1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › https: Google verschlüsselt…

Wer google nutzt ist selber schuld.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer google nutzt ist selber schuld.

    Autor: aggi 19.10.11 - 12:12

    https://duckduckgo.com

    wer mal zur Konkurrenz schaut profitiert davon schon seit Jahren, und wird auch trotz Verschlüsslung nicht ausspioniert, zensiert und/oder bevormundet, wie das bei google der Fall ist.

  2. Re: Wer google nutzt ist selber schuld.

    Autor: mnementh 19.10.11 - 12:52

    DuckDuckGo ist super. Es funktioniert auch über Tor und die Anzeigen sind deutlicher zu erkennen, nicht so wie bei Google, wo sie einen hellsten Farbton statt Weiß haben.

  3. Re: Wer google nutzt ist selber schuld.

    Autor: Der ohne Name 19.10.11 - 13:46

    Welche Anzeigen meinst Du? Ich sage nur Adblock Plus...

  4. Re: Wer google nutzt ist selber schuld.

    Autor: JulesCain 19.10.11 - 15:10

    aggi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > duckduckgo.com
    >
    > wer mal zur Konkurrenz schaut profitiert davon schon seit Jahren, und wird
    > auch trotz Verschlüsslung nicht ausspioniert, zensiert und/oder
    > bevormundet, wie das bei google der Fall ist.

    Sagt wer?? Woher willst du das wissen? Arbeitest du für DuckDuckGo?

    Spionage? Zensur? Bevormundung? Also ich habe immer die freie Wahl, was und welchen Dienst ich nutzen will. Ich weiß ja nicht zu was dein Computer dich so zwingt, aber ich glaube kaum das du da eingeschränkt wirst.
    Googles Dienste sind kostenlos, zeig mir einen Konkurrenten mit gleichen Leistungsumfang und was für den Endverbrauchen kostenlos ist!. Suchmaschinen gibt es wie Sand am Meer, richtig. Aber Email, Docs, Maps, Kalender, Plus usw. gibt dir kein Anbieter kostenlos. Was von Google gesammelt wird, sind anonyme Nutzerstatistiken.
    Und du wirst es vermutlich kaum glauben, aber jeder verdammte Webseiten-Admin sammelt anonyme Informationen über dich..Google macht nichts anders, nur meckern da alle. Du willst Google weghaben? Ja dann sag das doch mal den Unternehmen, die von dem Ranking abhängig sind. Dann frag mal Smartphone-User die auf einmal Google-Maps nicht mehr nutzen können..usw.

    Also mal ehrlich, dass ist meckern auf hohem Niveau.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RAIDBOXES GmbH, Münster oder remote
  2. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  3. Universität Hamburg, Hamburg
  4. HAURATON GmbH & Co. KG, Rastatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Frontier Promo (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling...
  2. 777€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Akku-Rasentrimmer für 65,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Hochdruckreiniger für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme