1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Impfpass: Digitaler Impfnachweis der…

Wozu Fälschungssicherheit?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: lala1 03.05.21 - 12:24

    Kann man nicht einfach damit leben, das manche Impfpässe gefälscht sind?
    Die meisten lassen sich impfen und haben richtige Angaben in ihrem Impfpass. Andere haben das nicht. Wenn man die Durchimpfung richtig macht sind die nicht geimpften doch kein Problem und die gefälschten sind eine verschwindend geringe Minderheit.
    Ich verstehe das nicht warum sich immer auf negative Aspekte konzentriert wird anstatt die positive Kommunikation hinsichtlich der Impfungen zu vermehren sodass sich einfach die meisten impfen lassen. Da ist das Geld sicher besser angelegt anstatt in halbgare Lösungen seien sie nun digital oder nicht.

  2. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: BlindSeer 03.05.21 - 12:27

    Weil die unverantwortlichen Egoisten andere gefährden solange es noch nicht so ist, sobald Geimpfte mehr Rechte haben. Nun stell dir einfach mal alle Querdenker mit gefälschtem Impfausweis vor, während noch nicht durchgeimpft ist, wie sie ohne Maske fröhlich Viren verteilen...

  3. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: Prototyp 03.05.21 - 12:31

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die unverantwortlichen Egoisten andere gefährden solange es noch nicht
    > so ist, sobald Geimpfte mehr Rechte haben. Nun stell dir einfach mal alle
    > Querdenker mit gefälschtem Impfausweis vor, während noch nicht durchgeimpft
    > ist, wie sie ohne Maske fröhlich Viren verteilen...

    Du bist als geimpfter trotzdem noch Virenüberträger mein lieber. Auch erkranken kannst an Corona, trotz 2 maliger Impfung.

  4. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: lala1 03.05.21 - 12:36

    Ja aber die sind bald in der Minderheit. Und alle Querdenker werden gar nicht sich so ein Teil besorgen weil das Aufwand macht. Dann haben halt ein paar gefälschte Impfpässe who cares. Um so mehr geimpft sind umso weniger werden diese wenigen eine Gefahr darstellen.
    Verstehst du? Haufen Aufwand betreiben um ein möglicherweise kleines Problem zu beheben ist doch Unsinn.

  5. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: lala1 03.05.21 - 12:37

    Naja das Risiko ist aber sehr niedrig. Deswegen lässt man sich ja impfen.

  6. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: BlindSeer 03.05.21 - 12:38

    "Bald" ist dehnbar und in drei Monaten können einige tausend Egoisten viel Schaden anrichten.

  7. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: AllDayPiano 03.05.21 - 12:40

    Niedrig? Ich kenne einige, die tortz Impfung Covid-19 bekommen haben.

    Nach aktuellem Stand sieht es aber so aus, dass das Virus bei weitem keine so hohen Konzentrationen mehr entwickeln kann, die Verbreitung damit drastisch reduziert wird, und auch Autoimmunreaktionen ausbleiben, weshalb es zu keinen schweren Verläufen unter geimpften kommt (abgesehen von den üblichen Ausnahmen).

    Aber auch das ist kein 100% Schutz und so verstehe ich nicht, wie die Politik den Wahlkampf zum faktischen Ende der Pandemie deklariert.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  8. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: Unchipped 03.05.21 - 12:40

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die unverantwortlichen Egoisten andere gefährden solange es noch nicht
    > so ist, sobald Geimpfte mehr Rechte haben. Nun stell dir einfach mal alle
    > Querdenker mit gefälschtem Impfausweis vor, während noch nicht durchgeimpft
    > ist, wie sie ohne Maske fröhlich Viren verteilen...

    Als jemand der sich immer solidarisch an die wichtigen Regelungen gehalten hat und nun damit bestraft wird kein Rentner, Invalider oder entsprechender anderer Randgruppler zu sein, werde ich mir auch einen Impfausweis fälschen sofern es möglich ist.

    Mehr Freiheiten für geipmfte einzuführen, solange noch nicht jeder die Chance auf eine Impfung erhalten hat, ist einfach nur dreist und asozial. Ich soll mich nun von z.B. Rentern anstecken lassen, die eh nichts mehr zur Gesellschaft beitragen? Nein danke! Die theoretische Sicherheit die das RKI da angeblich statistisch ermittelt haben will ist doch Quatsch. In einem Seniorenheim hier in der Nähe waren von 17 Infizierten 14 vollständig (zwei mal) und ausreichend lange geimpft. Das ist für mich keine Sicherheit wie sie z.B. Schnelltests suggerieren.

  9. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: lala1 03.05.21 - 12:41

    FFP2 Maske aufsetzen, Innenräume meiden, lüften und schon ist das Risiko erheblich minimiert. Ach ja und Querdenkerdemos vermeiden.
    Ich sehe kein Problem.

  10. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: lala1 03.05.21 - 12:44

    Na das Risiko ist niedrig. Sag ich doch. Und wenn es halt eine Erkältung wird wird es eine Erkältung. Dann bleibste mal zu Hause und kurierst dich - ist eh besser bei jeder Art von Erkältung.
    Was erwartest du eigentlich? 100% Sicherheit? Ausrottung? Kannst du vergessen weil das komplett unrealistisch ist. Wir werden mit dem Problem leben müssen genau so wie mit Feinstaub durch Bremsabrieb und verkürzte Lebensspannen durch Luftverschmutzung.

  11. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: AllDayPiano 03.05.21 - 12:55

    Ich erwarte, dass man dann die Türen aufmacht, wenn jeder die Gelegenheit hatte, sich zu impfen.

    Stuhl auf den Ausweis! Erst lockern, wenn wir mit Impfen durch sind. Und wer dann meint, mit gefälschtem Ausweis oder mit Impfverweigerung ungeschützt unterwegs sein zu müssen, soll auf der Intensiv landen, oder in's Gras beißen. Das ist mir persönlich vollkommen sch** egal.

    Aber nicht bei lächerlichen 8% Impfquote. Soll die Bevölkerung noch mehr gespalten werden?

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  12. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: lala1 03.05.21 - 13:11

    Die Tagesschau schreibt von 28, irgendas % ... Komma also da muss es ja richtig sein. Ich würde vermuten da hat jemand etwas die Zahlen geschönt und real werden es ca 20 Prozent sein. Das heißt dass statistisch jeder 5. den man trifft geimpft ist.
    Lass keinen Impfneid aufkommen, entspann dich und warte einfach ab bis du dir eine hohlen kannst.

  13. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: AllDayPiano 03.05.21 - 13:15

    6,6 Mio. haben beide Spritzen bekommen. Macht 8%.

    Impfneid? Hab ich nicht. Ich bin bereits geimpft.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  14. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: lala1 03.05.21 - 13:21

    Gut. Nach der ersten Dosis hat man eine gewisse Grundimmunisierung. Das ist doch erst mal ausreichend (sofern die Zweite auch wirklich gegeben wird).
    Von daher kann man schon von höheren Prozentanteilen ausgehen (meiner Meinung nach)

  15. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: Prototyp 03.05.21 - 13:23

    Mein Nachbar und sein Vater sind 1 Monat nach deren 2. Impfung an Corona erkrankt und auf der Intensiv gelandet. Soviel dazu.

    Wer sich etwas ungetestetes verabreichen will, bitte. Aber lässt den Rest bei der Ruhe.

  16. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: Oktavian 03.05.21 - 13:33

    > Ich erwarte, dass man dann die Türen aufmacht, wenn jeder die Gelegenheit
    > hatte, sich zu impfen.

    Vielleicht muss man hier manchmal mit etwas mehr Augenmaß vorgehen. Ganz so absolutistisch würde ich das nicht sehen.

    Beispiel: In einem Altenheim sind sämtliche Bewohner, Pflegekräfte und sonstiges Personal geimpft. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Bewohner erkrankt und intensiv behandelt werden muss, ist nahe Null. Dennoch dürfen die Bewohner sich weiterhin kaum untereinander besuchen oder gemeinsam im Speisesaal essen. Die Mahlzeiten werden auf den Zimmern serviert, quasi alle Freizeitaktivitäten sind gestrichen. Selbst die Leute, die noch recht rüstig sind, sitzen einsam auf den Zimmern.

    Natürlich, wenn Besuch kommt, muss der Maske tragen, schon zum Eigenschutz. Von mir aus soll der Besuch auch nur in speziellen Räumen empfangen werden dürfen, der Besuchte trägt auch Maske, es dürfen nur ganz bestimmte, etc. Kann man alles gut rechtfertigen. Aber die Einschränkung vollständig Geimpfter in solchen Einrichtungen untereinander ist nicht wirklich erklärbar, zumal den Herrschaften eh meist nur noch eine sehr begrenzte Zeit in Klarheit und Würde verbleibt.

  17. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: Oktavian 03.05.21 - 13:34

    > Mein Nachbar und sein Vater sind 1 Monat nach deren 2. Impfung an Corona
    > erkrankt und auf der Intensiv gelandet. Soviel dazu.

    Ja, niemand hat behauptet, das die Impfung zu 100% funktioniert. Impfversager gibt es bei jeder Impfung, das ist völlig normal.

    > Wer sich etwas ungetestetes verabreichen will, bitte.

    Inwiefern ungetestet? Möchtest Du das erläutern?

  18. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: lala1 03.05.21 - 13:36

    Wie kann ich jetzt eigentlich wissen ob das alles korrekt ist? Ich es gibt so viele Dinge die irgendjemand irgendwie erzählt ... ich habe gelernt vorsichtig zu sein mit irgendwelchen Geschichten oder exemplarischen Fällen die jemand hervor bringt.
    Als Gegenfrage zu deinem Statement (das unterschwellig mitschwingt) von wegen "bringt doch eh nix" frage ich dich "Woher willst du wissen, wie viele Infektionen nicht durch die Impfung abgewehrt wurden?"
    Nicht mal die Dunkelziffer der Coronainfektionen kennt man - also kann man auch keine Aussage über "bringt doch eh nix" treffen.
    Und das es was bringt siehst du in den USA - https://www.google.com/search?q=usa+corona+infektionen
    Sieht gut aus bei denen.

    "Wer sich etwas ungetestetes verabreichen will, bitte. Aber lässt den Rest bei der Ruhe."

    Du meinst jetzt du bist schlauer also die ganzen Horden von Leuten, sich mit Virologie und Impfstoffentwicklung den ganzen Tag beschäftigen? Gut es sein dir gegönnt. Ernst nehmen kann man so etwas nicht.

  19. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: lala1 03.05.21 - 13:37

    Naja das kann er nicht. Wäre es ungetestet und damit wirkungslos würden die Fälle in den USA wie in Indien steigen.

  20. Re: Wozu Fälschungssicherheit?

    Autor: Prototyp 03.05.21 - 13:41

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern ungetestet? Möchtest Du das erläutern?

    Inwieweit erläutern? Die Zeitungen schreiben ja selbst von der Impfstudie, und der Impfstoff wird getestet.

    Und das es bis jetzt keine Impfungen auf mRNA Technik gab, sollte man eh Wissen.,

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. CC-Pharma GmbH, Densborn
  4. Cataneo GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 745€ (Bestpreis)
  2. (u. a. John Wick Hex für 8,99€, Farmer's Dynasty für 11,99€, The Whispered World Special...
  3. (u. a. Leet Desk Pro 140 x 70cm Leet Orange für 494,96€)
  4. (u. a. Akku-Schlagbohrschrauber für 110,99€, Kreuzlinienlaser für 78,99€, Winkelschleifer...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme