1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instant Messaging: Verschlüsselung…

Trotzdem wirds genutzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trotzdem wirds genutzt.

    Autor: Atalanttore 08.10.13 - 17:28

    Genauso wie Facebook, Twitter und weiteren NSA-Datenkraken.

  2. Re: Trotzdem wirds genutzt.

    Autor: ikhaya 09.10.13 - 09:22

    Richtig, aber wenn es Alternativen gibt, die besser sind, hat man die Chance diese Kraken zu vermeiden.
    Viele Leute haben seit dem Skandal für sich persönlich und Bekannte/Freunde die Konsequenz gezogen und Dinge verändert.
    Nicht genug, aber jedes Bisschen zählt

  3. Re: Trotzdem wirds genutzt.

    Autor: Dystopia 09.10.13 - 12:55

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Leute haben seit dem Skandal für sich persönlich und Bekannte/Freunde
    > die Konsequenz gezogen und Dinge verändert.
    > Nicht genug, aber jedes Bisschen zählt
    >
    Das wird nicht lange anhalten. Ich habe schon so oft versucht, Leute von freien Alternativen zu überzeugen, aber gegen den Gruppenzwang kommt man auf die Dauer einfach nicht an.

    Das tollste ist immer, wenn sie etwas nebenher benutzen weil sie dir einen gefallen tun wollen. Und spätestens wenn sie ein PW o.ä. vergessen haben wars das dann :-/

  4. Re: Trotzdem wirds genutzt.

    Autor: ikhaya 09.10.13 - 13:56

    Wenn ich eine HandyPIN vergesse hab ich genauso ein Problem,
    oder wenn ich mein Computerkennwort verschusselt hab.
    Das find ich ist kein passendes Argument :)

  5. Re: Trotzdem wirds genutzt.

    Autor: Dystopia 10.10.13 - 10:49

    Ich meinte es ja in der Hinsicht, dass sie ein PW vergessen, weil ihnen die Sache in Wirklichkeit egal ist.

  6. Re: Trotzdem wirds genutzt.

    Autor: dEEkAy 10.10.13 - 15:12

    Dystopia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ikhaya schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Viele Leute haben seit dem Skandal für sich persönlich und
    > Bekannte/Freunde
    > > die Konsequenz gezogen und Dinge verändert.
    > > Nicht genug, aber jedes Bisschen zählt
    > >
    > Das wird nicht lange anhalten. Ich habe schon so oft versucht, Leute von
    > freien Alternativen zu überzeugen, aber gegen den Gruppenzwang kommt man
    > auf die Dauer einfach nicht an.
    >
    > Das tollste ist immer, wenn sie etwas nebenher benutzen weil sie dir einen
    > gefallen tun wollen. Und spätestens wenn sie ein PW o.ä. vergessen haben
    > wars das dann :-/


    hab jetzt in meiner clique testweise auch versucht neben whatsapp zusätzlich viber zu etablieren. viber funzt genauso wie whatsapp, bietet allerdings die möglichkeit zu telefonieren (per datenflat) und hat auch einen desktop client der super funktioniert. so muss man nicht immer sein handy in der hand haben um an diskussionen teilzunehmen.

    anfangs hats gut funktioniert, dann kamen allerdings die macken von viber durch und die leute sind wieder zu whatsapp zurück. somit hat man wieder das henne-ei problem. wenn es keiner nutzt, kann das ding noch so gut sein. es hilft nichts.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. LDB Analytics Services GmbH, Berlin
  4. ADM WILD Europe GmbH & Co. KG, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 295,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...
  3. 149,00€ (Bestpreis! zzgl. Versandkosten)
  4. 499,00€ (Bestpreis! zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59