1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Vorsicht vor falschen Krypto…

IMHO: Vorsicht vor falschen Krypto-Versprechen

Eine Menge verschlüsselter Messenger-Dienste wie Threema buhlt zurzeit um Nutzer, die aufgrund der Whatsapp-Übernahme durch Facebook nach Alternativen suchen. Skepsis ist angebracht.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Re: Schluss mit Mythen rund um Threema 13

    akurei | 28.02.14 00:38 09.03.14 16:51

  2. Mein Fazit 14

    dabbes | 27.02.14 10:14 04.03.14 11:10

  3. Langsam uferts aus... (Seiten: 1 2 ) 21

    hiaws | 27.02.14 10:26 02.03.14 21:34

  4. IMHO: Der Schrei nach OpenSource ist Quatsch (Seiten: 1 2 3 ) 49

    0xDEADC0DE | 27.02.14 12:23 02.03.14 02:23

  5. IMHO: Kein System ist sicher 6

    Anonymer Nutzer | 27.02.14 16:37 01.03.14 23:37

  6. An die OpenSource Gegner. 9

    hw75 | 27.02.14 20:06 01.03.14 12:06

  7. Quellcode (Seiten: 1 2 ) 24

    oleid | 27.02.14 12:04 01.03.14 08:25

  8. Angriffsszenario 1

    turukano | 01.03.14 00:49 01.03.14 00:49

  9. TextSecure erklären 2

    sardello | 28.02.14 16:52 28.02.14 20:59

  10. Wieso muss Krypto für Entwickler so kompliziert sein ? 16

    RipClaw | 27.02.14 11:50 28.02.14 15:15

  11. Telegram verschlüsselung wirklich deutlich schlechter? (Seiten: 1 2 ) 29

    frex89 | 27.02.14 10:49 28.02.14 15:09

  12. aus der Schweiz! ...na und? 6

    discokrueger | 28.02.14 11:31 28.02.14 15:08

  13. Textsecure mit Folgekosten? 8

    sardello | 27.02.14 21:53 28.02.14 15:00

  14. Threema nutzt NaCL (Seiten: 1 2 ) 29

    Somberland | 27.02.14 10:19 28.02.14 14:06

  15. Threema, NaCl, validate, Schweizer Kaese 1

    mokrates | 28.02.14 13:55 28.02.14 13:55

  16. Wireshark und Reversengineering bzw Codeeinsicht 2

    dehein | 28.02.14 12:13 28.02.14 13:03

  17. recht hat er 2

    die_inge | 28.02.14 00:24 28.02.14 10:42

  18. Bildzeitungs-Niveau 14

    cryptoman | 27.02.14 14:53 28.02.14 10:12

  19. Nichts ist permanent, alles ändert sich 1

    spambox | 28.02.14 09:50 28.02.14 09:50

  20. hätte ich den code... 1

    podrido | 28.02.14 05:41 28.02.14 05:41

  21. Soll das eine Anti-Threema Kampagne werden ?

    MartinBishop | 28.02.14 02:51 Das Thema wurde verschoben.

  22. Krypto 5

    migerh | 27.02.14 10:18 27.02.14 23:41

  23. surespot anyone? 7

    dopemanone | 27.02.14 16:01 27.02.14 23:38

  24. Zwei Fehler im Artikel 3

    Raphael Wegmann | 27.02.14 13:03 27.02.14 23:35

  25. Einstündiges Interview bitte anhören - danach diskutieren. 15

    Howan | 27.02.14 10:59 27.02.14 23:33

  26. paar fragen... 2

    waynestatic | 27.02.14 22:26 27.02.14 22:49

  27. "besorgniserregend" 3

    Anonymer Nutzer | 27.02.14 12:53 27.02.14 19:21

  28. Verschlüsselung aber Bitte Usability 5

    Zunami | 27.02.14 11:05 27.02.14 18:59

  29. TextSecure und XMPP 2

    Workoft | 27.02.14 15:27 27.02.14 18:25

  30. Weil viele das Problem nicht verstanden haben 9

    AllDayPiano | 27.02.14 12:56 27.02.14 17:31

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Ulm, Augsburg
  4. Dievision Agentur für Kommunikation GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 11,00€
  2. 4,99€
  3. 29,99€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. GPU-Beschleunigung: Nvidia baut ARM-Referenzplattform
    GPU-Beschleunigung
    Nvidia baut ARM-Referenzplattform

    Gemeinsam mit Partnern hat Nvidia eine Referenzplattform entworfen, um die eigenen Tesla-V100-Grafikmodule mit ARM-Prozessoren zu kombinieren. Passend dazu gibt es Cuda X als Software-Stack und Magnum I/O, um Netzwerk sowie Storage per GPU zu beschleunigen.

  2. Cherry Keys ausprobiert: Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor
    Cherry Keys ausprobiert
    Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor

    Mit Cherry Keys hat der Tastaturhersteller eine einfache Möglichkeit vorgestellt, auf bestimmte Tasten einer Tastatur oder einer Maus neue Funktionen zu programmieren. Nutzer können beispielsweise die F-Tasten mit Systemfunktionen, dem Start von Anwendungen oder Makros belegen.

  3. Linux: Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte
    Linux
    Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte

    Bisher nutzen die Android-Geräte verschiedene, speziell angepasste Versionen des Linux-Kernel. Google will stattdessen künftig ein einheitliches Image mit stabiler API für Hardware-Treiber nutzen.


  1. 15:08

  2. 14:47

  3. 14:20

  4. 13:06

  5. 12:40

  6. 12:29

  7. 12:04

  8. 12:00