1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intelligente Stromzähler: Regierung…

nur 100 Euro im Jahr....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: Doedelf 10.02.15 - 10:15

    ja klar liebes Ministerium, nur 100 Euro im Jahr - für immer?

    Wir haben es ja in diesem Land.

    Halten wir mal fest: Will ICH einen inteligenten Stromzähler im Haus: NEIN!
    Bezahle ICH den von mir verbrauchten Strom: JA!

    Also liebes Ministerium VERPISS DICH AUS MEINEM HAUS!

    Wenn der Energielieferant den Scheiß benötigt, soll er gefälligst darum betteln den Kram bei mir einbauen zu dürfen - so wird ein Schuh draus.

    Dieses Land und ihr Behördenwahnsinn ist einfach nur noch krank.

    Nur 100 Euro! - Klar, hier, und 100 Euro dort und hier noch eine Stempelchen noch mal 100 Euro - wie wäre es die Bundesdruckerrei noch mal weiter zu verkaufen, der nächsten Heuschrecke, gleich mit einer Preiserhöhung für den Superdupersicheren Perso - für nur 100 Euro!

    Wie wäre es mit der schwarzen 0 nur für 100 Euro! Ach die sitzt ja schon in Berlin DIE SCHWARZE NULL!

    Was zum Teufel quarzen die in Berlin ständig? Sind die alle nur noch krank im Hirn?

    Echt mir platzt der Sack vor dieser unverdrossenheit sich hier ständig neue/weitere Gebühren einfallen zu lassen die wir Bürger zahlen müssen. Alles immer schöne Geschenke an die Industrie. Grade zum Jahresbegin in Hessen: Rauchmelderpflicht - ja supi, toll, dient ja nur der Sicherheit, bestimmt nicht den Schornsteinfegern die die Teile einbauen wenn keine da hängen oder den Herstellern von dem Kram.

    Meine güte - kann sich der Staat auch mal ein bischen wieder aus dem privaten Wohnraum zurücksziehen und raushalten? Soll er erst mal die Banken anständig wieder regulieren, die (siehe HSBC) auch noch das organisierte Verbrechen pimpern.

    Ich sag es schon seit langem, Steuern sind out, der umlagenfinanzierte Staat ist in! Warum unpopuläre Steuern erhöhen wenn man doch so bequem alles als Gebühr tarnen kann. Wie praktisch das dann auch Otto Reichsmillonär nur 100 Euro zahlen muss, ist vermutlich die Maßeinheit mit der er sich seine Zigarren anzündet.

  2. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.15 - 10:33

    Indem Du und andere und ich den Strompreiswahnsinn der letzten Jahre nahezu klaglos hingenommen hast, wurde gesehen, da ist noch Luft beim Hamster im Rad.

  3. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: Doedelf 10.02.15 - 10:36

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Indem Du und andere und ich den Strompreiswahnsinn der letzten Jahre nahezu
    > klaglos hingenommen hast, wurde gesehen, da ist noch Luft beim Hamster im
    > Rad.

    Ist ja schön das wir uns kennen - wusste ich gar nicht oder wie kommst du auf das Brett das ich das hingenommen habe?

  4. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: plutoniumsulfat 10.02.15 - 10:37

    Was hast du denn dagegen getan?

  5. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: Ben Stan 10.02.15 - 11:25

    Vor allem werden Häuslesbauer bestraft, welche eine Wärmepumpe betreiben.
    Die alleine kommt schon fast auf die 6.000 kwh im Jahr, und somit durch diesen Zähler eine Mehrbelastung von 100 ¤ auf das Jahr, was ca. 2 Monate Heizen wären.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.15 11:27 durch Ben Stan.

  6. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: Species8372 10.02.15 - 11:49

    Ja, das stimmt, die Häuslebauer werden bestraft :(

    ich hoffe die 6000kwH-Grenze gilt pro Zähler.

    Also meine Wärmepumpe hatte 2800kwH letztes Jahr - 160qm, 23Grad überall. Da solltest du mal ein wenig die Einstellungen optimieren?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.15 11:57 durch Species8372.

  7. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: Ben Stan 10.02.15 - 11:59

    Species8372 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das stimmt, die Häuslebauer werden bestraft :(
    >
    > ich hoffe die 6000kwH-Grenze gilt pro Zähler.
    >
    > Also meine Wärmepumpe hatte 2800kwH letztes Jahr - 160qm, 23Grad überall.
    > Da solltest du mal ein wenig die Einstellungen optimieren?

    Das war etwas übertrieben ausgedrückt.

    Luft-Wärmepumpe mit Wärmerückgewinnung und 260qm

  8. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: tibr0 10.02.15 - 12:39

    Ich frage mich auch warum zahlt man da nicht einfach die Anschaffungskosten und fertig.

    warum 100¤ als Gebühr projahr für immer ???? was soll das ????

    Dann stand da noch das man durch intelligente Tarife den Strom wieder einsparen kann.

    Wie soll das Funktionieren ??

    Ich zahle doch eh nur was ich verbrauche.

    Oder ist es dann so das sie sehen ok er verbraucht x kilowatt zwischen 0 und 4 uhr morgens da gibts einen billigeren Tarif als tagsüber. Wie ist das zu verstehen ?

  9. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: Ben Stan 10.02.15 - 13:13

    tibr0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich auch warum zahlt man da nicht einfach die Anschaffungskosten
    > und fertig.
    >
    > warum 100¤ als Gebühr projahr für immer ???? was soll das ????

    Weil wohl gute Lobbyarbeit dahinter steckt.
    100 ¤ aufs Jahr, und da muss man als Versorger noch nicht mal Strom als Gegenleistung liefern ---> läuft.

    Ist doch auch so mit der GEZ, ich schaue kein TV und hören kein Radio, aber "muss" zahlen obwohl ich keine Gegenleistung bekomme.

    > Dann stand da noch das man durch intelligente Tarife den Strom wieder
    > einsparen kann.

    Der einzige der durch meine Rechnung spart ist der Versorger...

    > Wie soll das Funktionieren ??
    >
    > Ich zahle doch eh nur was ich verbrauche.
    >
    > Oder ist es dann so das sie sehen ok er verbraucht x kilowatt zwischen 0
    > und 4 uhr morgens da gibts einen billigeren Tarif als tagsüber. Wie ist das
    > zu verstehen ?

    Vielleicht, nur wem das was bringt?

  10. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: Peter Brülls 10.02.15 - 14:11

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hast du denn dagegen getan?

    Ich wechsle mittlerweile konsequent, wenn der Vertrag ausläuft und es ein anderer Anbieter bessere Konditionen bietet.

  11. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: plutoniumsulfat 10.02.15 - 14:23

    Das behebt ja nicht die Ursache.

  12. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: Peter Brülls 10.02.15 - 15:00

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das behebt ja nicht die Ursache.

    Nein, aber es zumindest eine Möglichkeit, um seine eigenen Kosten zu mindern.

    Wir haben auch u.a. deshalb keinen wirklichem Strommarkt, weil die privaten Akteuere sich einmal irgendwo anmelden und dann nur noch rummeckern, dass Strom zu teuer ist.

  13. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: plutoniumsulfat 10.02.15 - 15:01

    Ja, das bringt dir privat einen kleinen Vorteil, aber du nimmst diese Politik damit hin.

  14. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: 5PL3ND1D 10.02.15 - 15:01

    Wie haben das die Menschen nur bisher geschafft ohne intelligenten Zähler mit ihren Tag-/Nachtstromtarifen klarzukommen.

    Das Prinzip ist doch schon lange bekannt. Nachts kostet es weniger und tagsüber mehr. Also lege ich alle was ich kann (Waschmaschine, elektrische Nachtspeicheröfen, ...) auf nachts. Das funktioniert, da wo es eingebaut ist schon ewig so, also wozu der Zähler für 100¤ p.a.?

  15. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: zwangsregistrierter 10.02.15 - 15:46

    +1 volle Zustimmung

  16. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: NIKB 11.02.15 - 03:12

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem werden Häuslesbauer bestraft, welche eine Wärmepumpe betreiben.
    > Die alleine kommt schon fast auf die 6.000 kwh im Jahr, und somit durch
    > diesen Zähler eine Mehrbelastung von 100 ¤ auf das Jahr, was ca. 2 Monate
    > Heizen wären.
    Mhm, jetzt kenn ich deine Wohnfläche nicht, aber ich ich zahle für 104 qm aktuell Heizkosten inkl. Warmwasser iHv 535¤. Selbst wenn du damit 200 qm heizt, heizt deine Wärmepumpe drastisch teurer als mein Nahwärmenetz. Ich habe einen Primärenergiebedarf von 4.628 kWh. Gedeckt zu 70% aus Holzpellets und zu 30% aus Erdgas.

  17. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: robinx999 11.02.15 - 08:08

    Ein paar vorteile haben Inteligente Zähler ja schon. Nur wiegen die Probleme beim Datenschutz / Kosten halt so schwer das man es halt nicht wirklich haben will.

    Gerade bei Solchen Dingen wie Tag / Nachtstrom kann man alles mit einem Zähler realisieren und sich so den zweiten Zähler sparen

    Durch automatisches Ablesen kann man den Monatlichen Abschlag abschaffen und genau jeden Monat das abbuchen was auch verbraucht wurde. Senkt die Gefahr von hohen Nachzahlungen. Außerdem braucht man sich bei Preisänderungen keine Gedanken darüber machen ob da Richtig gerechnet wurde (wenn im April der Strompreis erhöht wurde und die immer im November ablesen dann wird ja gemittelt wie viel strom wann verbraucht wurde)

    Und man muss natürlich zum Ablesen auch niemanden in die Wohnung lassen.

    wären jetzt so die Vorteile die mir Sponatan einfallen. Aber wie gesagt gibt halt auch viele Nachteile.

  18. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: plutoniumsulfat 11.02.15 - 08:45

    Für Tag/Nachtstrom gibt es nur keine passenden Tarife.

  19. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: robinx999 11.02.15 - 12:52

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Tag/Nachtstrom gibt es nur keine passenden Tarife.

    Es gibt solche Tarife schon, aber die grundgebühren sind so hoch das sie sich nicht lohnen, yello bietet so etwas mit seinem Sparzähler durchaus an. Sparst du 1,2 Cent pro kwh in der Sparzeit (März - September 18:00-07:00 und Oktober - Februar 21:00-06:00)
    Aber da allein die Grundgebühr schon deutlich höher ist wie bei einem Normalen Tarif lohnt es sich einach nicht, wobei ich sagen muss der Vorteil durch die Korrekte Monatliche Rechnung wäre nett (da es jeden Monat eine Exakte rechnung über den Verbrauch gäbe statt der Abschlagszahlungen)
    Also Potential ist da aber so lange man beim Klassischen Zähler so viel spart lohnt es sich einfach nicht.

  20. Re: nur 100 Euro im Jahr....

    Autor: plutoniumsulfat 11.02.15 - 14:52

    Ich hätte das "passende" unterstreichen sollen ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln
  2. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, München, Oberschleißheim
  3. QEST Quantenelektronische Systeme GmbH, Holzgerlingen
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4