Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hybridmail: Briefpost per E-Mail wird…

Nebenwirkungen inbegriffen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nebenwirkungen inbegriffen

    Autor: Björn-Lars Kuhn 06.07.10 - 22:16

    Das DE-Mail-Projekt ist mit Sicherheit interessant und wird auch in Zukunft vielfältige Möglichkeiten bieten.

    Schön, das die Anbieter dieses Dienstes vom BSI zertifiziert sind. Aber schon heute gelten die Anbieter GMX und Web.de bei vielen als Spam-Schleuder. Gerade im Bereich großer Presseportale ist es teilweise nicht möglich sich mit diesen Domains beim jeweiligen Anbieter anzumelden. Der Privatkunde wird möglicherweise auf das System zurückgreifen, aber als Firmenkunde ein Konto bei M. Davis zu unterhalten, ist nach unserer Erfahrung eher ungeschickt.

    Zudem sollte der DE-Mail-User dann auch noch sein elektronisches Postfach regelmäßig leeren, schließlich gelten ja die DE-Mails dann auch als zugestellt. Wenn auch noch Dienste wie DE-Safe hinzukommen, fragt man sich, warum es bei vielen Usern in Deutschland ein gesundes Misstrauen gegenüber Anbietern wie z.B. Google gibt, wenn diese anbieten persönliche Dokumente zu speichern.

    Ob Zertifizierungen alleine reichen, um das Vertrauen in die verschiedenen Anbieter zu stärken halte ich eher für fraglich. Hier sei nur Facebook genannt. Und hat nicht die Telekom einigen Personen nachspioniert?

    Björn-Lars Kuhn
    Proteus Solutions GbR

  2. Re: Nebenwirkungen inbegriffen

    Autor: P. iefke 06.07.10 - 23:00

    GMX ist als Maildienst indiskutabel (mieses Interface, Werbung, Spam), aber wer weiß, ob das bei deren De-Mail-Angebot auch so sein wird. Können die eigentlich nicht bringen, aber darauf wetten wollte ich nicht. Ich kann auch zu dem Hybridbrief von GMX kein Vertrauen entwickeln. Die Briefe soll anscheinend TNT zustellen. Habe mit TNT noch nicht viel Erfahrung, aber naja...

    Dann doch lieber Deutsche Post.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg
  2. RUAG Defence Deutschland GmbH, Wedel bei Hamburg
  3. ec4u expert consulting ag, Böblingen bei Stuttgart, Düsseldorf, Karlsruhe, München
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,83€
  2. 229,00€
  3. 16,99€
  4. (-79%) 12,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
    FX Tec Pro 1 im Hands on
    Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

    Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
    2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
    3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
      Elektromobilität
      Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

      Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

    2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
      Saudi-Arabien
      Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

      Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

    3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
      Biografie erscheint
      Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

      US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


    1. 14:21

    2. 12:41

    3. 11:39

    4. 15:47

    5. 15:11

    6. 14:49

    7. 13:52

    8. 13:25