Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet Explorer: Microsoft warnt…

I love Apple

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. I love Apple

    Autor: applejünger 26.12.10 - 11:54

    Nunja, jede Apple news wird von Microsoft Benutzer kommentiert. Hier ein Kommentar von mir!

    I love apple. :-)

  2. Re: I love Apple

    Autor: IloveBirne 26.12.10 - 19:50

    und wozu gibs anti viren Software für Apple?

    Wie war das noch gleich, eines der größten gefundenen Botnetze besteht aus Apple computern?

    Apple ist genau so unsicher, aber es war lange zeit unlukrativ viren für Mac Computer zu schreiben, weil der Marktanteil von Apple Computern zu gering war.
    Mittlerweile wird aber auch Apple ein immer beliebteres Ziel ;)

    Daher brauchst du dich in deinem imaginären Apfel Paradies gar nicht mal so sicher zu fühlen, früher oder später wird auch Mac ein Sicherheitsproblem haben - mal sehen wie euer Guru Steve Jobbs reagiert :)

  3. Re: I love Apple

    Autor: azeu 26.12.10 - 22:42

    > ...früher oder später wird auch Mac ein Sicherheitsproblem haben...

    das könnte die "Herde" wieder Richtung M$ oder Linux treiben ;-)

    DU bist ...

  4. Re: I love Apple

    Autor: krabs2k 26.12.10 - 23:07

    Wohl kaum, es wäre bloß ein kaufargument weniger
    bzw. DAS Argument, mit dem jeder Apple snop (damit mein ich nicht jeden Apple user, sondern die versnoppte "Gattung" :D) gegen einen Windows Nutzer oder Fan würde dann wegfallen.
    Das dürfte doch die mehr oder weniger schlechten Diskussionen über Apple vs Microsoft etwas entschleunigen und die Leute vielleicht wieder zu den Fakten bringen.
    Aber das ist wohl eine wunsch vorstellung.
    Eine Coexistenz von glücklichen Apple- und Microsoftusern wird es wohl so schnell nicht geben.

    Schade für die Leute, die an beiden Marken gefallen finden ;)

  5. Re: I love Apple

    Autor: DalaiRama 27.12.10 - 08:05

    In der Praxis leben MS und MAc-Welt ganz gut zusammen. Das hat auch nichts mit Snobismus zu tun, sondern damit, dass auf einem Mac eben alle x86-Betriebssysteme laufen, während auf einem normalen PC Mac OS X das eben nicht tut. Mittlerweile habe ich Kunden, die als normale Arbeitsplatz-PCs gerne auch Macminis (wenn entspiegelte Bildschimrme benötigt werden) oder iMacs einsetzen und sehr zufrieden sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. ifp - Institut für Managementdiagnostik, Großraum München
  3. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr, Magdeburg
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  2. 349,99€
  3. 229,99€
  4. 43,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Leak: NordVPN wurde gehackt
    Leak
    NordVPN wurde gehackt

    Beim VPN-Anbieter NordVPN gab es offenbar vor einiger Zeit einen Zwischenfall, bei dem ein Angreifer Zugriff auf die Server und private Schlüssel hatte. Drei private Schlüssel tauchten im Netz auf, einer davon gehörte zu einem inzwischen abgelaufenen HTTPS-Zertifikat.

  2. Onlinehandel: Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace
    Onlinehandel
    Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace

    In den USA erhalten Amazon-Kunden immer wieder abgelaufene und teilweise sogar verdorbene Lebensmittel, die über den Marketplace verkauft werden. Amazon sagt, dass ein System aus menschlichen Aufpassern und einer KI für Sicherheit sorgen soll - immer funktioniert das allerdings nicht.

  3. Arbeit im Amt: Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
    Arbeit im Amt
    Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

    Ämter als Arbeitgeber haben einen schlechten Ruf. Zu Recht oder ist das ein Vorurteil? Ein junger Fachinformatiker erzählt von seinem Arbeitsalltag in Unternehmen und einer Behörde.


  1. 12:55

  2. 12:40

  3. 12:03

  4. 11:31

  5. 11:16

  6. 11:01

  7. 10:37

  8. 10:10