Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intelligente Stromzähler: Besitzern…

Komplette Überwachung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Komplette Überwachung

    Autor: Accolade 17.06.16 - 10:41

    Der Weg wird dann Frei den kompletten Haushalt zu überwachen. Nichts mehr bleibt verborgen. Wollen das die Menschen in diesem Land ? Kann ich mir kaum vorstellen ...

  2. Re: Komplette Überwachung

    Autor: Ben Stan 17.06.16 - 10:47

    Wie genau wird damit ein Haushalt überwacht?
    Wen interessieren die Daten?

    Heutzutage könnte sowieso über PC / Smartphone ein Haushalt überwacht werden.

  3. Re: Komplette Überwachung

    Autor: oldathen 17.06.16 - 10:49

    und Alternativen? Mir ist keine Partei im Bundestag bekannt die das verhindern würde. Weil die Politker a) keine Ahnung haben b) es denen auf gut Deutsch scheiss egal ist und c) da soviel gemauschelt und Jobs verteilt werden hat das Berlin mittlerweile der reinste Sumpf ist .. So weit her ist es nicht mit dem BRD = Bananen Republik Deutschland. Und natürlich wird es für die Verbraucher wieder mal massiv teurer werden. Das wird wie immer alternativlos sein. Und die Daten können sich die Betreiber wer weiss wohin schieben. Wir zahlen schon heute jedes Jahr über 50 Euro nur für das ablesen des Zählerstandes und wir sind ein Mehrfamilienhaus = es kommt ein Profi ins Haus macht den Schaltschrank auf schreibt 14 Zahlen auf und schon hat der Versorger über 700 Euro verdient! Und sinkt der Verbrauch wird halt die Grundgebühr erhöht.

  4. Re: Komplette Überwachung

    Autor: medium_quelle 17.06.16 - 10:52

    Du hast eine gewisse Grundlast an Strom, der in einem Haushalt immer verbraucht wird. Dann hast du den Verbrauch vom Kühlschrank. Das rechnest du raus und schon siehst du jedes einzelne Gerät. Wann wird gekocht, wie lang ist abends das Licht an, wann geht der TV an. Das ist unglaubliches Wissen und auch ein Stück Privatsphäre, die man da einbüßt.
    Ein Unbefugter, der Zugriff auf diese Zähler hat, sieht schön von zu Hause aus, wann man bei jemanden einbrechen kann. Das jetzt mal als einfaches Beispiel genannt.

  5. Re: Komplette Überwachung

    Autor: DetlevCM 17.06.16 - 10:53

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie genau wird damit ein Haushalt überwacht?
    > Wen interessieren die Daten?
    >
    > Heutzutage könnte sowieso über PC / Smartphone ein Haushalt überwacht
    > werden.

    Man kann anhand des Stromverbrauchs darauf schließen wann Menschen daheim sind und auch wie viele.
    Bestimmte Angewohnheiten Wesen auch aufgezeigt - zum Beispiel wenn man jeden morgen um sagen wir 6:30 Uhr aufsteht und Kaffe kocht.

    Jedes Gerät hat einen eigenen Verbrauch der es eindeutig identifiziert - damit lässt sich feststellen das Gerät N mit Muster X genutzt wird.
    Über einen längeren Zeitraum kann man dann weitere Schlüsse ziehen - z.B. Sind Geräte mit einem "Mittelmäßigen Verbrauch" am Abend vermutlich PC oder Fernseher.

  6. Re: Komplette Überwachung

    Autor: Peter Brülls 17.06.16 - 13:43

    Ben Stan schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Wie genau wird damit ein Haushalt überwacht?

    Durch die jeweilige Lastaufnahme kriegt man ziemlich genau raus, was passiert. Je nach Auflösung kann man sogar rauskriegen, welches Programm gerade im Fernsehen rausgeschaut wird.

    > Wen interessieren die Daten?

    Offensichtlich interessieren sie jemand, denn sonst würden sie ja nicht erhoben, gelle?

    Ansonsten gilt das Standardbeispiel: Amsterdam hatte ein tolles Register, in dem stand, wer jüdischen Glaubens war. Hatte bekanntlich bis auf ein Tagebuch keine Auswirkungen.


    > Heutzutage könnte sowieso über PC / Smartphone ein Haushalt überwacht
    > werden.

    Könnte, aber die kann man ausschalten und andere relativ einfache Gegemaßnahmen ergreifen.

    Vor allem aber: Es beruht auf Freiwilligkeit. Das hier nicht. Da muss man schon sehr gut begründen, warum das hier so unvermeidlich und notwendig ist. Und da sehe ich beim besten Willen nichts. *Was* anfällt, läßt sich eh kaum vermeiden. Und das wann hat keinen zu interessieren.

  7. Re: Komplette Überwachung

    Autor: Ach 17.06.16 - 15:13

    >Heutzutage könnte sowieso über PC / Smartphone ein Haushalt überwacht werden.

    Dann wird es ja wohl erst recht und auf jeden Fall Zeit, bitte endlich bitte eine unüberwindbare Barriere zu setzen, von welcher Big Data mit aller juristischer Gewalt fern gehalten und in seine engen Schranken verwiesen wird, anstatt sich mit dem unsäglichen Kindergartenargument("Eh, die anderen dürfen das, Sauerei(!), da will ich aber auch mal in den Privatdatenpool langen!) nachhaltig selber zu bestrafen, indem man ein Grundrecht nach dem andern an eine kontrademokratisch durchgeknallte Wirtschaft abtritt. Wann nur wird diesem Staatsstreich der Lobbyisten endlich der Hahn abgedreht, und wieviele Zeit wird das wohl brauchen, das alles wieder zu reparieren, was allein in den vergangenen drei Jahren von dieser unglaublichen Groko alles kaputt gemacht wurde?

  8. Re: Komplette Überwachung

    Autor: Zuiken 17.06.16 - 15:25

    Das alles wird erst dann umgeworfen wenn der Leidensdruck und die Armut so groß ist das es einen Volksaufstand gibt und die Karten neu gemischt werden.. bis dahin wir der Kurs weiter gehalten, allerdings schätze ich die Gesellschaft auch eher so ein das danach dann hallt das Spiel einfach von vorne beginnt - ändern wird sich so schnell nichts.. die Gier sitzt zu tief im Menschen

  9. Re: Komplette Überwachung

    Autor: Nebukadneza 17.06.16 - 15:58

    Ach "Ach",

    das wird wohl nicht mehr repariert werden können, ich will Dir den Tag nicht verderben und bin eigentlich ein optimistischer Mensch, aber man muss sich die Realität vor Augen halten - und die war damals so (Kurzfassung): Volk Unzufrieden -> Volk geht mit Fackeln und Mistgabeln auf die Straße -> König tot -> Karten neu gemischt. Und heute ist das so: Volk Unzufrieden -> TV schauen, chillen, meckern -> Volk noch Unzufriedener -> TV schauen, chillen, noch mehr meckern -> Volk wird enteignet und daher noch Unzufriedener -> TV schauen, kleiner Protest, aber nur ne halbe Stunde, danach noch eine Folge "Richter Alexander Holt" -> Volk wird überwacht, gegängelt, Volk sehr sehr Unzufrieden -> Protestbewegung -> Volk wird von den Politikern und Medien in die Rechte Ecke gedrängt -> (Gegenwart erreicht) -> Volksaufstand -> Bundeswehr im Inlandseinsatz zur zerschlagung von Aufständen" -> Volk wird unter Generalverdacht gestellt -> Aufstände werden mit modernen Waffen wie z.B. einem Mikrowellenwerfer niedergeschlagen -> König heile.

    Okay, war nicht die Kurzfassung aber für dieses Thema muss man sich einfach ein bischen Zeit nehmen.

    Um es mal in andrer Worte zu packen - ich glaube nicht dass das Volk noch aufwacht. Das Volk ist aus meiner sicht vollgefressen und schwebt noch zu sehr im Wohlstand. Natürlich regt man sich auf über Überwachung und andere Dinge die die Groko verbockt, doch das einzige was ich sehen kann sind ein paar verhältnismäßig Kleine Demonstrationen, über die sich die selbsternannte Elite einen Ablacht. Große Aufstände, egal aus welcher Motivation heraus entstanden, werden direkt mit der Nazikeule behandelt und von den Medien zerrissen und selbst darüber lacht sich die Elite ins Fäustchen. Und was passiert wenn es mal wirklich "Bürgerkriegsähnliche Zustände" gibt konnte man in anderen Ländern und in den USA schon sehen: Es gibt Ausgangssperren und wer Rausgeht sitzt ein. In Deutschland wird es sowas nicht geben? Oh doch. Deutschland entwickelt sich in großen Schritten zu einem Polizeistaat, wenn Du es nicht glaubst dann informiere Dich. Es ist noch nicht lange her das Spezieltruppen von der Öffentlichkeit abgeschirmt den Häuserkampf hier in D geübt haben. Es gibt mittlerweile Waffensysteme bei denen ein einziger Mann genügt um einen Aufstand von mehreren Hundert Menschen niederzuschlagen. Du glaubst die setzen das nicht gegen das eigene Volk ein. Warte es ab. Die Schritte werden immer größer, die totale Überwachung kommt und wird erfolgreich sein, Autos werden fotografiert mit Kennzeichen UND Gesichtserkennung, Du zahlst mit der Karte - der Staat und die Bank wissen was Du gekauft hast, Du hast eine Payback Karte - Prima, kann man Dich noch besser überwachen. Handy trägst Du immer mit Dir rum, also kann man Dir zuhören. Immer mehr Kameras an Öffentlichen Orten und mittlerweile auch auf Autobahnen die ganze Streckenabschnitte im oberen 2-Stelligen Kilometerbereich LÜCKENLOS überwachen. Der elektronische Personalausweis, die Gesundheitskarte, Elektronisches bezahlen per Smartphone. Bald der Smartmeter und es wird immer weiter gehen. Autos die sich aus der Ferne per Knopfdruck stilllegen lassen. Was denkst Du hat das Fußvolk noch gegen einen Überwachungsstaat entgegenzusetzen? Mich würde es auch nicht wundern wenn wir schon Kleidung kaufen die einen RFID Chip enthält ohne es zu wissen, während wir bezahlen könnte man den Chip mit den Daten der Bankkarte verknüpfen und wenn man Bar zahlt dann wird eben ein Foto auf dem Dein Gesicht zu sehen ist von der Überwachungskamera verwendet - noch genauere Bewegungsmuster gibt es fast nicht. Auch wird man wenn man Bar bezahlen möchte immer schiefer angeklotzt... Bargeld, der Typ ist sowas von 1990. Kommt noch dazu dass viele Leute Ihr Leben in Fratzenbuch oder sonstwo breittreten und brav Freiwilig Daten liefern...

    Sorry, bin etwas abgeschweist (oder auch nicht?). Aber wenn Du darauf wartest dass das Volk den Bundestag stürmt und dem Grauen ein Ende setzt dann wird das noch lange dauern bzw. nicht passieren. Das Volk wird manipuliert wo es nur geht, die große Industrie steuert das Volk und die Regierung. Nichtmal die Musik die Du beim einkaufen hörst ist Zufall sondern psychologisch ausgewählt und das ist noch das harmloseste.

    Falls Dir jetzt nicht mehr zum Lachen zu Mute ist tut es mir wirklich leid, wenn ich dadurch aber wenigstens Jemanden aufwecken konnte, hat es sich schon gelohnt.

  10. Re: Komplette Überwachung

    Autor: smirg0l 17.06.16 - 18:54

    +1

  11. Re: Komplette Überwachung

    Autor: Ach 17.06.16 - 19:42

    Deiner Beschreibung habe ich gut folgen können und du formst aus viele Punkte die eigentlich jeder schon mal gehört hat, ein Bild das man zwar wiederum am liebsten übersehen möchte, aber keines Falls übersehen sollte, auch wenn´s weh tut. Falls du mit "Rechts" die AFD meinst, und mit "großen Massendemos" die Montagsspaziergänge, dann ist das aber tatsächlich ein fehlgeleitetes und auch hoffnungsloses Unterfangen. Zum einen ist diese Partei tatsächlich rechts und radikal, zum anderen hat sich dort bereits genau der Gesellschaftsstand eingenistet gegen dessen Tun die Partei ja ständig wettert. Der Geld- und Industrieadel, der im Falle eines Erfolges das Ruder auf eine um so unverschämtere Art und Weise und im Sinne der eigenen Bevorteilung an sich reißen wird. Im Falle eines Falles wird also der Schuss erst recht nach hinten los gehen. Als Ergebnis drot dann das ganze Paket in Form einer sich rasch enttarnenden Diktatur, in Form willkürlicher Gesetgebungenim Sinne persönlicher Interessen bestimmter Parteifunktionäre, inklusive des Gewaltpotenzials, dass in der Partei zweifelsfrei schlummert und ausgelebt werden wollte im Falle einer Machtübernahme. Und wenn ich mir da mal so eine Doku anschaue wie die über Black Rock, Siehe:

    Die Macht der Finanzkonzerne - Wie Blackrock mittels Geld die Welt regiert
    Wie soll denn die bereits wirtschaftlich unterlaufene (gegründet wurde die Partei ja auch tatsächlich mit einem Fokus auf ökonomische Belange)AFD mit ihren armseligen nach-oben-kuschen, nach-Unten-treten -Ansatz jemals gegen sowas anstinken? Da kommen einem doch fast schon die Tränen.


    Was die aktuelle Situation angeht, kannst du dir da vorstellen deinen Text vor drei oder fünf Jahren ins Internet gestellt zu haben? Du währst mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgelacht, als Spaßverderber und Zukunftsbremser weggewünscht worden. Heute dagegen werden solche Aussagen durchaus ernst genommen, denn wir sind tatsächlich erst jetzt im Moment dabei, die Augen aufzumachen, wir sind im Moment als ganze Gesellschaft dabei, die Situation als Eine für unsere Zukunft bedrohlich zu werten und auszusprechen. Gerade jetzt bildet sich ein Geist, zwar kein Revolutionsgeist, aber überhaupt erst mal eine Gefühl für unser gemeinsames kritisches Schicksal.

    Wenn man nach einem langem Koma die Augen öffnet, dann sieht die Situation immer hoffnungslos aus, das war nie anders, weswegen das kein Grund sein kann, sich vor lauter Entsetzen zurück ins Koma zu wünschen, aber ein triftiger Grund, das Geschehen mit einem gewissen Abstand und in einem historischem Kontext zu betrachten. Welche Parameter unsere Gesellschaft bisher taub gehalten haben, warum es gerade jetzt bei so Einigen klingelt und was das für eine Bedeutung haben könnte. Denn eigentlich bedeutet letzterer Faktor für sich allein schon eine ziemlich veränderte Situation. Ich will mich nicht in einem Roman verlieren, aber die Situation des jungen Industriezeitalters ist ein Beispiel das man sich anschauen sollte, die ersten Gewerkschaften, die Aufklärung, oder auch Luters Reformation, die Bildung der Renten- und der Krankenversicherungen, es gibt sehr viele Beispiele für die Entwicklung von demokratischen Werkzeugen und Gesetzen die weder mit Kriegen noch mit blutigen Revolutionen einher gingen. Gelitten hat die Demokratie dagegen aber im Zuge jeder großen technischen Revolution, auf welche sich die betroffenne Gesellschaft jedes mal neu einstellen musste, ob die Industrie- oder die Computergesellschaft, wir stehen hier vor einer großen Aufgabe! Zudem glaube ich nicht, dass die Situation in der jungen Industriegesellschaft aus der Perspektive des gemeinen Volkes in ihrer Hoffnungslosigkeit der heutigen Situation irgendwie nachstand. Gerne auch mal über den Teich schauen, Bernie Sanders und der Einschlag seiner Wahlkampagne bei den Jungen, und wie jene auf das Etablisement pfeifen und sich plötzlich auf breiter Front in Politik und soziale Fragen einzumischen beginnen. Die haben einfach erkannt, dass ihre Zukunft ziemlich ganz entschieden mit diesem Engagement oder Nichtengagement aufblühen oder veröden wird. Mit der "alten" Art der Kommunikation(Fernsehen glotzen, Zeitung lesen), können die auch nichts mehr anfangen, das Etablisement hat an diese Stelle also gar keinen Hebel mehr, statt dessen wird alles diskutiert.

    Das sind jetzt ein paar Ansätze. Es gibt allerdings immer eine Zukunft, ob die sich Jahre oder Jahrzehnte Zeit lässt, weiß ich nicht, ich habe auch k.A. von dem ungefährem Wie, nur dass hiesige eine Gesellschaft so lange nicht ruhen wird, bis sich wieder ein vertretbares Gerechtigkeitsgleichgewicht einstellen wird, dass eine hiesige Gesellschaft auf der Basis am produktivsten ist, sowie dass im Gegensatz zu reinen Trotzbewegungen, echte gesellschaftlichen Sprünge quasi durch die Bank aus intelligent konstruktiven Bewegungen hervorgingen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.16 19:46 durch Ach.

  12. Re: Komplette Überwachung

    Autor: Nebukadneza 17.06.16 - 20:55

    Ach,

    mit "Nazikeule" schwingen meinte ich explizit nicht die AFD - die AFD ist ein Phenomen für sich selbst bei dem man nur schwer durchdringen kann. Nein, mit meiner Aussage in die Rechte Ecke gestellt zu werden meine ich Menschen, die sich kritisch zu den offensichtlichen Missständen in unserer Gesellschaft äußern und dafür Grundlos als Rechts, als Nazi beschimpft werden. Das passiert in kleinem wie in großem Stil - allein wenn ich an Sarrazin´s erstes Buch denke - Sarrazin hat sich kritisch geäußert und er wurde in den Medien in der Luft zerrisen - weil es anscheinend keine Möglichkeit gab ihn vor dem Volk möglichst "Nieder" zu machen wird eben die Nazikeule geschwungen - denn damit kann Jeder was anfangen und wo Nazi draufsteht ist die übelste Sorte Mensch drin. Daher wird das gerne verwendet.

    Die Filme um Blackrock kenne ich, ich würde gern noch viel mehr schreiben, aber dafür ist das Golem Forum der Falsche Ort und das Internet wahrscheinlich auch. Und ja, diesen Text habe ich vor 5 Jahren schon in diversen Foren geschrieben, nicht Wortwörtlich, aber auch schon mit den Dingen die uns Heute widerfahren.

    Es sieht wahrlich nicht besonders rosig aus - natürlich gibt es eine Zukunft, aber welche? Nicht jede Zukunft ist erstrebenswert. Ich gebe Dir mal ein Beispiel und sage jetzt, also Heute: Es wird keine 10 Jahre mehr dauern bis es kein Bargeld mehr gibt, alles elektronisch reguliert wird, man wird Chips unter der Haut haben die einen Identifizieren, diese Chips werden die Bankkarte, die Gesundheitskarte, das polizeiliche Führungszeugnis und diverse elektronische Schlüssel enthalten. Ohne den Chip kannst Du nicht am Leben der Zukünftigen Gesellschaft teilnehmen. Wenn Du widerstand gegen die Saatsgewalt leistest wwerden Dir sämtliche Zahlungsmöglichkeiten entzogen, Du wirst keinen Job mehr haben, Keinen zugang mehr zu öffentlichen Einrichtungen. Du wirst ganz unten ankommen. Man wird dich entsprechend elektronisch Brandmarken und jeder Club oder jede Einrichtung wird sofort wissen das Du ein Unruhestifter bist wenn Du die Türschwelle überschreitest. Es wird sich daher eine zweite Klasse entwickeln die mit Gegenständen bezahlt und einen Tauschhandel betreibt. Und das ist nur ein kleiner Teil auf den die Politik zusteuert, ein kleiner Teil eines Perfiden Plans.

    Einige die dies hier lesen werden jetzt denken ich bin nicht bei Verstand - aber ich kann euch versichern, ich bin auf meiner vollen geistigen Höhe. Aber das ist kein Problem, tut mir nur einen kleinen Gefallen (das habe ich vor 10 Jahren schon geschrieben): Erinnert euch an meine Worte wenn es soweit ist - das genügt mir schon ;-)

    Um mit offeneren Augen die Umwelt wahrzunehmen: Hinterfrage einfach alles was geschieht, mache für Dich einfach immer wieder kleine Nutzen-analysen und schaue immer Zwei mal hin. Fange an Ereignisse miteinander zu Verknüpfen, Ereignisse die Augenscheinlich weit auseinanderliegen. Nichts passiert zufällig - NICHTS.

    Danke für das Lesen meines Textes, Danke Ach, Danke smirg0l.

  13. Re: Komplette Überwachung

    Autor: Ach 17.06.16 - 22:14

    Ich setze jetzt mal ganz anders an. Tatsächlich ist das was heute geschieht ja der Alptraum eines jeden 60er, bis ende 70er -geborenen. Wenn man sich fragt, wo jene Leute eigentlich geblieben sind und was in denen eigentlich so vorgehen mag bei der aktuellen Entwicklung, dann kann ich mir gut vorstellen, dass viele von denen genauso denken wie du, es sich aber selber nicht zugeben wollen oder ignorieren, oder keinen Bezug haben zum Computermedium und deshalb denken sich nicht einmischen zu dürfen, oder meinen, aus Unkenntnis etwas falsch verstanden zu haben oder so, oder alles zusammen, während sie über die ganze Jahre eine chronische und stetig wachsende Panik im Innern schieben.

    Ich fand deine Ausführungen sehr lesenswert und höchst interessant. Danke dafür in jedem Fall zurück, und wie gesagt, IMHO bist du mit einiger Sicherheit alles andere als ein einsamer Wolf. In meinem Verständnis beschreibst du eine GroKo der Ewigkeit gepaart mit einer Gesellschaft, die für alle Zeiten und egal was man mit ihr anstellt, mucksmäuschen still bleibt, in Teilen in einer mit Orvell um die Wette eifernden Intensität. In meinen Augen bleibt das ein, wenn auch eine recht langer, aber trotzdem nur begrenzter Zeitabschnitt, sprich: eine Gesellschaft ewiger Taubheit, begreife ich als ähnlich wahrscheinlich, wie eine niemals platzende Börsenblase. Was ich etwas vermisse, das sind Vorstellungen oder Ideen dazu, wie sich die Gesellschaft spätestens irgendwann mal aus der Misere befreien könnte wenn die eintreten sollte, denn das Leben geht auch dann weiter. Bereits davor vermisse ich allerdings Ideen dazu, wie die Gesellschaft überhaupt reagieren würde, wenn sie ihre Kreativität in solchen Dingen entfesselt. Auch ist Intelligenz kein Alleinstellungsmerkmal von Eliten, und nicht nur das Studium von Sci-fi ist gut und wertvoll, auch der Blick in die Vergangenheit liefert Antworten. Naja gut, meine 2 cents waren das und

    Grüße und schönen Abend wünsche ich dir, Ach :]

  14. Re: Komplette Überwachung

    Autor: Trockenobst 19.06.16 - 04:04

    Nebukadneza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Große Aufstände, egal aus welcher
    > Motivation heraus entstanden, werden direkt mit der Nazikeule behandelt und
    > von den Medien zerrissen und selbst darüber lacht sich die Elite ins
    > Fäustchen.

    Schiebe erst mal deinen Aluhut gerade. In die Menge feuert im Westen immer noch niemand, und dafür gibt es auch keine tragfähige Ideologie außer Macht der Macht wegen. Sogar in den korrupten Osteuropäischen Failed States hat sich das niemand getraut und dort geht man in einigen Ecken sogar für nachweislichen Rechtsbruch nicht mehr ins Gefängnis.

    In anderen Ländern sieht man doch wie man das macht. Die Podemos in Spanien sind Ultralinks und crashen nun das Politsystem für ein halbes Jahr oder vielleicht sogar für ein Jahr. Unsere Piraten haben nur sich selbst gecrasht. War aber richtig. Wer zu feige ist für Verantwortung soll lieber in Fötalstellung rumheulen, das ist konsequent.

    Die "5 Sterne Bewegung" in Italien nimmt den etablierten Knalltüten einfach mal eine Handvoll Bürgermeister und lokale Regierungen ab. Und die nächste Wahl könnte vielleicht sogar die aktuelle Regierung stürzen, weil die Leute die Nase bis zur Oberkante voll haben. Ihr Kodex (etwa keine Extra-Wahlgelder der Regierung anzunehmen) hat den Politbetrieb dort so genervt, dass sie ein Gesetz verabschiedet haben dass man das korrupte Geld annehmen MUSS! Nur damit die nicht mit diesem Argument mehr hausieren gehen können.

    Leider kriegt das Deutschland nur mit der AfD hin, die natürlich mit rückwärtsgewandtem Fussaufstampfer "Ich will die Moderne nicht, ich verstehe sie nicht und ich werde sie allen Leuten wieder aus der Birne schreien die nicht begreifen warum die Moderne schlecht ist." Die Schwäche der etablierten Parteien ist das einzige Pfund mit dem die AfD punkten kann. Nur gegen etwas zu sein, nur Negativismus zu sprühen, damit kann man auf Dauer nicht regieren.

    Nur der Bürger ist eben auch nicht mehr das was er früher war. Viel zu panisch, ständig von allem genervt. Hat auch keine Loyalität zu irgendeiner Partei. In einer versplitterten Zukunft braucht man gar keine schwarzen Ledermäntel und schwarze Helme mit Stromstoß-Prügelstäben aus dem Scifi-Horrorfilm.

    Einfach dafür sorgen dass am Wahlsonntag Game of Thrones läuft oder irgendein Multiplayer-Game Beta-Launched, und schon sind die ab 18-28 nirgendwo in der Nähe einer Wahlurne zu sehen. Da braucht man sich nicht mal die Finger schmutzig zu machen, die Schafe wissen schon wie sie sich zu verhalten haben.

  15. Re: Komplette Überwachung

    Autor: logged_in 22.06.16 - 18:09

    Habe meinen Eltern vor einem Monat einen IR-Lesekopf mit nem RPi an ihren Stromzähler drangemacht. Nur der Zählerstand und der aktuelle Verbrauch wird mit rrdtool abgespeichert, mehr Daten gitb's auch nicht.

    Ich weiss nun wann die ihre Frühstückseier kochen, wann sie Fernsehen schauen, wann das Mittagessen fertig ist, wann Wäsche gewaschen wird und wann gestaubsaugt wird. Gut, und wie oft der Kühlschrank zu kühlen beginnt, was vielleicht ein Hinweis darauf geben könnte, wann sie Essen eingekauft haben.

    Ich denke mal, das das schon ziemlich weit in deren Privatsphäre reingeht, findest Du nicht? So ein fremdes Unternehmen? Die sind sicherlich schon Rattenscharf auf diese Infos ("anonymisiertes Advertising" kommt dann sicher noch) und der BND erst recht.

    Muss das sein? Bei Kleinverbrauchern die keinen systemrelevantenten Verbrauch haben? Finde ich nicht notwendig.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Frankfurt
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit
  4. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bens­heim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,49€ + Versandkosten (Steam Link einzeln kostet sonst 54,99€ und das Spiel regulär 11,99€)
  2. 254,15€ inkl. Gutscheincode PLUSBAY für Ebay-Plus-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. News: Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel
    News
    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

    In seiner Android-App wird Facebook in den kommenden Wochen in Zusammenarbeit mit zahlreichen Medienhäusern ein neues Abo-Modell testen: Rufen Nutzer Nachrichtenartikel innerhalb der App auf, die sich hinter einer Paywall befinden, können sie direkt ein Abo für die jeweilige Publikation abschließen.

  2. Elon Musk: Baut The Boring Company den Hyperloop?
    Elon Musk
    Baut The Boring Company den Hyperloop?

    Ein unauffälliges, abgezäuntes Gelände nahe Baltimore könnte der Startpunkt für das Transportsystem der Zukunft sein: Eine Aussage des Gouverneurs des US-Bundesstaates Maryland legt nahe, dass Elon Musks Unternehmen The Boring Company hier anfängt, eine Hyperloop-Trasse nach Washington zu bauen.

  3. Mobilfunkausrüster: Ericsson macht hohen Verlust
    Mobilfunkausrüster
    Ericsson macht hohen Verlust

    Ericsson ist weiter schwer angeschlagen und befindet sich seit Jahren auf dem Rückzug. Der Umsatz sank, der Verlust lag bei 528 Millionen US-Dollar. Für eine große Übernahme haben die Schweden kein Geld.


  1. 10:28

  2. 10:06

  3. 09:43

  4. 07:28

  5. 07:13

  6. 18:37

  7. 18:18

  8. 18:03