1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTTP 2.0: Entwurf für…

Das Internet stirbt bereits

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Internet stirbt bereits

    Autor: spambox 24.02.14 - 13:20

    Die Entwicklung des Internets verhält sich ähnlich der Entwicklung eines Tumors.
    Das Wachstum schreitet unaufhaltsam voran, während das gesunde Gewebe immer schwächer wird, solange bis der Tod eintritt.

    #sb

  2. Re: Das Internet stirbt bereits

    Autor: Die_Quelle 24.02.14 - 13:30

    traurig aber wahr.

  3. Re: Das Internet stirbt bereits

    Autor: bh9k 24.02.14 - 14:12

    Man sollte evtl. mal zusehen das man alles - soweit wie möglich - wieder zurückfährt.
    Nur bei den Dingen, die absolut notwendig sind, sollte man auf das Internet zurückgreifen.
    Irgendwie macht das alles auch keinen Spaß mehr.

  4. Re: Das Internet stirbt bereits

    Autor: Amorgenthau 24.02.14 - 14:24

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Entwicklung des Internets verhält sich ähnlich der Entwicklung eines
    > Tumors.
    > Das Wachstum schreitet unaufhaltsam voran, während das gesunde Gewebe immer
    > schwächer wird, solange bis der Tod eintritt.
    >
    > #sb

    Haha immer diese Verfallstethorik, die impliziert, dass das Internet irgendwann mal "gut" "toll" war statt diesen Mythos aufzubrechen...

    http://jungle-world.com/artikel/2014/05/49246.html

  5. tot oder eine alternative lebensform?

    Autor: t_e_e_k 24.02.14 - 14:45

    stirbt das internet wirklich, oder entwickelt es sich nur zu einer anderen lebensform? der geist des teenage-internet stirbt. Das stimmt. Aber das heißt nicht das das internet stirbt. Es entwickelt sich. Und diese entwicklung ist nicht aufzuhalten. Und evtl. sollte man sie auch gar nicht aufhalten, sondern nur öffentlich machen und alternativen für die paar einsatzgebiete in denen man etwas anderes braucht, schaffen.

  6. Re: Das Internet stirbt bereits

    Autor: oldathen 24.02.14 - 15:08

    Amorgenthau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Haha immer diese Verfallstethorik, die impliziert, dass das Internet
    > irgendwann mal "gut" "toll" war statt diesen Mythos aufzubrechen...
    >

    Was war denn am alten Netz der 90er, den Fido bzw BBS Systemen schlechter als am aktuellen Internet? Was? Beispiele? Die Teilnehmer? Mit Sicherheit nicht. Wer erinnert sich nicht gerne an die CNet, Wired Seiten damals? Oder Yahoo, GeoCities. Damals hatte das Internet noch eine Seele. Die wurde ihm gründlich ausgetrieben!

  7. Re: Das Internet stirbt bereits

    Autor: AntonAusTirol 24.02.14 - 15:18

    Die_Quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > traurig aber wahr.

    Durchaus nicht traurig, denn als Produkt des US-Militärs ist es ist von Anfang an fehlkonzipiert.
    Man hat sich ein Stück an das Wörld-Weid-Wäbb gewöhnt, aber brauchen tut man's doch nicht wirklich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.14 15:19 durch AntonAusTirol.

  8. Re: Das Internet stirbt bereits

    Autor: non_sense 24.02.14 - 15:25

    oldathen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amorgenthau schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Haha immer diese Verfallstethorik, die impliziert, dass das Internet
    > > irgendwann mal "gut" "toll" war statt diesen Mythos aufzubrechen...
    > >
    >
    > Was war denn am alten Netz der 90er, den Fido bzw BBS Systemen schlechter
    > als am aktuellen Internet? Was? Beispiele? Die Teilnehmer? Mit Sicherheit
    > nicht. Wer erinnert sich nicht gerne an die CNet, Wired Seiten damals? Oder
    > Yahoo, GeoCities. Damals hatte das Internet noch eine Seele. Die wurde ihm
    > gründlich ausgetrieben!

    Reine Nostalgie. Mehr nicht.
    Was war denn damals so viel besser?
    Die ganzen Webseiten, die gleich einen epileptischen Anfall verursachten? Das Zuhören der Quietsch-Geräusche eines Modems beim Einwählen? 0190-Dialer? Der Umstand, dass man Netzwerk-Treiber benötigte, da das Betriebssystem diese nicht besaß, aber man diese nur noch übers Internet bekam? Internet Explorer 6?
    10 MB Webspace für 5 DM im Monat?

    Nee, sag mir, was war denn damals besser?

  9. Re: tot oder eine alternative lebensform?

    Autor: Replay 24.02.14 - 15:38

    Es entwickelt sich aber nicht in die richtige Richtung. Bei einem Teenie würde man sagen, er gerät auf die schiefe Bahn.

    Beispiel: Ein Journalist hat für eine Geschichte recherchiert und ist auf interessante Dokumente gestoßen, deren Inhalt er veröffentlichte. Gefunden hat er die Dokumente über eine normale Suchmaschine auf einem Behördenserver, das Zeug war also für jeden zugänglich. Blöd nur, daß diese Dokumente eigentlich geheim waren. Der Journalist bekam eine saftige Strafe. Und nicht der Administrator, der den Server sperrangelweit offen ließ.

    http://www.zeit.de/digital/internet/2014-02/frankreich-aktivist-google-daten-download-urteil

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  10. Re: Das Internet stirbt bereits

    Autor: oldathen 24.02.14 - 15:51

    >
    > Reine Nostalgie. Mehr nicht.
    > Was war denn damals so viel besser?
    > Die ganzen Webseiten, die gleich einen epileptischen Anfall verursachten?
    > Das Zuhören der Quietsch-Geräusche eines Modems beim Einwählen?
    > 0190-Dialer? Der Umstand, dass man Netzwerk-Treiber benötigte, da das
    > Betriebssystem diese nicht besaß, aber man diese nur noch übers Internet
    > bekam? Internet Explorer 6?
    > 10 MB Webspace für 5 DM im Monat?
    >
    > Nee, sag mir, was war denn damals besser?

    Die heutigen Seiten sind besser? Wo? Was unterscheidet die gif Seiten von damals mit den HTML5 und Flash Bannern von heute? Wo ein riesen Landscape Bild den winzigen Inhalt kaschiert? Das Geräusch am Modem konnte man abschalten! So schlecht waren die Dialer auch nicht. Ob nun von MSN oder Web.de es funktionierte. Wie haben es damals nur so viele in das Netz ohne die Treiber geschafft? Selbst mit 3.1 kam man ins Internet und mit der Slackware von 95 hatte ich keine Probleme ins Netz zu kommen.
    Mit den 10 MB kam man damals aber recht weit. Heute verbrät alleine die Typo3 Grundinstallation 80MB (und ja mit der Kanone schiessen viele auf kleine Präsenzen mit 5 - 6 Seiten (warum auch immer)). Günstiger ist Webspace heute auch nicht. Es ist nichts besser geworden! Nur die Verpackung ist etwas anders.

  11. Re: Das Internet stirbt bereits

    Autor: enteKross 24.02.14 - 15:52

    Braucht man nicht? Komplett ohne Internet würde zumindest in Städten schon sehr bald Notstand und Anarchie herrschen. Keine Medizinische Versorgung mehr, kein Trinkwasser, kein Strom, keine Lieferungen von Nahrungsmitteln mehr, kein Benzin mehr, Flugverkehr lahmgelegt etc.
    Wohl dem der eine Kampfausbildung oder Schusswaffe hat.

  12. Re: Das Internet stirbt bereits

    Autor: non_sense 24.02.14 - 15:58

    oldathen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die heutigen Seiten sind besser? Wo?
    Ja genau!
    Wo? Wo habe ich das geschrieben? ...

    oldathen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur die
    > Verpackung ist etwas anders.

    Und darauf wollte ich hinaus ...

  13. Re: Das Internet stirbt bereits

    Autor: oldathen 24.02.14 - 16:01

    enteKross schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Braucht man nicht? Komplett ohne Internet würde zumindest in Städten schon
    > sehr bald Notstand und Anarchie herrschen. Keine Medizinische Versorgung
    > mehr, kein Trinkwasser, kein Strom, keine Lieferungen von Nahrungsmitteln
    > mehr, kein Benzin mehr, Flugverkehr lahmgelegt etc.
    > Wohl dem der eine Kampfausbildung oder Schusswaffe hat.

    und obwohl dieser Zustand = kein Internet mehr vorhanden schneller eintreten kann als es den meisten lieb ist sorgt keiner vor. Nicht mal die Post würde mehr ankommen. So sehr hat man sich an dieses Netz gekettet und das ohne Not! Ja die alte Zeit war langsamer aber selbst diese Langsamkeit ist immer noch schneller als die Zeit in der es das Netz nicht mehr gibt bzw für lange Zeit ausfällt = totaler Stillstand

  14. Re: Das Internet stirbt bereits

    Autor: AntonAusTirol 24.02.14 - 16:04

    enteKross schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Braucht man nicht? Komplett ohne Internet würde zumindest in Städten schon
    > sehr bald Notstand und Anarchie herrschen.

    Ja eben, und das bringt die Fehlentwicklung doch auf den Punkt.

    > Keine Medizinische Versorgung
    > mehr, kein Trinkwasser, kein Strom, keine Lieferungen von Nahrungsmitteln
    > mehr, kein Benzin mehr, Flugverkehr lahmgelegt etc.

    Ich denke, wir wären als Gesellschaft besser dran, wenn all das eben nicht von einem Internet abhinge. Es würde sich lohnen, das Internet aus möglicht vielen Lebens- und Wirtschaftbereichen zurückzudrängen.

  15. Re: Das Internet stirbt bereits

    Autor: enteKross 24.02.14 - 16:13

    So funktioniert es aber nunmal nicht. Dein Satz ist richtig aber du kannst Internet auch durch Geld ersetzen. Oder Wasser. Oder Strom. Oder Öl.

    Wie will man es als Gesellschaft den hinkriegen zwar die "besten" und schnellsten Technologien zu benutzen aber für jeden Fall eine Ausweichtechnologie parat haben, die genau so schnell und gut funktioniert? Ohne moderne Wasserreinigungsanlagen würde auch jede Stadt im Dreck vermoddern. Ohne Strom kommt man nicht mehr voran (außer mit dem Auto) und ohne Öl geht Auto nicht mehr und man kommt wieder nicht voran weil öffentliche Verkehrsmittel das nicht von heute auf morgen stemmen können.

  16. Re: Das Internet stirbt bereits

    Autor: Peter2 24.02.14 - 19:27

    Quatsch das Internet stirbt nicht. Es wächst und gedeiht. Ja die Überwachung und Manipulation wächst, man man das mit einem Krebs vergleichen. Aber damit stirbt das Internet nicht. Das will weder NSA noch sonst jemand. Auch wenn immer mehr Überwacht wird, merkt das doch kaum einer. Im Gegenteil jeder freut sich wenn Google alles von einem weiß und einem so Prima hilft.

  17. Re: Das Internet stirbt bereits

    Autor: Ekelpack 25.02.14 - 15:33

    Peter2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quatsch das Internet stirbt nicht. Es wächst und gedeiht. Ja die
    > Überwachung und Manipulation wächst, man man das mit einem Krebs
    > vergleichen. Aber damit stirbt das Internet nicht. Das will weder NSA noch
    > sonst jemand. Auch wenn immer mehr Überwacht wird, merkt das doch kaum
    > einer. Im Gegenteil jeder freut sich wenn Google alles von einem weiß und
    > einem so Prima hilft.

    Im zwei Jahren redet kein Mensch mehr von diesem "Internet".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Ennepetal
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. über duerenhoff GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€
  2. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  3. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Volkswagen ID.3 wird auch in Dresden montiert
  2. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  3. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

  1. ID. Space Vizzion: Volkswagen zeigt Elektrokombi
    ID. Space Vizzion
    Volkswagen zeigt Elektrokombi

    Volkswagen hat auf der Los Angeles Auto Show seinen ersten Kombi mit Elektroantrieb vorgestellt. Der ID. Space Vizzion ist noch eine Studie, zeigt jedoch, was Volkswagen plant.

  2. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  3. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.


  1. 07:59

  2. 18:54

  3. 18:52

  4. 18:23

  5. 18:21

  6. 16:54

  7. 16:17

  8. 16:02