1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intelligente Messsysteme: Zwangs…

Übertragungsart und Strahlung?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: Pitstain 23.02.20 - 15:17

    Warum wird hier nichts im Artikel angesprochen wie das funktioniert von der Übertragung und auf der BSI Seite hatte ich bisher absolut nichts gefunden zu der Sache bezüglich Strahlungsschutz, die wird unter dem Tisch gekehrt!!
    In Österreich gibts maximalen Widerstand dagegen in anderen Ländern ja auch, da meist über Handynetz oder Powerlan mit den ganzen möglichen Problemen gesendet wird und hohen Feldstärken.
    Wie passt das hier in BRD mit dem Gesetz zusammen, bezüglich Unversehrtheit der Wohnung etc. wenns um Strahlung und andere Dinge geht?
    Kurzum, was in meiner Wohung passiert bezüglich Strahlung will ich selber beeinflussen können, sowas ist Pflicht, manche haben ihren Stromzähler im Wohnbereich und nicht im Keller und wenn man nicht weiß was hier passiert wie oft gesendet wird ,Feldstärke etc oder man das deaktiveren kann etc. ist das für mich ein NoGo!
    In Thüringen soll oder will die TEN ein extra Betriebsfunknetz aufbauen um in Zukunft die Stromzähler auszulesen, dieses setzt auf Frequenzen der Mittelwelle um so einfach,aber mit niedriger Datenrate in die Keller zu kommen. Wie sich das auf die Sendeleistung bezieht , ob die dadurch niedriger ist in den Gebäuden weiß ich nicht. Kurzum, ob das besser ist als die anderen Verfahren, dazu gibts noch keine Informationen.

    Den einzigsten Vorteil den Hausbesitzer haben und machen könnten wäre folgender, etwas Geld in die Hand nehmen, das Haustromnetz ab den Panzersicherungen auftrennen, nach draußen legen,also wenigsten 10-20m weit weg, dort einen üblichen kleinen Stromkasten verbauen und das strahlende Smartmeter Ding da einbauen lassen, dann wieder zurück auf das Hausnetz.
    Wenn Powerlan genutzt wird vom Stromanbieter, dann unbedingt ab nach den Smartmeter einen hochwertigen Netzfilter einbauen, damit der Strom im Haus sauber ist und nicht von diversen Frequenzspitzen versaut wird und andere Dinge passieren, zusätzliche Strahlung etc.

    Jedenfalls sehr bedenklich und für private Haushalte eh unnütz, nur damit denen ihr STromnetz nicht zusammenbricht in Zukunft und der Bürger noch gläsener wird.

  2. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: magnolia 23.02.20 - 15:39

    Die Übertragungsart, auch der Inhalt und die Frequenz der Übertragung wurde mich interessieren.
    Geht es tatsächlich über Funk?

  3. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: acl 23.02.20 - 15:58

    Neuerdings beobachte ich vermehrt Strahlungspranoide Personen im Netz? Ich Frage mich, wir sie es schaffen die Beiträge zu schreiben?

    Handy, Laptop, PC, das alles strahlt.
    Und Achtung, auch EAutos und die dazugehörigen Ladestationen senden elektromagnetische Felder in nicht unerheblichen Maße aus.

  4. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: D0m1R 23.02.20 - 16:00

    Aber die Strahlen !!1!

    Geschrieben von einem Gerät was 40cm von meinem Bauch entfernt ist und das 10-fache eines Wlan Routers abgibt

  5. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: Pitstain 23.02.20 - 16:04

    Was labert ihr denn, ihr seid doch die Trolls!!
    Legt doch euer Handy oder WLAN Router direkt neben euren Kopf am Bett, könnt irh doch machen, andere machen das nicht und wollen das nicht, was hat das mit Technologiefeindlichkeit zu tun?

    Wenn so ein Teil direkt neben der Wand ist und dahinter liegt euer Baby oder Kinderzimmer, ich würde das nicht machen, vorallem wenn man es nicht selber beeinflussen kann bzw. ausschalten!
    Egal Trolls,weiter zum Thema:

    Tja, sag ich ja wird mit Absicht nicht erwähnt! welches Verfahren!
    Wenn du das im Bild siehst gibts Infos hier:

    https://www.emh-metering.de/produkte/smart-meter-gateway

    Entweder per GSM oder LTE Modul = NoGo!
    Oder per Lan ans heimische Netz, zwar besser aber auch ein NoGo, den Netzbetreiber hat nicht mein DSL Anschluß zu interessieren bzw. meine momentane IP Adresse, da kann man auch ganz viel mit machen oder bei Datenleaks Querverbindungen herstellen.

    Ein Problem sehe ich noch, bei eben rauslegen der Verkabelung, bei den oben Abgebildeten steht eben für Inneneinbau auch von den Temperaturen etc. aber das interessiert mich nicht, wenn ich sagen würde meine Verteilung ist nicht im Haus, müssen die sich eben einen Kopf machen,es kann ja nicht gewzungen werden das Teil ins Haus zu verbauen, wo gibts denn sowas! lol

    In Östereich gehts momentan so zu :

    http://www.stop-smartmeter.at/allgemein.html

    Dies ist von einen Nicht WLAN gerät geschrieben! haha



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.20 16:07 durch Pitstain.

  6. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: acl 23.02.20 - 16:14

    Frag doch Google, wenn es die Strahlendosis zulässt.
    Da steht Powerline, oder im Außenbereich GSM.

    strahlende Grüße.

  7. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: acl 23.02.20 - 16:45

    Klar.

  8. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: dontcare 23.02.20 - 16:46

    Was tust du denn gegen die tägliche Sonneneinstrahlung ?

  9. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: Pitstain 23.02.20 - 16:50

    Es sind ja immer die gleichen, fehlt nur noch die AFD oder Nazikeule! lol
    Alleine immer das mit der Sonne, das ist das letzte Argument derer, kann ich genauso sagen Klimaschutz/CO2? Aber was macht ihr mit der Sonne? :D
    Lass die einfach,wer weiß die werden bezahlt oder sind so naiv, solls ja auch geben!

    Jedenfalls, auf der Webseite aus ÖR sind alle Fakten mal gut aufgeführt, die sind da, egal ob Datenschutz, Strahlung und Sinn des ganzen für private Haushalte, darum gehts!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.20 16:52 durch Pitstain.

  10. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: Crolham 23.02.20 - 17:11

    Hier kommen sie also aus dem Loch, wenn jmd berechtigte Bedenken äußert.. die "zieh dir doch nen Aluhut an"-Fraktion..nene für "Fortschritt und Sicherheit" sollte man zu allem ja und Amen sagen, schon klar ^^ Bedenken, warum man sich allem zu Fügen hat, was über die Köpfe der Leute hinweg gegen ihre Interessen beschlossen wird? "Ja was bist du denn fürn Technologie-Feind, das ja mal wieder typisch deutsch ^^ " Wärs nicht immer an der selben Leier klar erkennbar würd ichs fast für traurig halten, diese "Diskussionskultur"...

  11. Re: Schwindelei

    Autor: bombinho 23.02.20 - 17:23

    Pitstain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedenfalls sehr bedenklich und für private Haushalte eh unnütz, nur damit
    > denen ihr STromnetz nicht zusammenbricht in Zukunft und der Bürger noch
    > gläsener wird.

    Absolut bedenklich, vor allem unter der Hinsicht, dass das Ganze mit dicken fetten Schwindeleien verkauft wird.

    Das Netzmanagement ist ueber eine unvollstaendige Abdeckung mit Smartmetern gar nicht realisierbar und ein Management auf dieser Basis waere katastrophal und wuerde garantiert den Zusammenbruch bedeuten.

    Da ist es nur noch zweitrangig, dass aufgrund der Messabweichungen, bzw deren Summe/Interpolation und Zeitabweichungen ein Netzmanagement mit vollstaendiger Abdeckung ebenfalls nicht durchfuehrbar ist.

    Unnuetz ist kein Ausdruck, da ausser einer Gebuehrenerhoehung absehbar kein Nutzen herauskommen kann.

    Die Richtung des Datenflusses ist schon voellig verkehrt. Wenn Smatmeter eine Lastanpassung ermoeglichen sollen koennen, dann muessen die Daten zum Smartmeter fliessen und nicht anders herum. Ist nicht vorgesehen.

    Bisherige Smartmeter nutzen meist WLAN, zumindestens die Geraete mit Energiemonitor. Dazu gibt es einen Hub, der an den Internetanschluss/Router via Netzwerkkabel angeschlossen werden muss. Aber die Bestrebungen gehen dahin, die Uebertragungen unabhaengiger vom (Un)Willen des Nutzers zu machen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.20 17:28 durch bombinho.

  12. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: jayjay 23.02.20 - 17:35

    magnolia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Übertragungsart, auch der Inhalt und die Frequenz der Übertragung wurde
    > mich interessieren.
    > Geht es tatsächlich über Funk?

    Auf Youtube hat mal einer nen Smartmeter zerlegt. Darin befindet sich ne Simkarte. Ganz offensichtlich nutzen die einfach das Handynetz.

  13. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: Pitstain 23.02.20 - 18:40

    Ja, sag ich doch GSM oder LTE, das will ich nicht und Hauswlan bzw. eigenes DSL auch nicht,auch wenns per Kabel möglich wäre, dann ist die Strahlungssache wenigstens vom Tisch!
    Powerlan ist die andere Sache.

    In Thüringen soll das auf der alten Mittelwelle kommen, mal sehen was das wird.

    Kurzum, wenn per GSM oder LTE, dann kommt das Ding außerhalb vom Haus,wenns mal soweit wäre, was anderes kommt nicht in die Tüte!

  14. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: bombinho 23.02.20 - 19:04

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Youtube hat mal einer nen Smartmeter zerlegt. Darin befindet sich ne
    > Simkarte. Ganz offensichtlich nutzen die einfach das Handynetz.

    Ich habe schon davon gehoert, aber ueber den Weg gekommen sind mir bisher nur WLAN + Monitor + Hub, allerdings waere auch wenig fuer mich zu tun gewesen, wenn ueber Handynetz kommuniziert wird.
    Wobei in Deutschland die Variante mit SIM-Karte vermutlich eher noch nicht so wahnsinnig sinnvoll ist. Die derzeitige Mobilfunkabdeckung ist ja immer noch auf einem dafuer eher ungeeigneten Niveau. Ich denke, das ist eher was fuer kommende Generatiionen mit 5G - IOT Tarif.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.20 19:06 durch bombinho.

  15. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: Pitstain 23.02.20 - 19:06

    Mein Gebäude ist WLAN frei, da lass ich mir keins von denen Aufzwingen, dürfen die ja nicht und dann könnt ihr aber den Stromverbrauch von deren Hub ja Gegenrechnen, sind sicherlich auch 20 euro im Jahr oder? ;)

  16. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: bombinho 23.02.20 - 19:32

    Pitstain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Gebäude ist WLAN frei, da lass ich mir keins von denen Aufzwingen,
    > dürfen die ja nicht und dann könnt ihr aber den Stromverbrauch von deren
    > Hub ja Gegenrechnen, sind sicherlich auch 20 euro im Jahr oder? ;)

    Nein, dafuer kannst du aber kostenlos deinen Verbrauch aus der Cloud abrufen und musst den Stromverbrauch der Cloudrechner nicht direkt bezahlen, sondern kannst ihn bequem ueber Gebuehren monatlich abstottern.

  17. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: Pitstain 23.02.20 - 19:37

    Da sind wir wieder bei der Sache wer das baucht und wen das interessiert, mir nicht die Bohne!
    Ich glaube man sollte wirklich langsam in Richtung autonome Stromerzeugung denken, aber ist ja nicht einfach bzw. wird ja erschwert, siehe Blockheizwerk oder Agregat mit Diesel + Solar mit Puffer etc!:D
    Da kommt noch was auf uns zu in den nächsten Jahrzehnten!

  18. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: vvwolf 23.02.20 - 19:53

    acl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frag doch Google, wenn es die Strahlendosis zulässt.
    > Da steht Powerline, oder im Außenbereich GSM.
    >
    > strahlende Grüße.

    Anderes macht ja auch keinen Sinn, zumal die Schaltkästen regelmäßig in den Kellern zu stehen kommen. Wieso man im Außenbereich GSM und nicht Powerline nimmt, das finde ich aber auch ziemlich merkwürdig.

  19. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: systemcrasher 23.02.20 - 20:26

    Im Neubau muss man schon seit einigen Jahren ein APZ Feld im Stromkasten für die SmartMeters reservieren. Zu diesem Feld muss auch ein Leerrohr bis an die erste TAE gelegt werden, da im APZ ein eigener Router installiert werden soll.

    Im Altbau werden sie wohl ein 2G/3G/4G/5G Modem installieren - je nachdem was eben im Keller ankommt.

    So waren zumindest vor 2-3 Jahren die Planungen nach meinem Elektriker

  20. Re: Übertragungsart und Strahlung?

    Autor: Pitstain 23.02.20 - 20:44

    Ok, finde ich aber schonmal sehr dreist,sowas gäbs bei mir nicht!
    So, wer mal schauen will, hier gibts die momentan wohl zugelassenen Kisten, hätte ja alles die Redakion hier mal machen können oder macht mal einen Artikel dazu:

    https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/DigitaleGesellschaft/SmartMeter/SmartMeterGateway/Zertifikate24Msbg/zertifikate24MsbG_node.html

    Von der Sagemkiste mal hier ein Beispiel mit verschiedenen Modulen ausrüstbar, Sendeleistung bis starken 2 Watt möglich!!!

    https://www.sagemcom.com/old/fileadmin/user_upload/Energy/Dr.Neuhaus/Support/SMARTY/SMARTY_IQ-LTE/DB_Siconia_SMARTY_IQ-LTE_1v8.pdf

    Sowas will ich nicht im Haus haben als Dauerstrahler oder ohne Zugriff!!!
    Also kommt wenn dieser Schrott außerhalb hin, Punkt!
    Der Witz "Elektromagnetische Verträglichkeit (1995/5/EG):" welche alte Norm wird denn hier erfüllt nee oder? :D

    Irgendwo stand auch das angeblich nur 1-2 Mal im Jahr bei niedrigen KWh Verbrauch gesendet wird, wenn 100% garantiert das in der restlichen Zeit das Ding nicht Sendet oder empfängt kann man gere diskutieren, sonst aber auch Nogo!!
    Zu der Sache wäre ideal, das man sich einen Zeitraum ausmacht, wo der Nutzer manuell das Teil anschalten könnte, Daten wären übertragen und dann wieder Offline!
    Damit wären viele Probleme und Diskussionen auch Datenschutz vom Tisch bzw. könnten sich sicherlich viele mit Anfreunden oder was meint ihr dazu?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.20 20:46 durch Pitstain.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  3. LGC Standards GmbH, Wesel
  4. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  2. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten
  3. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt