Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet Explorer: Microsoft warnt…

Warum der IE immer Sicherheitslücken hat

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum der IE immer Sicherheitslücken hat

    Autor: Bill G. 24.12.10 - 11:11

    Da hier wieder so viel Unwissen preisgegeben wird. Die anderen Browser weise ebenso eine hohe Zahl an Sicherheitslücken auf. Microsoft ist das einzige Unternehmen was sich öffentlich hinstellt und diese bekannt gibt um seine Nutzer zu warnen. Damit zeihen Sie viel unberechtigten Spott auf sich, da andere Browserhersteller die Sicherheitslücken bewusst verschweigen.

    Warum der IE so anfällig für Sicherheitslücken ist, hängt hauptsächlich mit der kompletten Systemintegration zusammen. Das hat Microsoft aber schon erkannt und wird es hoffentlich bald ändern. ;-)

    Jeder Browser hat seine Eigenheiten und einen Nutzerkreis auf den er zugeschnitten ist.

    Wer einen sicheren PC möchte, der sollte immer alle Updates mitnehmen. (Auch die von Flas, Adobe Reader, Java, Firefox, Crome, Safari, etc.)

    Das Problem sind nicht die Hersteller der Software-Pakete, denn es handelt sich hier um Menschen die den Nutzern ein Tool zum Arbeiten und zur Unterhaltung an die Hand geben. Das Problem sind die Leute die PCs mutwillig übernehmen wollen, Viren verteilen, Phishing-Mails schreiben oder Fake-Seite mit Schadcode anlegen. Diese weisen nicht auf Sicherheitslücken hin, sondern verfolgen gezielt die Ausspionierung, Veränderung und Benutzung eurer Daten. Denn mit euren PCs (und auch MACs!) werden Netzwerke attakiert und SPAM versendet. Die Softwarehersteller werden nie eure Bankdaten klauen und euer Konto abräumen.

    Also in diesem Sinne, habt Spaß im Netz und achtet auf die Sicherheit eures PCs.

  2. Re: Warum der IE immer Sicherheitslücken hat

    Autor: Hanfiey 24.12.10 - 12:20

    Vorsicht!. Mit meiner Möhre (PC) geht niemand fremd, da müsste derjenige sich verdammt fleißig anstellen und das Monatelang.
    Und was den IE angeht. MS redet über Lücken, andere beseitigen die ohne viel trara.
    Ich bin längst schon weg von MS. Das brauche ich nicht mal zum Spielen....

  3. Re: Warum der IE immer Sicherheitslücken hat

    Autor: GanzEinfach 25.12.10 - 02:00

    Weil Microsoft in erster Linie Geld für seine Anleger einfährt. Das Softwaregeschäft ist zweitrangig ...

    Aus dem Grund wird Software bei Microsoft auch immer von außen zugekauft. Sobald eine kleinere Firma in Microsoft aber aufgegangen ist, verschwindet wie von Geisterhand jegliches Innovationspotential und die Softwarequalität stürzt in den Keller.

    Woran das wohl liegen mag?

  4. Re: Warum der IE immer Sicherheitslücken hat

    Autor: Noch einfacher 25.12.10 - 02:02

    Damit man bis in alle Ewigkeit immer wieder versprechen kann, dass in der nächsten Version alles besser wird ...

  5. Re: Warum der IE immer Sicherheitslücken hat

    Autor: TrollHammer 25.12.10 - 18:02

    Hanfiey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorsicht!. Mit meiner Möhre (PC) geht niemand fremd, da müsste derjenige
    > sich verdammt fleißig anstellen und das Monatelang.

    Du hälst Dich anscheinend für super schlau... naja, Übermut tut selten gut.

    > Und was den IE angeht. MS redet über Lücken, andere beseitigen die ohne
    > viel trara.

    Ja, so was ist gaaanz toll. Heimlich gepacht und nichts geht mehr, der User wundert sich und der Support verzweifelt. Sehr geistreich, auch Deine Einstellung!

    > Ich bin längst schon weg von MS. Das brauche ich nicht mal zum Spielen....
    Ist uns schon klar dass Du auch ohne Browser an Dir rumspielen kannst, dass Du noch Zeit hast Dir Linux anzutun zeugt von geringer Libido.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Kliniken Dritter Orden gGmbH, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München, Braunschweig, Wolfsburg, Zwickau
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 61,90€
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  2. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an
  3. iPhone und iPad Apple forscht an fühlbarer Displaytastatur

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49