Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTTPS: US-Cert warnt vor Man-In-The…

Nonsense!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nonsense!

    Autor: daydreamer42 22.03.17 - 23:37

    Jede Verschlüsselung erschwert das Geschäft der Überwacher. Insofern würde ich mal spontan vermuten, dass das US-Cert unter einer Decke mit der NSA steckt. Lasst Euch von denen nicht ins Bockshorn jagen!

  2. Re: Nonsense!

    Autor: Apfelbrot 23.03.17 - 02:57

    Na Artikel nicht gelesen?

  3. Re: Nonsense!

    Autor: ChriDDel 23.03.17 - 07:07

    So siehts aus. Die Übershrifft ist aber auch irreführend. unter "Verbindung aufmachen" verstehe ich normalerweise "eine Verbindung herstellen" und nicht die "Verschlüsselung knacken/öffnen/unterbrechen"

  4. Re: Nonsense!

    Autor: daydreamer42 23.03.17 - 11:13

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na Artikel nicht gelesen?

    Und selbst?

    Zitat:
    "Wer HTTPS-Verbindungen aufmacht, schadet der Sicherheit der Nutzer."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.17 11:15 durch daydreamer42.

  5. Re: Nonsense!

    Autor: daydreamer42 23.03.17 - 11:17

    ChriDDel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So siehts aus. Die Übershrifft ist aber auch irreführend. unter "Verbindung
    > aufmachen" verstehe ich normalerweise "eine Verbindung herstellen" und
    > nicht die "Verschlüsselung knacken/öffnen/unterbrechen"

    Ja, darauf hatte ich mich bezogen.

  6. Re: Nonsense!

    Autor: longthinker 24.03.17 - 06:43

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apfelbrot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na Artikel nicht gelesen?
    >
    > Und selbst?
    >
    > Zitat:
    > "Wer HTTPS-Verbindungen aufmacht, schadet der Sicherheit der Nutzer."

    Das ist NICHT der Artikel.

  7. Re: Nonsense!

    Autor: Neuro-Chef 26.03.17 - 00:06

    ChriDDel schrieb:
    > So siehts aus. Die Übershrifft ist aber auch irreführend. unter "Verbindung
    > aufmachen" verstehe ich normalerweise "eine Verbindung herstellen" und
    > nicht die "Verschlüsselung knacken/öffnen/unterbrechen"
    Wenn ihr eh nicht vom Fach seid und das daher nicht sofort aus dem Kontext heraus richtig interpretiert, was interessiert es euch dann überhaupt?^^

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. BWI GmbH, deutschlandweit
  4. Dataport, Bremen, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  2. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  3. 659,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
    Autonomes Fahren
    Per Fernsteuerung durch die Baustelle

    Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00