Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Ein Google-Urteil zum Vergessen

Dient eh nur dem Promi Schutz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dient eh nur dem Promi Schutz

    Autor: marolu 13.05.14 - 15:20

    ... aber vorgeschoben wird natürlich die Hausversteigerung von Hr.Müller vor 20 jahren aus dem Hinterwälder Kreisblatt! Offenheit ist noch die beste Waffe gegen unbefugte Anwendung von solchen "Informationen". Das die Kommunen Daten verkaufen können/wollten, regt aber keinen auf...
    Wenn jemand seine Daten nicht bei google sehen will, soll er sie nirgends eingeben. Wenn er sie eingibt, will er gefunden werden - Der Rest ist Rechtsweg.

  2. Re: Dient eh nur dem Promi Schutz

    Autor: violator 13.05.14 - 15:38

    marolu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn jemand seine Daten nicht bei google sehen will, soll er sie nirgends
    > eingeben. Wenn er sie eingibt, will er gefunden werden - Der Rest ist
    > Rechtsweg.


    Er hat sie aber nicht eingetragen, sondern jemand anders.
    Trotzdem dämlich, er hätte nicht Google sondern die Zeitung verklagen sollen, die den Bericht online gestellt hat.

  3. Re: Dient eh nur dem Promi Schutz

    Autor: Jakelandiar 13.05.14 - 16:54

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem dämlich, er hätte nicht Google sondern die Zeitung verklagen
    > sollen, die den Bericht online gestellt hat.

    Hat er doch. Die klage hat er aber verloren. Die Zeitung darf das weiter Online lassen, da es der Wahrheit entspricht etc..

    Das macht das ganze ja so absurd. Die Zeitung darf es Online lassen, du darfst es aber mit einer Suchmaschine nicht mehr finden...

  4. Re: Dient eh nur dem Promi Schutz

    Autor: fesfrank 13.05.14 - 17:34

    richtig, die zeitung darf,google nicht ..... und das ist gut so !!!!!

  5. Re: Dient eh nur dem Promi Schutz

    Autor: Anonymer Nutzer 13.05.14 - 17:47

    > richtig, die zeitung darf,google nicht ..... und das ist gut so !!!!!

    Warum? Weil Google-Bashing gerade in ist?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Burghausen
  2. Laetus GmbH, Bensheim
  3. trendtours Touristik GmbH, Kriftel
  4. Bezirk Oberbayern, Bruckmühl bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  2. 499,99€
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    1. Logitech Options: Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung
      Logitech Options
      Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung

      In einer Software zur Konfiguration von Logitech-Tastaturen und Mäusen klafft ein riesiges Sicherheitsloch. Nutzer von Logitech Options sollten es vorerst deinstallieren: Bisher gibt es keinen Fix.

    2. Bixby: Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar
      Bixby
      Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar

      Lange hat es gedauert: Samsung hat es endlich geschafft, seinen Sprachassistenten Bixby eine deutsche Spracheingabe zu verpassen. Diese klingt sehr natürlich, ist zunächst aber nur auf dem Galaxy Note 9 verfügbar.

    3. Ice Lake: Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau
      Ice Lake
      Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau

      Mit Ice Lake kommt auch Intels 11. Generation der integrierten GPUs. Sie soll viele moderne Titel zumindest spielbar machen und ermöglicht auch Adaptive Sync. Eine andere Funktion dürfte jedoch bald umstritten sein.


    1. 16:45

    2. 16:35

    3. 15:50

    4. 15:00

    5. 15:00

    6. 14:45

    7. 14:00

    8. 13:22