1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet der Dinge: Ameisengroße…

Internet der Dinge: Ameisengroße Funkchips sollen die Welt verbinden

Ingenieure an der amerikanischen Stanford-Universität haben einen ameisengroßen Funkchip entwickelt. Die Technik - eine Art RFID 2.0 - braucht keine Batterie und könnte dem Internet der Dinge zum Durchbruch verhelfen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Radio != Radio 13

    DNode | 11.09.14 09:15 13.09.14 10:26

  2. Welche Ameise ist gemeint? 2

    booyakasha | 12.09.14 10:56 13.09.14 10:23

  3. Vernetzung von Daten 2

    canicon95 | 11.09.14 22:52 12.09.14 16:52

  4. Herstellung nur wenige Cents? 5

    Icestorm | 11.09.14 11:23 12.09.14 12:48

  5. Internet der Dinge 16

    lala1 | 11.09.14 09:07 12.09.14 08:11

  6. So was haben Außerirdische in meinem Kopf implantiert.. 6

    Mopsmelder500 | 11.09.14 09:22 11.09.14 20:56

  7. Was ist daran neu? 2

    unknown75 | 11.09.14 14:03 11.09.14 15:41

  8. Ohne Energieversorgung!? 4

    temolus | 11.09.14 10:43 11.09.14 15:23

  9. @golem: find&replace: radios = Funkempfänger, radio = Funk ... 1

    AntonZietz | 11.09.14 09:57 11.09.14 09:57

  10. Verständnisfrage 1

    PalimPalim2 | 11.09.14 09:40 11.09.14 09:40

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter / Mitarbeiterin Hosting / Cloud Services
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Abteilungsleitung IT (m/w/d)
    PVS Limburg-Lahn GmbH, Limburg an der Lahn
  3. DevOps Engineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Bayreuth
  4. SAP IBP/APO Senior Berater / Architekt (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 25,99€
  3. 18,99€
  4. 69,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de