1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTML 5: Flash soll sterben - sagt…

Was Flash wirklich retten könnte...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was Flash wirklich retten könnte...

    Autor: spambox 02.12.15 - 11:42

    Das Flash-Format ansich ist Müll.
    Wenn Adobe an den IDEs hängt, könnten sie einfach einen 'Übersetzer' bauen.

    Ein Tool, das sich bedienen lässt, wie die üblichen Flash-Entwicklungstools aber das am Ende HTML5 erzeugt.

    Denn eines muss man Flash zu gute halten. Es ist echt einfach, damit was zu basteln.

    #sb

  2. Re: Was Flash wirklich retten könnte...

    Autor: Th3Br1x 02.12.15 - 11:47

    Aber das würde Flash ansich ja nicht retten.
    Übrigens, lies dir bitte den Artikel noch mal genau durch. Animate CC wird vermutlich genau das sein, was du beschrieben hast. ;)

  3. Re: Was Flash wirklich retten könnte...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.12.15 - 11:47

    Das gibt es bereits.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Was Flash wirklich retten könnte...

    Autor: Trockenobst 02.12.15 - 13:44

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Tool, das sich bedienen lässt, wie die üblichen Flash-Entwicklungstools
    > aber das am Ende HTML5 erzeugt.

    Die gibt es längst. Das Problem ist, dass der (gefühlte) Ersatz, das Canvas Objekt im HTML5 Standard, noch nicht mal die notwendige Performance und Features hat um es mit Flash aufzunehmen.

    D.h. du exportierst etwas das bei dir mit hoher Grafikleistung bei 50fps läuft und siehst es dann im Mozilla Canvas bei 20fps laufen.

    Dagegen kann Adobe nichts machen, sie können ja schlecht Google, Mozilla, Opera, Microsoft "zwingen" endlich die Browser "Flash Schnell" zu machen.

  5. Re: Was Flash wirklich retten könnte...

    Autor: HaMa1 02.12.15 - 14:41

    ^this
    Wobei die Frage ist wie in Animate CC, Actionscript 3 ersetzt wird.

    Javascript und HTML5 alleine reichen da nicht aus.

  6. Re: Was Flash wirklich retten könnte...

    Autor: zZz 02.12.15 - 15:37

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Tool, das sich bedienen lässt, wie die üblichen Flash-Entwicklungstools
    > aber das am Ende HTML5 erzeugt.

    Flash ist ein großartiges Werkzeug, nur gleichnamige Ausgabeformat ist halt nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Ich würde auch mal darauf tippen, dass sehr viel Flash in Animate stecken wird. Mit der Umbenennung entledigt man sich auf des schlechten Rufs von Flash (dem Ausgabeformat)

  7. Nein

    Autor: Anonymer Nutzer 03.12.15 - 11:46

    Gibt es nicht.
    In rudimentären Ansatz, ja, aber nicht annähernd rund laufend, dass es vollwertiger Ersatz wäre.

  8. Widerspruch?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.12.15 - 11:50

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Flash-Format ansich ist Müll.
    ..
    > Denn eines muss man Flash zu gute halten. Es ist echt einfach, damit was zu
    > basteln.

    Wenn man einfach etwas damit basteln kann, dass dann auf allen Plattformen läuft und gleich aussieht - warum ist dann das Format an sich Müll?

    (unabhängig davon dass die Implementierung voller Fehler und Lücken ist - hat ja aber nichts mit dem Format zu tun)

  9. Re: Widerspruch?

    Autor: Roudrigez Merguez 03.12.15 - 13:00

    Circlejerk. Flash bashen ist cool, auch wenn man null Plan von der Materie hat.

  10. Re: Was Flash wirklich retten könnte...

    Autor: Subject42 03.12.15 - 13:31

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dagegen kann Adobe nichts machen, sie können ja schlecht Google, Mozilla,
    > Opera, Microsoft "zwingen" endlich die Browser "Flash Schnell" zu machen.

    I see what you did there :)

  11. Re: Was Flash wirklich retten könnte...

    Autor: GottZ 03.12.15 - 14:07

    macht google doch schon ne ganze weile mit adsense. die lassen keine flash ads mehr durch. wird alles konvertiert.

    https://developers.google.com/swiffy/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über eTec Consult GmbH, Dreieck Detmold, Gütersloh, Paderborn
  2. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  3. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  4. bib International College, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dreams für 19,99€, The Last of Us: Part 2 für 39,99€, Days Gone für 19,99€, PS4 Pro...
  2. (bis zu 30 Euro sparen, mit Rabattcode "POWERMONDAY20")
  3. (u. a. Wireless Desktop 3050 schwarz Tastatur/Maus-Set für 34,99€, Pro Intelli Mouse für 32...
  4. (u. a. Ghost Recon: Breakpoint für 13,99€, Metro: Exodus für 15,99€, Dying Light: The...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe