1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intelligente Stromzähler: Rasen mähen…

willkommen in der digitalen kriegsführung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. willkommen in der digitalen kriegsführung

    Autor: bad1080 27.11.13 - 21:48

    dann lasst mal die usa oder die nsa oder anonymous oder sonst wen die systeme hacken und allen den strom abstellen, n knaller!

  2. Re: willkommen in der digitalen kriegsführung

    Autor: sku 27.11.13 - 22:02

    Ich empfehle den Film "Peace Virus", hier wird die angeblich unknackbare Automatisierungssoftware einer einzigen Firma in Atomkraftwerken, Wasser- & Energieversorgung angewendet.
    Was passiert? Sie wird geknackt und totales Chaos ist die Folge.

    Wenn Facebook oder Google für eine Woche ausfällt haben die meisten keine lebensbedrohlichen Probleme damit.
    Wenns jedoch kein Trinkwasser (bzw kein Strom für diejenigen, die das Wasser aus dem Hausbrunnen hochpumpen) mehr gibt - tja, Angriff erfolgreich.

    Gewisse kritische Infrastruktur darf - wenn überhaupt - nur besonders gesichert vernetzt (abgekapseltes Netzwerk ohne Verbindung zum Internet) werden.

  3. Re: willkommen in der digitalen kriegsführung

    Autor: Anonymer Nutzer 28.11.13 - 06:39

    bad1080 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann lasst mal die usa oder die nsa oder anonymous oder sonst wen die
    > systeme hacken und allen den strom abstellen, n knaller!

    Sollen sie bei mir gerne mal versuchen :-)
    Mein PC System verbraucht gerade einmal 40watt (zirka) und läuft mit Spezialnetzteilen (für Monitor und PC) über ein 12V DC System mit einer riesigen Batterie dazwischen. Wenn der Strom ausfällt, werkel ich einfach schön weiter :D Und melde mich am nächsten Tag bei Gelegenheit dann auch mal gleich via Handy beim Stromversorger wegen Nachfrage "was der Scheiß soll" ;-)

  4. Re: willkommen in der digitalen kriegsführung

    Autor: Sebbi 28.11.13 - 12:26

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bad1080 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann lasst mal die usa oder die nsa oder anonymous oder sonst wen die
    > > systeme hacken und allen den strom abstellen, n knaller!
    >
    > Sollen sie bei mir gerne mal versuchen :-)
    > Mein PC System verbraucht gerade einmal 40watt (zirka) und läuft mit
    > Spezialnetzteilen (für Monitor und PC) über ein 12V DC System mit einer
    > riesigen Batterie dazwischen. Wenn der Strom ausfällt, werkel ich einfach
    > schön weiter :D Und melde mich am nächsten Tag bei Gelegenheit dann auch
    > mal gleich via Handy beim Stromversorger wegen Nachfrage "was der Scheiß
    > soll" ;-)

    Und was bringt das? Du bist ohne Strom auch ziemlich sicher offline, da die Mobilfunkmasten und DSL Gegenstellen auch nicht mehr betrieben werden würden. Es geht um die Basics, nicht darum dass du irgendwelche Arbeit am PC verrichten kannst. Ohne Strom (oft) keine Heizung, (manchmal) kein Trinkwasser oder Licht. Ein Virus/Hack, der allen den Strom abschaltet ... er wäre schon recht effektiv. Zumal dann schlagartig die Kraftwerke viel zu viel produzieren und das ebenfalls problematisch ist.

    Alles nicht so einfach ...

  5. Re: willkommen in der digitalen kriegsführung

    Autor: Anonymer Nutzer 28.11.13 - 22:15

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was bringt das? Du bist ohne Strom auch ziemlich sicher offline, da die
    > Mobilfunkmasten und DSL Gegenstellen auch nicht mehr betrieben werden
    > würden.

    Doch, das würden sie noch. Denn sie haben Notstromaggregate bzw. die Masten haben Pufferbatterien um eine gewisse Zeit zu überbrücken. Das Handynetz ist also nicht sofort weg.

    > Es geht um die Basics, nicht darum dass du irgendwelche Arbeit am
    > PC verrichten kannst. Ohne Strom (oft) keine Heizung, (manchmal) kein
    > Trinkwasser oder Licht. Ein Virus/Hack, der allen den Strom abschaltet ...

    Juckt mich nicht. Ich habe einen Campingkocher mit Spiritus/Benzin und Gaskartuschen. Somit habe ich Heizung und warmes Essen als auch abgekochtes Wasser. Dazu habe ich Licht durch meine LED Beleuchtung über Solar. Soll ein Virus ruhig mal abschalten, dann ist das korrupte Bankensystem wenigstens mal down und der Fake Zins rattert endlich nicht mehr weiter und knebelt die Bürger...

    > er wäre schon recht effektiv. Zumal dann schlagartig die Kraftwerke viel zu
    > viel produzieren und das ebenfalls problematisch ist.

    Das ist allerdings problematisch, aber ich habe ja einen Geigerzähler und Schutzkleidung x)

    > Alles nicht so einfach ...

    Stimmt, aber man kann Vorsorge treffen. Vorsicht ist besser als Nachsicht und jeder sollte ein gewisses Grundarsenal zuhause haben für den Ernstfall/Katastrophenfall ^^

    Prepper ftw! :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Kiel
  3. CoCoNet AG, Düsseldorf
  4. S-Kreditpartner GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. ITDZ Glasfaserausbau für Berliner Schulen nicht mal beauftragt
  2. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  3. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
    Coronavirus und Karaoke
    Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

    Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
    2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
    3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz