Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Warum Googles Datensammeln gar…

und wieso werden dann überhaupt die Daten sehr lange personenbezogen behalten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und wieso werden dann überhaupt die Daten sehr lange personenbezogen behalten

    Autor: spiderbit 05.03.12 - 22:56

    geb zu das ich nicht alle 5-10 Seiten des Textes komplett durchgelesen habe, vielleicht wurde darauf ja auch eingegangen, dennoch versteh ich dann nicht wieso die ip-adresse so lange mit gespeichert wird weiß nimmer mindestens 6 monate wenn nicht sogar 1-2 Jahre, und selbst wenn nicht, IP muss man ja immerhin noch einer Person zuordnen für vieles muss man sich ja heute einloggen was eine Person dann völlig offen zuordnet.

    Also ich kann nicht mal so genau sagen, was google anders machen könnte was zu ihrem Geschäftsmodell passen würde, aber das ist auch nicht meine Aufgabe.

    Selbst wenn Google im Moment uns nix böses will wer weiß ob sich das in Zukunft nicht ändert, des weiteren könnte es auch z.B. von Mitarbeitern Datenklaus geben und diese würden diese dann kriminell benutzen, z.B. Erpressungen von leuten die von google auf sehr pikante Pornoseiten weitergeleitet werden oder ähnliches.

    Ich habe auch nicht so das Problem wenn google viele Daten bekommt auch von mir aber nicht alle, und langsam kommt es mir so vor wie wenn nix mehr an Google vorbei geht, tippe das hier ja grad mit dem google-browser ^^. Hab z.B. auch ohne das ich es wollte 2 telefonnummern auf googlemail gesynct obwohl ich eigentlich darauf geachtet habe das ich sowas nicht aktiviere oder abschalte, aber irgendwo scheint mir da ein haken mal entgangen zu sein.

    Google könnte z.B. ein was weiß ich mit mehr werbung zugetextete suche wie zoozle anbieten, die keine daten sammelt, oder eine suche die dann wegen mir 1 SEkunde länger dauern würde, dann würden immernoch 99% aller suchanfragen über die normale suche gehen, aber man könnte bei suchen wo man nicht will das die einem zugeordnet werden das umgehen. wenn man das heute will wirds echt schwierig die alterantiven suchmaschinen finden oft nur extrem wenig.


    auch will ich auf keinen fall all meine persönliche daten dort in ne cloud rein stellen, das feature das es dann überall gesynct zur verfügung steht ist ja nett, aber ein leak oder missbrauch wäre hier dann doch zu viel. will aber nicht ständig den wächter spielen was kommt jetzt in die cloud und was nicht, daher sollte mal für mich ne cloud auch privat sein, mit abgestuften regeln wer drauf zugreifen kann und kein generalschlüssel für google. denke hier halt an sowas wie owncloud.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.12 23:02 durch spiderbit.

  2. Re: und wieso werden dann überhaupt die Daten sehr lange personenbezogen behalten

    Autor: Boeby 06.03.12 - 01:22

    Meine persönliche Antwort zur Eingangsfrage:
    Google weiss selber nicht genau was sie suchen. Im Text wird das mit der Aldi-Tüte an der riesen Tankstelle erläutert. Das ist eines der Merkmale, die Google möglichweise nicht sofort erkennt.
    Wenn Sie diese Information sofort löschen würden, könnten Sie keinen Zusammenhang erstellen zum nächsten Auto welches ebenfalls mit einer Aldi-Tüte auf dem Beifahrersitz anfährt. Speichern Sie jedoch diese Information, und erkennen Sie dass statistisch immer mehr Leute mit