Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM Research: Nanorods gegen…

Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: flasherle 05.12.12 - 10:30

    "Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist"

    Aha und wie soll man daran dann ein gefälschten schuh erkennen, wenn selbst bei den orginalen die farben jedes mal anders sind?

  2. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: tomate.salat.inc 05.12.12 - 10:35

    Ganz einfach: Der Hersteller speichert das Muster in der Datenbank. Vermutet man eine Fälschung, dann wird das Muster eingescannt und in der Datenbank gesucht. Ist es dort nicht hinterlegt -> Fälschung.

  3. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: dontcare 05.12.12 - 10:36

    Nachdem das Muster auf dem Orginal aufgetragen worden ist wird es eingescannt und in eine Datenbank gespeichert. Will man jetzt prüfen ob es sich um ein Orginal handelt scannt man das Muster vom Produkt wieder ein prüft ob dieses ebenfalls in der DB ist.

    Nicht in der DB => Raubmordfälschungskopierer
    In der DB => Alles OK.

    Wäre jetzt meine spontane Idee gewesen :O

    Edit: Damn it, 1min zu spät :<



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.12 10:37 durch dontcare.

  4. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: flasherle 05.12.12 - 10:47

    ja gute idee, da hab ich nicht dran gedacht, wäre aber ein riesen aufwand für den zoll, erst einen mikroskopscan machen, dann auch noch in einer datenabnk mit 100 millionen z.B. schuhen nach dem muster suchen

  5. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: Nephtys 05.12.12 - 10:52

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja gute idee, da hab ich nicht dran gedacht, wäre aber ein riesen aufwand
    > für den zoll, erst einen mikroskopscan machen, dann auch noch in einer
    > datenabnk mit 100 millionen z.B. schuhen nach dem muster suchen


    Passende Mikroskope und automatische suche in der Datenbank. Kein großer Aufwand, weniger als derzeit

  6. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: John2k 05.12.12 - 11:00

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Passende Mikroskope und automatische suche in der Datenbank. Kein großer
    > Aufwand, weniger als derzeit

    Es ist schon erstaunlich womit wir Menschen unsere Lebenszeit verschwenden. Die einen Erfinden Aussperrmechanismen, die andern knacken diese wieder und der Rest muss unter dieser zusätlichen Belastung leiden. Wie sinnvoller man diese verschwendeten Ressourcen doch für schönere DInge einsetzen könnte.

  7. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: FlowPX2 05.12.12 - 11:20

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nephtys schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Passende Mikroskope und automatische suche in der Datenbank. Kein großer
    > > Aufwand, weniger als derzeit
    >
    > Es ist schon erstaunlich womit wir Menschen unsere Lebenszeit verschwenden.
    > Die einen Erfinden Aussperrmechanismen, die andern knacken diese wieder und
    > der Rest muss unter dieser zusätlichen Belastung leiden. Wie sinnvoller man
    > diese verschwendeten Ressourcen doch für schönere DInge einsetzen könnte.

    Ja, Haustürschlüssel sind echt eine dämliche Erfindung :P

  8. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: modd 05.12.12 - 11:26

    > Es ist schon erstaunlich womit wir Menschen unsere Lebenszeit verschwenden.
    > Die einen Erfinden Aussperrmechanismen, die andern knacken diese wieder und
    > der Rest muss unter dieser zusätlichen Belastung leiden. Wie sinnvoller man
    > diese verschwendeten Ressourcen doch für schönere DInge einsetzen könnte.

    das musst du mir jetzt aber genauer erklären, was ist den verschwendete lebenszeit ein geldschein oder pass fälschungssicher sicher zu machen. Oder auch wenn ich als kunde ein bestimmtes produkt will, mir garantiert wird das es auch dieses produkt ist und keine billig fälschung für viel geld. Oder ich nachvollziehen kann das der diamant auf dem ring für meine frau nicht aus einem kinderarbeitslager in afrika stammt und den dortigen kriegsbaronen zu gute kommt

  9. Re: Wobei die Anordnung der Farben komplett zufällig und nicht kontrollierbar ist

    Autor: John2k 05.12.12 - 11:51

    modd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das musst du mir jetzt aber genauer erklären, was ist den verschwendete
    > lebenszeit ein geldschein oder pass fälschungssicher sicher zu machen. Oder
    > auch wenn ich als kunde ein bestimmtes produkt will, mir garantiert wird
    > das es auch dieses produkt ist und keine billig fälschung für viel geld.
    > Oder ich nachvollziehen kann das der diamant auf dem ring für meine frau
    > nicht aus einem kinderarbeitslager in afrika stammt und den dortigen
    > kriegsbaronen zu gute kommt

    Indem immer versucht wird irgendwas zu kontrollieren. Sei es durch Geld oder durch Schutzmaßnahmen. Aber das jetzt weiter auszuführen würde zu weit vom ursprünglichen Thema abweichen. Naja, tuts ja sowieso :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. MediaMarktSaturn Retail Concepts, München
  3. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

  1. Radeon Software 17.7.2: AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen
    Radeon Software 17.7.2
    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

    Die Radeon Software 17.7.2 für AMD-Grafikkarten umfasst Verbesserungen für Chill, Frame Rate Target Control, Relive, Shader Cache sowie Wattman. Hinzu kommen noch das neue Enhanced Vsync und eine geringere Latenz bei älteren APIs.

  2. Quartalsbericht: Facebooks Belegschaft wurde erheblich vergrößert
    Quartalsbericht
    Facebooks Belegschaft wurde erheblich vergrößert

    Facebook steigerte in einem Jahr die Zahl seiner Beschäftigten um 43 Prozent. Rund 20.650 Mitarbeiter erhöhten den Gewinn um 71 Prozent auf 3,89 Milliarden US-Dollar.

  3. GigaKombi: Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz
    GigaKombi
    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

    Fällt das Festnetz aus, bekommen Vodafone-Kunden mit einem GigaKombi-Vertrag kostenlos 50 Gigabyte für 16 Tage auf den Mobilfunk-Vertrag gutgeschrieben. Das erscheint ausreichend bemessen.


  1. 23:00

  2. 22:41

  3. 19:35

  4. 17:26

  5. 16:53

  6. 16:22

  7. 14:53

  8. 14:15