Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM Research: Nanorods gegen…

Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: flasherle 05.12.12 - 10:30

    "Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist"

    Aha und wie soll man daran dann ein gefälschten schuh erkennen, wenn selbst bei den orginalen die farben jedes mal anders sind?

  2. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: tomate.salat.inc 05.12.12 - 10:35

    Ganz einfach: Der Hersteller speichert das Muster in der Datenbank. Vermutet man eine Fälschung, dann wird das Muster eingescannt und in der Datenbank gesucht. Ist es dort nicht hinterlegt -> Fälschung.

  3. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: dontcare 05.12.12 - 10:36

    Nachdem das Muster auf dem Orginal aufgetragen worden ist wird es eingescannt und in eine Datenbank gespeichert. Will man jetzt prüfen ob es sich um ein Orginal handelt scannt man das Muster vom Produkt wieder ein prüft ob dieses ebenfalls in der DB ist.

    Nicht in der DB => Raubmordfälschungskopierer
    In der DB => Alles OK.

    Wäre jetzt meine spontane Idee gewesen :O

    Edit: Damn it, 1min zu spät :<



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.12 10:37 durch dontcare.

  4. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: flasherle 05.12.12 - 10:47

    ja gute idee, da hab ich nicht dran gedacht, wäre aber ein riesen aufwand für den zoll, erst einen mikroskopscan machen, dann auch noch in einer datenabnk mit 100 millionen z.B. schuhen nach dem muster suchen

  5. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: Nephtys 05.12.12 - 10:52

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja gute idee, da hab ich nicht dran gedacht, wäre aber ein riesen aufwand
    > für den zoll, erst einen mikroskopscan machen, dann auch noch in einer
    > datenabnk mit 100 millionen z.B. schuhen nach dem muster suchen


    Passende Mikroskope und automatische suche in der Datenbank. Kein großer Aufwand, weniger als derzeit

  6. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: John2k 05.12.12 - 11:00

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Passende Mikroskope und automatische suche in der Datenbank. Kein großer
    > Aufwand, weniger als derzeit

    Es ist schon erstaunlich womit wir Menschen unsere Lebenszeit verschwenden. Die einen Erfinden Aussperrmechanismen, die andern knacken diese wieder und der Rest muss unter dieser zusätlichen Belastung leiden. Wie sinnvoller man diese verschwendeten Ressourcen doch für schönere DInge einsetzen könnte.

  7. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: FlowPX2 05.12.12 - 11:20

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nephtys schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Passende Mikroskope und automatische suche in der Datenbank. Kein großer
    > > Aufwand, weniger als derzeit
    >
    > Es ist schon erstaunlich womit wir Menschen unsere Lebenszeit verschwenden.
    > Die einen Erfinden Aussperrmechanismen, die andern knacken diese wieder und
    > der Rest muss unter dieser zusätlichen Belastung leiden. Wie sinnvoller man
    > diese verschwendeten Ressourcen doch für schönere DInge einsetzen könnte.

    Ja, Haustürschlüssel sind echt eine dämliche Erfindung :P

  8. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: modd 05.12.12 - 11:26

    > Es ist schon erstaunlich womit wir Menschen unsere Lebenszeit verschwenden.
    > Die einen Erfinden Aussperrmechanismen, die andern knacken diese wieder und
    > der Rest muss unter dieser zusätlichen Belastung leiden. Wie sinnvoller man
    > diese verschwendeten Ressourcen doch für schönere DInge einsetzen könnte.

    das musst du mir jetzt aber genauer erklären, was ist den verschwendete lebenszeit ein geldschein oder pass fälschungssicher sicher zu machen. Oder auch wenn ich als kunde ein bestimmtes produkt will, mir garantiert wird das es auch dieses produkt ist und keine billig fälschung für viel geld. Oder ich nachvollziehen kann das der diamant auf dem ring für meine frau nicht aus einem kinderarbeitslager in afrika stammt und den dortigen kriegsbaronen zu gute kommt

  9. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: John2k 05.12.12 - 11:51

    modd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das musst du mir jetzt aber genauer erklären, was ist den verschwendete
    > lebenszeit ein geldschein oder pass fälschungssicher sicher zu machen. Oder
    > auch wenn ich als kunde ein bestimmtes produkt will, mir garantiert wird
    > das es auch dieses produkt ist und keine billig fälschung für viel geld.
    > Oder ich nachvollziehen kann das der diamant auf dem ring für meine frau
    > nicht aus einem kinderarbeitslager in afrika stammt und den dortigen
    > kriegsbaronen zu gute kommt

    Indem immer versucht wird irgendwas zu kontrollieren. Sei es durch Geld oder durch Schutzmaßnahmen. Aber das jetzt weiter auszuführen würde zu weit vom ursprünglichen Thema abweichen. Naja, tuts ja sowieso :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  2. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. Energie und Wasser Potsdam GmbH, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 244,90€ + 5,99€ Versand
  2. 59,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

  1. Umwelt: China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    Umwelt
    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

    Ein Kamin gegen Xi'ans Schornsteine: In der alten Kaiserstadt Xi'an haben Forscher einen 100 Meter hohen Kamin errichtet, der saubere Luft emittiert. Gerade im Winter ist das auch nötig.

  2. Marktforschung: Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
    Marktforschung
    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

    Positionsdaten, Kontakte oder Kalendereinträge: 55 Prozent aller Android-Apps auf Google Play greifen auf personenbezogene Daten zu und kollidieren daher mit den kommenden EU-Datenschutzrichtlinien. Bereits im Februar will Google das unnötige Datensammeln von Software einschränken.

  3. Sonic Forces: Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt
    Sonic Forces
    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

    Fast drei Monate hat die jüngste Version von Denuvo bei Sonic Forces gehalten. Jetzt soll eine geknackte Version des Actionspiels im Netz aufgetaucht sein. Unklar ist, ob nun auch die Kopierschutzsysteme von Assassin's Creed Origins und Star Wars Battlefront 2 ausgehebelt werden können.


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21