht so. Aber Google sammelt definitiv mehr Daten seiner User:

    *****



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.18 21:43 durch bk (Golem.de).

  5. Falschgedacht

    Autor: volksmeinung 29.03.18 - 13:46

    Das haben wir davon, wenn Juristen die programmierung von Seiten übernehmen.

    Es gibt ein Bild mit Zucker. Er schaut auf die Erde und die Bevölkerung.

    Ich bin euer Briefkasten, ich bin euere Bibliothek.

    Genau dafür diene ich Euch.

    Wer eine datentechnische Analyse macht, wird feststellen. Alles so, wie programmiert.

    Es sind Neidgefühle anderer, die feststellen. Der kleine Student aus der Harvard Universität verdient Geld. Donald Duck like Super Man Why not I

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Evangelische Zusatzversorgungskasse, Darmstadt
  3. Hays AG, Darmstadt
  4. über duerenhoff GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  4. 89,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Banded Kestrel: AMD bringt Ryzen Embedded mit unter 10 Watt
    Banded Kestrel
    AMD bringt Ryzen Embedded mit unter 10 Watt

    Statt 12 Watt bis 25 Watt sind 6 bis 10 Watt möglich: AMD hat zwei Embedded-APUs veröffentlicht, die für sparsamere oder lüfterlose Systeme gedacht sind. Die Zen-Kerne und die Vega-Grafik takten niedrig.

  2. Network Slicing: Nokia bietet wichtige 5G-Funktion in LTE-Netzen
    Network Slicing
    Nokia bietet wichtige 5G-Funktion in LTE-Netzen

    Mit Network Slicing will Nokia zugesicherte Datenkapazität oder Latenz in LTE-Netzen bieten. Einer der wichtigsten Partner ist A1 in Österreich.

  3. Statt Github: FSF will eigene Code-Hosting-Plattform starten
    Statt Github
    FSF will eigene Code-Hosting-Plattform starten

    Noch in diesem Jahr will die Free Software Foundation eine Plattform für Code-Hosting und Kollaboration online stellen. Welche Software zum Einsatz kommen soll, ist noch nicht klar.


  1. 15:10

  2. 14:42

  3. 14:21

  4. 14:00

  5. 13:15

  6. 12:01

  7. 11:56

  8. 11:50