1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interne Anweisungen: Spione dürfen…

Die menschliche Neugierde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die menschliche Neugierde

    Autor: ChevalAlazan 21.04.16 - 13:24

    ist nicht aufzuhalten. Die menschliche Neugierde hat uns dorthin gebracht, wo wir heute sind und nach zehntausenden Jahren Evolution wird sich diese durch eine Richtlinie nicht stoppen lassen.

    Dummerweise glaubt die Mehrheit ja immer noch, wenn man es dem Menschen nur sagt, kann er Irgendwas (hier Arbeit und Privat) strikt trennen.

  2. Re: Die menschliche Neugierde

    Autor: Muhaha 21.04.16 - 13:34

    ChevalAlazan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dummerweise glaubt die Mehrheit ja immer noch, wenn man es dem Menschen nur
    > sagt, kann er Irgendwas (hier Arbeit und Privat) strikt trennen.

    Hier geht es auch nicht um das vollständige Verhindern, sondern um das Aufstellen von Regeln, so dass man bei Verstoß gegen diese Regeln entsprechend sanktionieren kann. Keine perfekte Lösung, aber immerhin ein Anfang. Im nächsten Schritt muss man dann zusehen, wie die Einhaltung dieser Regeln eingefordert werden kann. Weil zahnlose Regeln sind nutzlos :)

  3. Re: Die menschliche Neugierde

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 21.04.16 - 17:40

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im nächsten Schritt muss man dann zusehen, wie die Einhaltung
    > dieser Regeln eingefordert werden kann. Weil zahnlose Regeln sind nutzlos
    > :)
    Ich wär für Viedeoüberwachung in ihren Büros. Diese sollte man dann natürlich öffentlich einsehen können, damit jeder sehen kann, dass sie sich an die Regeln halten.
    Und sofern sie sich an die Regeln halten, haben sie ja nix zu verbergen.

  4. Re: Die menschliche Neugierde

    Autor: Rosenkohl 22.04.16 - 01:51

    Ich verstehe das nicht. Da wird ALLES an Internetverkehr kopiert, durchsucht und mitgeloggt. Aber die eingesetzte Software schafft es nicht die Nutzereingaben mitzuloggen?
    Schön, dass es im Handbuch steht. In anderen Handbüchern steht auch viel drin, woran sich keiner hält. Außerdem vermisse ich Sanktionen. Ohne die ist alles hinfällig, auch mitloggen.

    Wenn bereits dermaßen geringe Sicherheit gegen Missbrauch nach innen herrscht, wie sieht es dann nach außen aus? Für die gibt es ja nicht mal ein "Handbuch"...
    Wie unfähig ist dieser "Dienst"?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.16 01:52 durch Rosenkohl.

  5. Re: Die menschliche Neugierde

    Autor: RandomCitizen 22.04.16 - 09:17

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im nächsten Schritt muss man dann zusehen, wie die Einhaltung
    > > dieser Regeln eingefordert werden kann. Weil zahnlose Regeln sind
    > nutzlos
    > > :)
    > Ich wär für Viedeoüberwachung in ihren Büros. Diese sollte man dann
    > natürlich öffentlich einsehen können, damit jeder sehen kann, dass sie sich
    > an die Regeln halten.
    > Und sofern sie sich an die Regeln halten, haben sie ja nix zu verbergen.

    +1

  6. Re: Die menschliche Neugierde

    Autor: i<3Nerds 22.04.16 - 09:45

    Ich zweifle auch daran, dass irgendjemand sich von diesem "Handbuch" besonders beeinflussen lässt.
    Ich behaupte, dass so ziemlich jeder auf seiner Arbeitsstelle ab und zu Dinge tut, die alles andere als im Interesse der Firma steht - sei es seine Zeit im Internet zu vertrödeln oder eine simple Kopie eines privaten Schreibens.

    >Ich wär für Viedeoüberwachung in ihren Büros. Diese sollte man dann natürlich öffentlich einsehen können, damit jeder sehen kann, dass sie sich an die Regeln halten.
    >Und sofern sie sich an die Regeln halten, haben sie ja nix zu verbergen.

    Völliger Unsinn meiner Meinung nach. Wenn du wirklich "öffentlich" meinst, dann kann ja jeder in Ihre Datenbanken schauen.
    Ansonsten - wenn es einen Kreis Personen gäbe, die die Mitarbeiter dort überwachen - wer überwacht dann die Überwacher?

    Diese "Macht" überhaupt zu haben ist das große Problem hier.

    I <3 metasyntaktische Variablen! :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. pro-beam GmbH & Co. KGaA, Gilching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

  1. Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
    Medizin
    Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

    In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.

  2. Ohne Google-Apps: Huawei verkauft Mate 30 Pro in Deutschland
    Ohne Google-Apps
    Huawei verkauft Mate 30 Pro in Deutschland

    In begrenzter Stückzahl bringt Huawei das Mate 30 Pro in Deutschland auf den Markt. Es wird dabei ohne Googles Play Store laufen - auch die typischen Google-Apps fehlen.

  3. Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
    Galaxy Fold im Test
    Falt-Smartphone mit falschem Format

    Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?


  1. 14:40

  2. 12:38

  3. 12:04

  4. 11:59

  5. 11:43

  6. 11:16

  7. 11:01

  8. 10:37