Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet Explorer: Microsoft warnt…

I love Apple

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. I love Apple

    Autor: applejünger 26.12.10 - 11:54

    Nunja, jede Apple news wird von Microsoft Benutzer kommentiert. Hier ein Kommentar von mir!

    I love apple. :-)

  2. Re: I love Apple

    Autor: IloveBirne 26.12.10 - 19:50

    und wozu gibs anti viren Software für Apple?

    Wie war das noch gleich, eines der größten gefundenen Botnetze besteht aus Apple computern?

    Apple ist genau so unsicher, aber es war lange zeit unlukrativ viren für Mac Computer zu schreiben, weil der Marktanteil von Apple Computern zu gering war.
    Mittlerweile wird aber auch Apple ein immer beliebteres Ziel ;)

    Daher brauchst du dich in deinem imaginären Apfel Paradies gar nicht mal so sicher zu fühlen, früher oder später wird auch Mac ein Sicherheitsproblem haben - mal sehen wie euer Guru Steve Jobbs reagiert :)

  3. Re: I love Apple

    Autor: azeu 26.12.10 - 22:42

    > ...früher oder später wird auch Mac ein Sicherheitsproblem haben...

    das könnte die "Herde" wieder Richtung M$ oder Linux treiben ;-)

    DU bist ...

  4. Re: I love Apple

    Autor: krabs2k 26.12.10 - 23:07

    Wohl kaum, es wäre bloß ein kaufargument weniger
    bzw. DAS Argument, mit dem jeder Apple snop (damit mein ich nicht jeden Apple user, sondern die versnoppte "Gattung" :D) gegen einen Windows Nutzer oder Fan würde dann wegfallen.
    Das dürfte doch die mehr oder weniger schlechten Diskussionen über Apple vs Microsoft etwas entschleunigen und die Leute vielleicht wieder zu den Fakten bringen.
    Aber das ist wohl eine wunsch vorstellung.
    Eine Coexistenz von glücklichen Apple- und Microsoftusern wird es wohl so schnell nicht geben.

    Schade für die Leute, die an beiden Marken gefallen finden ;)

  5. Re: I love Apple

    Autor: DalaiRama 27.12.10 - 08:05

    In der Praxis leben MS und MAc-Welt ganz gut zusammen. Das hat auch nichts mit Snobismus zu tun, sondern damit, dass auf einem Mac eben alle x86-Betriebssysteme laufen, während auf einem normalen PC Mac OS X das eben nicht tut. Mittlerweile habe ich Kunden, die als normale Arbeitsplatz-PCs gerne auch Macminis (wenn entspiegelte Bildschimrme benötigt werden) oder iMacs einsetzen und sehr zufrieden sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Brainloop AG, München
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. OEDIV KG, Oldenburg
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57