1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet: Indien verbannt den…

Steak-Liebhaber

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Steak-Liebhaber

    Autor: HinkePank 15.08.22 - 14:30

    In Indien gelten Kühe als heilige Tiere.

    Wundert einen da noch etwas ?

  2. Re: Steak-Liebhaber

    Autor: Wasweißichdennschon 15.08.22 - 21:14

    HinkePank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Indien gelten Kühe als heilige Tiere.
    >
    > Wundert einen da noch etwas ?
    Ja, Dein Unverständnis dieser anderen Kultur gegenüber.

  3. Re: Steak-Liebhaber

    Autor: JoeDante 15.08.22 - 21:48

    Und? Wir beten dafür ein Menschenopfer am Kreuz an und verspeisen in der Kirche symbolisch sein Blut und sein Fleisch.
    Ich finde die Kühe weniger krank.

  4. Re: Steak-Liebhaber

    Autor: Thurius 16.08.22 - 05:47

    HinkePank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Indien gelten Kühe als heilige Tiere.
    >
    > Wundert einen da noch etwas ?


    Und in Deutschland gelten Hunde und Katzen als „heilig“ bzw. als Kinderersatz…

  5. Re: Steak-Liebhaber

    Autor: Muntermacher 16.08.22 - 08:00

    JoeDante schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und? Wir beten dafür ein Menschenopfer am Kreuz an und verspeisen in der
    > Kirche symbolisch sein Blut und sein Fleisch.
    > Ich finde die Kühe weniger krank.

    Besser mal über die Religion informieren bevor man stänkert. Laut Beschreibungen soll es eine Hinrichtung gewesen sein.
    Aber auch der OP sollte sich besser informieren, was das heilige Kuh betrifft. Das wird im Westen gerne übertrieben dargestellt. In jedem Fall hilft es, sich erst zu informieren.

  6. Re: Steak-Liebhaber

    Autor: ptepic 16.08.22 - 09:16

    Die Todesart ist nebensächlich, wenn es in der Kirche bei der Eucharistie Feier heißt den Laib Christi zu essen und dessen Blut zu trinken.

  7. Re: Steak-Liebhaber

    Autor: Prypjat 16.08.22 - 09:22

    Ist das irgendwo Gesetzlich verankert?

  8. Re: Steak-Liebhaber

    Autor: ptepic 16.08.22 - 09:46

    EDIT: Beitrag passt hier nicht. Das kommt davon, dass man auf dem Handy keine Gruppierung hat



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.22 09:48 durch ptepic.

  9. Re: Steak-Liebhaber

    Autor: dbettac 16.08.22 - 10:04

    Du hast "Autos" falsch geschrieben. Sogar zwei mal.

  10. Re: Steak-Liebhaber

    Autor: Oktavian 16.08.22 - 11:25

    > > Und? Wir beten dafür ein Menschenopfer am Kreuz an und verspeisen in der
    > > Kirche symbolisch sein Blut und sein Fleisch.
    > > Ich finde die Kühe weniger krank.
    >
    > Besser mal über die Religion informieren bevor man stänkert. Laut
    > Beschreibungen soll es eine Hinrichtung gewesen sein.

    Das ist eine Frage der Perspektive. Aus Sicht der Römer und Juden ja, man hat einen Revoluzzer hingerichtetm, Business as usual. Die Via Appia hing voll von solchen. Aus Perspektive der Christen war es eine notwendige Selbstopferung, um die Menschen von den Sünden zu erlösen.

    Ich frage mich da aber, hätte ein allmächtiger, allwissender und allgütiger Gott das Problem nicht anders lösen können? Ich meine, das ist Gott, hey. Okay, der Stunt war kreativ, aber der Plot doch ziemlich verworren. Er schickt einen Teil von sich (oder eigentlich sich im ganzen) als Mensch auf die Erde, in festem Wissen, was passieren wird, damit er dann von den Menschen umgebracht wird, die er selbst so erschaffen hat, damit er selbst dann ebendiesen Menschen etwas völlig anderes vergeben kann?

    Ich sehe da gewisse Logik-Lücken.

    Überlegen wir mal, gäbe es nicht eine Theorie mit deutlich weniger abenteuerlichen Vorannahmen, die das Geschehene einfacher und valider erklären würde?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.22 11:28 durch Oktavian.

  11. Re: Steak-Liebhaber

    Autor: Oktavian 16.08.22 - 11:44

    > Die Todesart ist nebensächlich, wenn es in der Kirche bei der Eucharistie
    > Feier heißt den Laib Christi zu essen und dessen Blut zu trinken.

    Ja, und jetzt komme bitte keiner mit "das ist nur ein Symbol". Bei den Evangelen ist es das, Wein ist ein Symbol für das Blut und Brot ein Symbol für das Fleisch. Die Katholen gehen hier schon einen Schritt weiter, nach ihrer Interpretation ist durch die Wandlung Jesus (und damit Gott) persönlich anwesend. Allerdings ist die Handlung, etwas göttliches zu Essen und damit in sich aufzunehmen, in vielen archaischen Glaubenssystemen üblich. Im Prinzip ist der Kannibalismus nur eine Variante davon.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
  2. Embedded Linux-Programmierer (m/w/d) Entwicklung
    wenglor MEL GmbH, Eching
  3. Softwarearchitekt (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  4. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 33,90€ (Best -und Tiefstpreis!)
  2. 1.699€ (1.798€ im Vergleich)
  3. (u. a. be quiet! Dark Power 12 750 W für 159,90€ + 6,99€ Versand statt 179,99€ im Vergleich)
  4. (u. a. Kingston A400 240 GB für 17,50€ und 480 GB für 32€ statt 27,10€/37,97€ im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
Cloud-Services to go
Was können Azure, AWS & Co?

"There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
Eine Analyse von Rene Koch

  1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
  2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
  3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?

Microsoft Dev Box: Eine eigene Maschine für jeden Entwickler
Microsoft Dev Box
Eine eigene Maschine für jeden Entwickler

Entwicklermaschinen on demand wie Microsofts Dev Box können für ein besseres Miteinander von Admins und Entwicklern sorgen. Wir zeigen, wie man startet und welche Vor- und Nachteile die Dev Box hat.
Eine Anleitung von Holger Voges

  1. Activision Blizzard Britische Kartellbehörde besorgt um Spielemarkt
  2. Open Source Microsoft stellt seine 1.500 Emojis quelloffen
  3. Rechenzentren Microsoft tauscht Server künftig nur alle sechs Jahre aus