Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet Explorer: Sicherheitsloch…

Irrsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irrsinn

    Autor: Saubermann 05.11.10 - 09:58

    Egal warum, aber das geht nicht. Man _kann_ einfach nicht ein bekanntes (!) Sicherheithsloch in einem Internet-Massenprogramm wie dem Browser fünf Wochen lang offenlassen.

    Für jeden zuende denkenden Menschen muß das der Anlaß zu sein, auf einen Browser zu wechseln, der in der Lage ist, auf Sicherheitslöcher schnellstmöglich zu reagieren (Firefox, Opera, etc).
    (Mir ist klar, daß leider die meisten Menschen zwar denken, aber nicht zuende denken wollen, aus Angst vor Konsequenzen...)

    Das hat überhaupt nichts mit einer Vorliebe für oder Abneigung gegen Microsoft zu tun. Rein gar nichts.

  2. Re: Irrsinn

    Autor: malula 05.11.10 - 10:27

    hast du irgendwelche informationen wie "gefährlich" diese "lücke" tatsächlich ist?

    man wird wohl den eventuell entstehenden schaden abwägen und danach entscheiden.

    du kannst ja nichts dafür, die berichte über diese sicherheitslücken sind einerseits gut andererseits, wie nahezu alle berichte, ein wenig übertrieben und reisserisch geschrieben.

    auf basis solcher berichte dann auch noch einen kommentar abgeben zu wollen ohne irgendeine ahnung zu haben was eigentlich _wirklich_ läuft erscheint mir lächerlich. aber gut, das betrifft wirklich nicht nur diese sicherheitslücken sondern so ziehmlich alles was in den medien auftaucht.

    manche themen schaffen es dann quasi ganz nach oben und führen bei manchen zu paranoia :D

    nichts für ungut, schönes wochenende

  3. Re: Irrsinn

    Autor: Klagemaurer 05.11.10 - 10:46

    Man fühlt sich als zahlender(!) Kunde aber nicht ernst genommen.

  4. Re: Irrsinn

    Autor: flasherle 05.11.10 - 11:09

    MAn kann nicht einfach eine sucherheitslücke in 2 wochen schließen, ohne das groß zu testen. und erkennen, implementieren und testen in 5 wochen ist schon verdammt gut. und ja ms muss besser testen als alle anderen, da die hauptkunden firmen sind. und da kann es dann nicht sein, das durch schließen einer lücke 5 neue aufgehen, bzw die hälfte nicht mehr geht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  2. IKK gesund plus, Magdeburg
  3. BWI GmbH, München, Meckenheim
  4. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. 26,99€
  4. (-79%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Retro-Gaming: Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich
      Retro-Gaming
      Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich

      Limited Run Games bringt den Konsolenklassiker Star Wars in einer limitierten Edition wieder in den Handel - als Cartridges für den NES und den Game Boy. Für Vitrinenbesitzer interessant: Die Verpackung kann von der Rückseite aus geöffnet werden.

    2. BVG: Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie
      BVG
      Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie

      Mit der Linie 300 wird in Berlin eine neue Strecke für Elektrobusse erstellt. Diese wird zwar nicht ausschließlich mit E-Bussen betrieben, wird aber eine Linie mit Fokus auf den Elektrobetrieb. Wie die anderen 100er-Linien fährt auch der 300er an touristisch interessanten Zielen entlang.

    3. Falcon Heavy: Dreimal erfolgreich gestartet und dreimal abgestürzt
      Falcon Heavy
      Dreimal erfolgreich gestartet und dreimal abgestürzt

      24 Nutzlasten wurden erfolgreich ausgesetzt, allein drei davon zur Erprobung neuer Antriebe im Weltraum. Mit der Landung der Zentralstufe hatte SpaceX wieder kein Glück, aber eine Nutzlastverkleidung wurde auf dem Meer aufgefangen.


    1. 13:30

    2. 13:15

    3. 12:43

    4. 12:02

    5. 11:56

    6. 11:51

    7. 11:26

    8. 11:12