Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet Explorer: Microsoft will…

Was verrät mein Mauskursor denn ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor: Phreeze 14.12.12 - 08:52

    wenn ich nicht im Browserfenster bin ? z.b in einem Spiel das auf dem andern Schirm läuft ?? Davon abgesehn was mein Mauskursor überhaupt so "sendet" ausser seine Position in Windows !?
    UND davon abgesehn, dass ich seit ich weiss nicht wie lange schon, keine Werbung mehr gesehen habe.

  2. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor: redbullface 14.12.12 - 10:03

    Hier nach zu lesen: Auch außerhalb des Browsers: Internet Explorer verrät Mausbewegungen - Golem.de - http://is.gd/8Ssl1b

  3. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor: Endwickler 14.12.12 - 10:25

    Die einzige Sache, die sie anführen, ist die mögliche Abfrage virtueller Tastaturen durch Fremdsoftware.
    Kann diese also feststellen, dass eine virtuelle Tastatur gezeigt wird und kennt sie diese virtuelle Tastatur und deren Layout und weiß sie, wofür diese virtuelle Tastatur gezeigt wird, dann kann sie dadurch erfahren, was auf dieser virtuellen Tastatur so eingegeben wird und wofür das verwendet werden kann.
    Virtuelle Tastaturen kommen teilweise schon innerhalb von Internetseiten zum Einsatz, wo man dann per Mausklick seine Eingaben macht um Tastaturlogger zu umgehen. "Außerhalb des IE" hieße praktisch dann auch, dass es nicht nutzt, seine Bankseite, die vielleicht zur TAN-Eingabe eine virtuelle Tastatur beinhaltet, mit einem anderen Browser zu besuchen, solange der IE oder seine Libraries aktiv sind.

    Persönlich dachte ich immer, dass in Windows sowieso jeder immer abfragen kann, wo die Maus so steht und was sie so macht und wo da nun der Unterschied sein soll, entzieht sich mir irgendwie.

  4. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor: redbullface 14.12.12 - 10:31

    Ja, ein Windows Programm kann das ja auch grundsätzlich. Der Internet Explorer soll aber die Webseite gegenüber dem System abschirmen. Das Abfragen der Maus Position soll innerhalb des Browser-Fenstern oder besser gesagt Tabs möglich sein.

  5. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor: Endwickler 14.12.12 - 10:44

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ein Windows Programm kann das ja auch grundsätzlich. Der Internet
    > Explorer soll aber die Webseite gegenüber dem System abschirmen. Das
    > Abfragen der Maus Position soll innerhalb des Browser-Fenstern oder besser
    > gesagt Tabs möglich sein.

    Irgendwann sollen sie dann auch Windowsapplikationen nur noch innerhalb ihrer eigenen Fenster und ihres Fokus Events verfolgen lassen. dann ist Schluss mit lustig und man braucht viele Sicherheitssoftware nicht mehr. :-)

  6. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor: redbullface 14.12.12 - 10:46

    Das wird ja theoretisch mit den Apps gegeben.

  7. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor: KleinerWolf 14.12.12 - 11:33

    da gehört noch einiges mehr dazu. Keyhooks müssten auch raus. Handles von Fenster nicht mehr abgreifbar und andere Programm zu manipulieren.
    Wenn man will steht einem in Windows so ziemlich alles offen.

    Allerdings muss die Software ersteinmal auf den PC kommen.
    Wenn diese Informationen aber der Browser weitergibt, dann wird es kritisch. Ich frag mich nur warum der IE das macht. Innerhalb des eigenen Kontext ok, aber drumherum.

  8. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor: Endwickler 14.12.12 - 12:35

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da gehört noch einiges mehr dazu. Keyhooks müssten auch raus. Handles von
    > Fenster nicht mehr abgreifbar und andere Programm zu manipulieren.
    > Wenn man will steht einem in Windows so ziemlich alles offen.
    >
    > Allerdings muss die Software ersteinmal auf den PC kommen.
    > Wenn diese Informationen aber der Browser weitergibt, dann wird es
    > kritisch. Ich frag mich nur warum der IE das macht. Innerhalb des eigenen
    > Kontext ok, aber drumherum.

    Ich wollte keine komplette Liste machen, was man alles machen sollte, um eine Application nur auf sich selber zugreifen zu lassen. Es ging mir nur um den Gedanken ohne einen halbgaren Lösungsweg.
    Und es ging darum, dass dann, wenn es wirklich so etwas gäbe, einiges an Software überflüssig wäre.

  9. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor: Phreeze 14.12.12 - 13:20

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die einzige Sache, die sie anführen, ist die mögliche Abfrage virtueller
    > Tastaturen durch Fremdsoftware.
    > Kann diese also feststellen, dass eine virtuelle Tastatur gezeigt wird und
    > kennt sie diese virtuelle Tastatur und deren Layout und weiß sie, wofür
    > diese virtuelle Tastatur gezeigt wird, dann kann sie dadurch erfahren, was
    > auf dieser virtuellen Tastatur so eingegeben wird und wofür das verwendet
    > werden kann.
    > Virtuelle Tastaturen kommen teilweise schon innerhalb von Internetseiten
    > zum Einsatz, wo man dann per Mausklick seine Eingaben macht um
    > Tastaturlogger zu umgehen. "Außerhalb des IE" hieße praktisch dann auch,
    > dass es nicht nutzt, seine Bankseite, die vielleicht zur TAN-Eingabe eine
    > virtuelle Tastatur beinhaltet, mit einem anderen Browser zu besuchen,
    > solange der IE oder seine Libraries aktiv sind.
    >
    > Persönlich dachte ich immer, dass in Windows sowieso jeder immer abfragen
    > kann, wo die Maus so steht und was sie so macht und wo da nun der
    > Unterschied sein soll, entzieht sich mir irgendwie.


    Das mit der TAN über Virt.Tastatur kenne ich (Postbank hier), aber da erscheinen bei jedem mal die Zahlen auf andern "virtuellen tasten", sprich nicht 0,1,2,3.... sondern mal eben durcheinadner 4,1,7,3,5 ....

  10. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor: m9898 16.12.12 - 02:49

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und es ging darum, dass dann, wenn es wirklich so etwas gäbe, einiges an
    > Software überflüssig wäre.

    Und einige gängige Funktionen wären unmöglich zu realisieren. Tastaturkürzel z.b.

  11. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor: Endwickler 16.12.12 - 23:44

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und es ging darum, dass dann, wenn es wirklich so etwas gäbe, einiges an
    > > Software überflüssig wäre.
    >
    > Und einige gängige Funktionen wären unmöglich zu realisieren.
    > Tastaturkürzel z.b.

    Sehe ich nicht so. Tastaturkürzel sind wie alle anderen Eingaben, was sollte eine Anwendung hindern, sie auch auszuwerten? Es sind nur Tasten.

  12. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor: KleinerWolf 18.12.12 - 11:06

    Er sprach von Systemübergreifenden Kürzeln.
    z.b. für Scrennshots usw.
    Eigentlich sind das die Grundfunktionen eines Keyloggers.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. BWI GmbH, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28