1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Innenminister de Maizière…

Schengen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schengen

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.16 - 15:48

    Das waren jetzt gebürtige Belgier, die die Anschläge verübt haben, wenn ich richtig informiert bin, oder?

  2. Re: Schengen

    Autor: thorsten thorben kai uwe 24.03.16 - 16:23

    Dann erweitern wir die Überwachung halt gezielt auf muslimische Personen oder solche, die einen arabischen/südländischen Hintergrund über die letzten 2-3 Generationen aufweisen ;-)

    Hört sich vielleicht rassistisch an solch eine spezielle Überwachung, aber mal ehrlich: Welcher kulturell dem Westen oder anderer Religionen als dem Islam Angehörige hat sich für den ISIS und Co bisher in die Luft gesprengt? Soweit ist mir da nichts bekannt.

    Denn wenn ich sowas hier lese: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bruessel-terrorgefahr-in-belgischen-atomkraftwerken-a-1083825.html
    wo der ISIS oder sonstige Veranstalter nun Mitarbeiter (den Leiter) dieses belgischen Forschungszentrums für Kernenergie, welches für den Weltbedarf von 25% der Radionuklide zuständig ist, und deren Tagesablauf überwachen..Dann ist die nächste Stufe erreicht und rechtfertigt für mich solch ein o.g. Vorgehen.

    Eine schmutzige Bombe wäre eine ganz neue Dimension als bisherige lokale Anscläge mit normalen Explosivstoffen.

  3. Re: Schengen

    Autor: SelfEsteem 24.03.16 - 16:32

    thorsten thorben kai uwe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hört sich vielleicht rassistisch an solch eine spezielle Überwachung, aber
    > mal ehrlich: Welcher kulturell dem Westen oder anderer Religionen als dem
    > Islam Angehörige hat sich für den ISIS und Co bisher in die Luft gesprengt?
    > Soweit ist mir da nichts bekannt.

    Rassistisch? Vielleicht, vielleicht nicht, bin ich persoenlich relativ immun dagegen.
    In erster Linie aber hoert es sich stock daemlich an.
    Sind wir nun an diesem ganz besonderen Terrorismus interessiert, oder an Terrorismus insgesamt?
    Wenn jemand irgendetwas anderes als "na alle Formen von Terrorismus natuerlich" antwortet, ist die Diskussion eh vorbei und der Mensch als idiot enttarnt.
    Wenn wir nun aber an jeglichem Terrorismus interessiert sind und deinen Forderungen folgen, so muss auch jeder ueberwacht werden.

    Ich bin eher links eingestellt und muss ueberwacht werden, weil ich ein linker RAF-Anhaenger sein koennte. Gleichzeitig bin ich aber deutsch, weiss und leide zu allem Uebel auch noch an Haarausfall, womit ich evtl. Pegida- oder NSU-Sympathisant sein koennte. Ich hab einige dunkelhaeutige Freunde, die zwar groesstenteils eher Atheisten sind, aber sie sind nunmal dunkelhaeutig und sehe wie Islamisten aus - damit muss ich auch diesbezueglich ueberwacht werden.

    Um es kurz zu machen: Deine Forderungen sind purer Bullshit.

  4. Re: Schengen

    Autor: Balion 24.03.16 - 17:02

    Yay und damit ist dann das Ziel der Terrororganisationen gänzlich geschafft. Die gut integrierten Muslime fühlen sich hier nicht mehr wohl und werden an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Noch mehr potentielle Terroristen und dann gibt es, wahrscheinlich, wirklich keine Grenzen mehr.

    Wenn ich so etwas lese frage ich mich, warum wir uns so unsichere Bomben vor die Haustür stellen und das auch noch akzeptieren.

    Ich persönlich finde die ganze Aufregung um Sicherheit lächerlich. Es ist wahrscheinlicher im täglichen Verkehr zu sterben, aber explodiert irgendwo im Nachbarland ne Bombe, schüren die Medien eine Panik die seinesgleichen sucht.
    Wenn man überhaupt darüber diskutiert, sollte man mal fragen, warum werden denn fleißig Polizisten abgebaut oder kaum noch neue eingestellt, wenn die Sicherheit doch höchstes Gut ist...

  5. Re: Schengen

    Autor: ustas04 24.03.16 - 21:26

    thorsten thorben kai uwe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann erweitern wir die Überwachung halt gezielt auf muslimische Personen
    > oder solche, die einen arabischen/südländischen Hintergrund über die
    > letzten 2-3 Generationen aufweisen ;-)
    >
    > Hört sich vielleicht rassistisch an solch eine spezielle Überwachung, aber
    > mal ehrlich: Welcher kulturell dem Westen oder anderer Religionen als dem
    > Islam Angehörige hat sich für den ISIS und Co bisher in die Luft gesprengt?
    > Soweit ist mir da nichts bekannt.
    >
    > Denn wenn ich sowas hier lese: www.spiegel.de
    > wo der ISIS oder sonstige Veranstalter nun Mitarbeiter (den Leiter) dieses
    > belgischen Forschungszentrums für Kernenergie, welches für den Weltbedarf
    > von 25% der Radionuklide zuständig ist, und deren Tagesablauf
    > überwachen..Dann ist die nächste Stufe erreicht und rechtfertigt für mich
    > solch ein o.g. Vorgehen.
    >
    > Eine schmutzige Bombe wäre eine ganz neue Dimension als bisherige lokale
    > Anscläge mit normalen Explosivstoffen.

    da wären ein paar deutsche, ein paar engländer und noch ein paar amerikaner. und ich meine mit diesen ländern nicht die "bürger mit migrationshintergund".
    es ist nicht nur vielleicht rasisstisch. es IST genau das was du schon vermutet hast. bildung und erziehung hält deine kinder davon ab, i.einem irren zu glauben und dafür zu sterben. die religion wird nur als mittel genutzt sowie bei den kreuzzügen und hexenjagten.
    diese unsicheren bomben (sind menschen btw.) haben nunmal nicht nur negatives für die gesellschaft.

  6. Re: Schengen

    Autor: plutoniumsulfat 24.03.16 - 22:36

    Und Nicht-Deutsche oder gar Deutsche mit Eltern, die nicht hier geboren wurden, erfahren etwa keine Bildung?

  7. Re: Schengen

    Autor: tingelchen 25.03.16 - 01:23

    Wow.... also entweder hast du in deinem Beitrag eine ordentliche Portion Sarkasmus und Ironie vergraben, oder du solltest dich einmal ganz dringend mit der Geschichte befassen. Die letzten 80 Jahre sollten reichen.

  8. Re: Schengen

    Autor: KTVStudio 25.03.16 - 10:03

    Im Prinzip das, was die Israelis am Flughafen Tel Aviv machen. Die sagen: Die Terroristen waren bisher immer Muslime also müssen wir Muslime am Flughafen stärker kontrollieren.

    Seit Jahrzehnten kein Anschlag auf den Flughafen Tel Aviv.

    Das ist nunmal Realismus, sollten hier täglich Raketen einschlagen und Anschläge selbst mit Autos und Messern stattfinden, dann dauert es nicht lange und bei und läuft das genauso.

  9. Re: Schengen

    Autor: matty3d 26.03.16 - 06:33

    @selfesteem, kann Dir nur voll zustimmen, aber wie man sieht gibt es ja genug Vollpfosten die auf solche Züge nur allzu gern aufspringen, wie sonst hätte es ein 3. Reich geben könne, wenn es nicht von seelenlosen und dummen Menschen getragen wurde!!!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.16 06:35 durch matty3d.

  10. Re: Schengen

    Autor: Tuxianer 29.03.16 - 19:32

    thorsten thorben kai uwe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Welcher kulturell dem Westen oder anderer Religionen als dem
    > Islam Angehörige hat sich für den ISIS und Co bisher in die Luft gesprengt?
    > Soweit ist mir da nichts bekannt.

    Es gibt - gab - leider schon etliche Deutsche, die im IS kämpften und für dessen Ziele mordeten, bis sie selbst erschossen wurden; darüber wurde auch in den Medien berichtet. Die sind alle in Deutschland geboren, als Kind Deutscher, also entweder atheistisch oder der Form halber christlich. Bei getöteten Islamisten fand man auch Engländer und Amerikaner. Und Franzosen. Und diverse Menschen aus diversen Ländern Afrikas: Söldner. Deren Familien seit Generationen Engländer und Amerikaner und Franzosen und eben WasAuchImmer in ihren afrikanischen Heimatländern waren. Und sie alle wurden von entsprechenden "Predigern" bearbeitet, bis sie ihrer inneren Leere etwas Inhalt geben wollten und zum Islam übertraten. Leider nicht zu einem friedfertigen, Ruhe und Heil suchenden Islam, sondern zum hasserfüllten, machtsüchtigen, geltungssüchtigen Islamismus.


    > Denn wenn ich sowas hier lese [...] dann ist die nächste Stufe
    > erreicht und rechtfertigt für mich solch ein o. g. Vorgehen.
    Moment mal. Es git radikalisierte Muslime, und jeder einzelne davon ist ein Problem. Aber daraus abzuleiten, dass alle Muslime so sind, ist einfach gefährlich vereinfachend. "Der da ist ein Böser. Also töte ich seinen Bruder." ... Erbsünde? Familiensünde?? Clan-Schuld??? Volks-Schuld???? Das ist steinzeitliches Denken und hat außer in Israel derzeit nirgends wirklich Anhänger. Zumal es noch nie ein Problem löste: Die rumänische Blutrache wird von Generation zu Generation weitergegeben, jedesmal sterben Menschen, aber eine Lösung gibt es in diesem Hass-System nicht; es ist auch keine vorgesehen.

    Zweitens - rein praktisch betrachtet - muss man dann etliche Millionen Menschen in etlichen europäischen Ländern voll-überwachen ... wer, bitte, soll das leisten? Und wer soll es bezahlen? Neun Millionen Türken allein in der Bundesrepublik ... Voll-Überwachung scheitert da schlicht an der Zahl der Menschen.

    Drittens, die Reaktion miteinbeziehend: Wer alle über einen Kamm schert, muss damit rechnen, dass er auch die Gutmütigen und positiv Denkenden in den Extremismus treibt. Denn wer "sowieso" als "schlecht" gilt, hat auch nichts mehr zu verlieren; dann kann er auch gleich dorthin gehen, wo ihm wenigstens ein virtueller Gewinn versprochen wird. Genau damit operieren ja die Hassprediger: Sie suchen die, die keine Hoffnung auf Besserung haben. Genau das ist der Grund, warum sich jemand in die Luft sprengt: Weil er meint, nichts mehr zu verlieren zu haben und deswegen nur gewinnen kann, und sei es damit, seine "Feinde" zu schwächen, indem er ein paar davon tötet.

    Viertens: Das Problem ist nicht der Islam. Es ist nie Religion an sich. Es sind nicht die Bücher, die töten, sondern die Menschen, die sie so interpretieren wollen, dass sie ihrem Hass Recht geben.


    > Eine schmutzige Bombe wäre eine ganz neue Dimension als bisherige lokale
    > Anschläge mit normalen Explosivstoffen.

    Stimmt. Und man muss auch davon ausgehen, dass radikalisierte Islamisten solche Waffen auch einsetzen würden, wenn sie über das erforderliche atomare Material und über die zum Bau solcher Bomben erforderlichen Maschinen und über das nötige Wissen verfügen würden; sie würden dergleichen in ihr krankes "Denken" mit einbeziehen.

    Aber:
    Nicht nur Islamisten.

    Die prorussischen Extremisten würden dasselbe in der Ukraine tun, wenn sie denn könnten. Extremistische Katholiken wie Protestanten in Irland wären ebenfalls gefährdet, so extreme Waffen einzusetzen, selbst heute noch. In dem Krieg, der Jugoslavien spaltete, hätte wohl annähernd jede Ethnie zu einer solchen Waffe gegriffen, wenn sie es denn gekonnt hätte. Nach der x-ten Ermordung eines unbewaffneten dunkelhäutigen Jugendlichen in den USA hätten wohl auch nicht wenige dunkelhäutige Amerikaner (!) genau so eine Waffe gegen hellheutige Amerikaner eingesetzt, wenn sie sie denn gehabt hätten. In Mali, im Jemen, im Irak, in Palästina ... jeder "Völkerkrieg", jeder Krieg zwischen Menschen verschiedener Hautfarbe, verschiedener Religion oder Konfession, Herkunft, Ethnie usw. würde unweigerlich in den Einsatz solcher Waffen münden, wenn die zur Verfügung stünden und wenn die eigene Gruppe sich hinreichend bedroht fühlt.

    Also muss man Atomanlagen, solange man sie eben noch hat, sehr aufwendig schützen, und logischerweise auch die Personen, die dort arbeiten, vor Erpressung genauso wie vor Manipulation durch psychologisch fähige Hassprediger. Allerdings: Ausschließen kann man diese Gefahr dadurch nicht. In vielen Ländern der Welt lagern radioaktive Abfälle; Plutoniumstaub in den Lüftungsanlagen eines Flughafens oder eines internationalen Bahnhofs oder in den WC-Anlagen eines Fußballstadions ... es muss nicht knallen, um ganz großen Schaden anzurichten; im Gegenteil: Hier wäre der Schaden viel größer, und zwar genau, weil es nicht knallt. Und auch die Gefahr einer mehr oder weniger funktionierenden schmutzigen Bombe ist nicht zu bannen, solange atomares Material gegen Geld zu bekommen ist, aus Depots gestohlen werden kann, von denen z. B. die amerikanische Regierung nicht mal was weiß; allein dort verschwinden jedes Jahr Mengen an gefährlichstem Material, die locker für ganz widerliche Anschläge ausreichen würden. Russland? Indien? China? Das Zeug muss nicht aus der Anlage von nebenan stammen, um seine Wirkung zu entfalten!

    Nur: Mit der allgemeinen Islam=Schlecht-, Muslim=Terrorist-Denke löst man diese Probleme nicht. Im Gegenteil: Man heizt sie an. Man treibt die bisher friedfertigen, integrationswilligen, nun aber verteufelten Muslime ganz direkt in die Hände der Hassprediger. Wer also den Islam unter Generalverdacht stellt, dient dem Islamismus.

    -----

    Befugnis kann man delegieren. Kompetenz muss man erlangen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinikum Landkreis Tuttlingen, Tuttlingen
  2. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  3. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
    Amazon hängt Google ab

    Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
    2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    1. Half-Life: Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück
      Half-Life
      Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück

      Virtual Reality kann anstrengend sein, das nur für VR geplante Half-Life Alyx soll aber Spaß machen - so viel, dass sich Spieler im Versuchslabor länger damit beschäftigen als vom Entwickler erwartet. Valve hat noch ein paar weitere neue Informationen zum Gameplay veröffentlicht.

    2. Soziales Netzwerk: Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor
      Soziales Netzwerk
      Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor

      Laut der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein macht sich Twitter strafbar, indem es Profile nicht sperrt oder löscht, die pornografisches Material verbreiten. Ein entsprechendes Verfahren ist eingeleitet worden, es drohen ein Bußgeld und eine Untersagung.

    3. The Eliminator: Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus
      The Eliminator
      Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus

      Bis zu 72 Fahrer können an einem neuen Battle-Royale-Modus namens The Eliminator teilnehmen, den Microsoft kostenlos für das Rennspiel Forza Horizon 4 anbietet. Einzige Regel: möglichst lange überleben.


    1. 17:28

    2. 16:54

    3. 16:26

    4. 16:03

    5. 15:17

    6. 15:00

    7. 14:42

    8. 14:18