1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instaquotes: Windows-Wurm in iOS-App

Testlauf?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Testlauf?

    Autor: Hugo1of2 26.07.12 - 17:44

    Der einzige potenzielle Sinn den ich darin sehe ist, dass jemand testen wollte ob man grundsätzlich Schadcode in den App-Paketen einbauen kann (und diese dann in den AppStore hochladen kann).

    Denn bei diesem Wurm muss man ja davon ausgehen, dass jeder Vierenscanner ihn erkennt.

  2. Re: Testlauf?

    Autor: 0mega 26.07.12 - 18:04

    Hugo1of2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einzige potenzielle Sinn den ich darin sehe ist, dass jemand testen
    > wollte ob man grundsätzlich Schadcode in den App-Paketen einbauen kann (und
    > diese dann in den AppStore hochladen kann).
    >
    > Denn bei diesem Wurm muss man ja davon ausgehen, dass jeder Vierenscanner
    > ihn erkennt.

    Der einzige potentielle Sinn ist, dass jemand aus Versehen nen Wurm in ne .ipa gepackt hat.

  3. Re: Testlauf?

    Autor: spin 26.07.12 - 19:53

    0mega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einzige potentielle Sinn ist, dass jemand aus Versehen nen Wurm in ne
    > .ipa gepackt hat.

    Ziemlich unwahrscheinlich.

    Wieso sollte ein iOS (!) Entwickler "ausversehen" einen Windows-Wurm in eine App packen die dann über die Apple Platform an iOS basierende Geräte verteilt wird?

    Wie sollte ein Windows-Wurm auf die genutzte iOS Entwicklungsplatform kommen?

  4. Re: Testlauf?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.07.12 - 21:14

    Sehe ich auch so, das beweist aber nur eines: absolute Sicherheit wird es nicht geben, egal ob bei Apple, Google oder Microsoft.

    Da kann man die eingereichten Apps noch so toll sichern, potentielle "Angreifer" sind auch nicht dumm, man kann es ihnen nur relativ schwer machen.

    Brain 2.0 wird auch in Zukunft noch eine wichtige Rolle spielen.

  5. Re: Testlauf?

    Autor: msdong71 26.07.12 - 22:58

    das ist der neue kopierschutz. wenn einer mit meiner app rummacht mach ich ihm dem rechner platt ;)

  6. Re: Testlauf?

    Autor: Moe479 27.07.12 - 00:18

    es beweisst, dass apple ebend nicht für sicherheit in seinem app-shop sorgen kann (die kochen auch nur mit wasser, wie alle anderen, sugerieren nur mehr) sonst hätte es ihnen auffallen müssen bevor das teil im shop freigesetzt wurde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanzeiger Verlag GmbH, Köln
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. M+C SCHIFFER GmbH, Neustadt (Wied)
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...
  3. (-82%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft