Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet Explorer: Microsoft warnt…

.... und zu was rät Microsoft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. .... und zu was rät Microsoft?

    Autor: EinFragender 23.12.10 - 16:43

    Soll man nicht mehr im Internet surfen oder auf andere Browser umsteigen?

  2. Re: .... und zu was rät Microsoft?

    Autor: wasdalos 23.12.10 - 16:50

    Opera! nichts anderes mehr!

  3. Re: .... und zu was rät Microsoft?

    Autor: dasdalos 23.12.10 - 16:53

    Chrome! nichts anderes mehr!

  4. Re: .... und zu was rät Microsoft?

    Autor: jo das sollte helfen 23.12.10 - 16:54

    das in etwa so hilfreich wie macos statt windows zu nutzen.

    und zwar aus den gleichen gründen. Nur die relationen sind anders.

    Während der mac tatsächlich benutzt wird, ist opera noch exotischer

  5. Re: .... und zu was rät Microsoft?

    Autor: Thomas Schuetz 23.12.10 - 16:55

    Am besten lynx verwenden, der dürfte fast keine Sicherheitsprobleme haben - okay, er zeigt auch eine menge nicht an...

  6. Gaz einfach ...

    Autor: Lösungaufzeiger 23.12.10 - 17:13

    Alle Software auf dem jeweiligen Computer durch bezahlte Versionen aus dem Hause Microsoft ersetzen. Zusätzlich am besten noch nen MS SQL Server kaufen, die größte VS-Lizenz, natürlich das Dicke MS Office Packet und schon ist einiges vom Geld auf dem Konto in absoluter Sicherheit und überhaupt dort wo es hingehört: in den gierigen Schlund des Micromonsters ...

  7. Re: Gaz einfach ...

    Autor: GazZot 23.12.10 - 17:23

    Lösungaufzeiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    <snip unsinn>

    Gaaanz toll! Als würden Produkte und Software von Apple nichts kosten und als wäre Linux für Laien ja so einfach und intuitiv bedienbar und vor allem tiefenkonfigurierbar. Erzähl uns blos nicht die Mär von "Treiber installieren kann doch mittlerweile jeder unter Linux".

  8. Re: Gaz einfach ...

    Autor: Lösungsaufzeiger 23.12.10 - 17:31

    Also hast du dein Geld zum Glück schon sicherheitshalber nach Redmond geschaufelt. Sehr gut, dann brauchst du ne Kontoräumung durch Internetkriminelle nicht mehr so sehr fürchten kannst munter und fröhlich weiter den allerbesten Tausendsassa unter Browsern, den Microsoft Internet Explorer, benutzen. Natürlich gepaart mit anderen Tausendsassas aus dem Hause Microsoft. Windows 7 z.B. Alles andere taucht nämlich nich ...

  9. Re: Gaz einfach ...

    Autor: azeu 23.12.10 - 19:52

    > als wäre Linux für Laien ja so einfach und intuitiv bedienbar

    doch, mittlerweile ist z.b. ubuntu für laien leichter zu bedienen als windows.

    DU bist ...

  10. Re: .... und zu was rät Microsoft?

    Autor: benji83 23.12.10 - 21:56

    Wer benutzt schon solche Bloatware wie Lynx?

    wget www.google.de
    cat index.html

  11. Re: .... und zu was rät Microsoft?

    Autor: Waschlappen 23.12.10 - 22:44

    EinFragender schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll man nicht mehr im Internet surfen oder auf andere Browser umsteigen?

    Besser: Betriebssystem deinstallieren und C64 einschalten. Am besten mit GEOS. GEOS hat auch nen tollen Writer.

  12. Re: .... und zu was rät Microsoft?

    Autor: fof 24.12.10 - 08:07

    wasdalos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Opera! nichts anderes mehr!


    FULL ACK !

    137694183752 mal bearbeitet, zuletzt am 01.01.3079 um 13:13 durch Gott

  13. Re: .... und zu was rät Microsoft?

    Autor: fof 24.12.10 - 08:12

    jo das sollte helfen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das in etwa so hilfreich wie macos statt windows zu nutzen.
    >
    > und zwar aus den gleichen gründen. Nur die relationen sind anders.
    >
    > Während der mac tatsächlich benutzt wird, ist opera noch exotischer


    na ja, sooo exotisch ist Opera ja nun auch nicht.
    Ich höre / sehe / lese von immer mehr Umsteigern.
    Und die neue v11 ist so verteufelt schnell, dass man kaum hinterher kommt.
    Mittlerweile gehen ja auch Add-Ons und das sonst ewig vermisste Ad-Blocking,
    was FatFox Benutzer "angeblich" immer am Umstieg auf Opera gehindert hat,
    ist ja nun auch drin und möglich.

    137694183752 mal bearbeitet, zuletzt am 01.01.3079 um 13:13 durch Gott

  14. Re: .... und zu was rät Microsoft?

    Autor: Hanfiey 24.12.10 - 12:23

    Ich steh mehr auf W3M.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (-55%) 44,99€
  3. 3,40€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.

  2. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.

  3. Samsung: Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet
    Samsung
    Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet

    Der neue Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 lässt sich offenbar umgehen, wenn ein Displayschutz von einem Dritthersteller genutzt wird. Der Hersteller arbeitet an einem Update.


  1. 14:37

  2. 14:07

  3. 13:24

  4. 13:04

  5. 12:00

  6. 11:58

  7. 11:47

  8. 11:15