1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetzensur: China macht VPN…

Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: Lord Gamma 23.01.17 - 15:59

    In einem Kommunismus gibt es keine Kontrollinstanzen und alle haben die gleichen Rechte. Da lob ich mir die westlichen Länder, denn hier stimmt lediglich das mit der Eigentumsverteilung nicht so richtig, was meiner Meinung nach nicht so schlimm und ungerecht ist wie ein fehlendes (kommunes) System für Rechte und Vertrauen.

  2. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: Schnarchnase 23.01.17 - 16:05

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da lob ich mir die westlichen Länder, denn hier stimmt
    > lediglich das mit der Eigentumsverteilung nicht so richtig, was meiner
    > Meinung nach nicht so schlimm und ungerecht ist wie ein fehlendes
    > (kommunes) System für Rechte und Vertrauen.

    Da kann ich dir nur bedingt zustimmen. Sicher geht es „uns hier“ relativ gut, aber das mit der Eigentums- und vor allem Vermögensverteilung wird ein immer schlimmeres Problem. Die mit viel Vermögen tendieren nämlich dazu die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zu ihren Gunsten zu verändern, was wiederum allen Anderen zum Nachteil gereicht.

  3. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: gol 23.01.17 - 16:10

    Im Kommunismus ging es den Menschen schlechter.
    Dort war nur eine kleine Führungsclique, den des gut ging.

    Es gibt doch den Spruch
    "Im Kapitalismus ist der Anteil des Einzelnen am Kuchen (Gesamtvermögen der Gesellschaft) viel kleiner als im Kommunismus. Dafür ist der Kuchen im Kapitalismus viel, viel, viel größer als der im Kommunismus".

  4. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: User_x 23.01.17 - 16:10

    ...jup. gerade heute morgen beobachtet, der Mindestlohn-Security wirft den frierenden Obdachlosen aus dem Rewe raus. Natürlich um den Zahlungskräftigen den Anblick zu ersparen...

  5. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: Moe479 23.01.17 - 16:20

    die tragweite wird einem sehr bewusst werden, wenn wieder einmal die blase so richtig explodiert, wenn das wenige was viele haben schlagartig quasi nichts mehr wert wird ... ende der 1920er, anfang der 1930er, keine 100 jahre her, sind auch hier kinder auf der straße verhungert.

    auch heute sterben auch hier menschen aus mangel an den notwendigsten dingen, z.b. einfach nur nur einen warmen schlafplatz für die nacht zu haben ... schlimme zustände führen zu noch schlimmeren!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.17 16:24 durch Moe479.

  6. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: Karmageddon 23.01.17 - 16:24

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...jup. gerade heute morgen beobachtet, der Mindestlohn-Security wirft den
    > frierenden Obdachlosen aus dem Rewe raus. Natürlich um den
    > Zahlungskräftigen den Anblick zu ersparen...

    Es gibt Obdachlosenheime. Die sind extra für so etwas gedacht.

  7. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: ableton 23.01.17 - 16:34

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...jup. gerade heute morgen beobachtet, der Mindestlohn-Security wirft
    > den
    > > frierenden Obdachlosen aus dem Rewe raus. Natürlich um den
    > > Zahlungskräftigen den Anblick zu ersparen...
    >
    > Es gibt Obdachlosenheime. Die sind extra für so etwas gedacht.

    Schlauberger. Bewirb dich mal bei einem fuer eine Nacht - die sind alle schon am Ende der Kapazitäten. Du stehst da ewig um am Ende keinen Schlafplatz zu bekommen. Eigentlich will man als Obdachloser nicht mal dort hin, weil es total menschenunwuerdig dort zugeht. Auf dem warmen Sessel laesst sich soetwas immer leicht sagen.

  8. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: User_x 23.01.17 - 16:34

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...jup. gerade heute morgen beobachtet, der Mindestlohn-Security wirft
    > den
    > > frierenden Obdachlosen aus dem Rewe raus. Natürlich um den
    > > Zahlungskräftigen den Anblick zu ersparen...
    >
    > Es gibt Obdachlosenheime. Die sind extra für so etwas gedacht.

    oh mann...

  9. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: Anonymer Nutzer 23.01.17 - 16:36

    gol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Kommunismus ging es den Menschen schlechter.
    > Dort war nur eine kleine Führungsclique, den des gut ging.
    War ja auch kein Kommunismus. Hat sich nur so genannt.


    >
    > Es gibt doch den Spruch
    > "Im Kapitalismus ist der Anteil des Einzelnen am Kuchen (Gesamtvermögen der
    > Gesellschaft) viel kleiner als im Kommunismus. Dafür ist der Kuchen im
    > Kapitalismus viel, viel, viel größer als der im Kommunismus".

  10. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: Moe479 23.01.17 - 16:38

    du meinst der kuchen sieht bunter aus und ist besser pafümiert ... der rest ist ein trugschluss, da die anzahl der münder, auffälliger weise, mit der anzahl der hände korreliert, egal ob diese was dazu sagen, oder machen, mampfen wollen sie alle.

    es gibt ja das phänomen das gerade von den habenderen die steuerpolitik auf grund ihrer schlichten prozentualen höhe für sie kritisiert wird, auf die idee dass diese höhe auch für sie einen sinn haben könnte, ihr eigenes sein, durch das sein der anderen sichert kommen jedoch nur wenige ... manchmal glaube ich, die katholische kirche hat das mit dem ablasshandel besser kommuniziert ... mann-mann-mann, muss man erst mit höllenqualen drohen und den himmel versprechen, extrem werden, damit die einsicht einsetzt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.17 16:39 durch Moe479.

  11. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: ling.ling 23.01.17 - 16:43

    In Deutschland muss niemand Obdachlos sein. Selbst Schuld.

  12. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: kmork 23.01.17 - 16:46

    gol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Kommunismus ging es den Menschen schlechter.
    > Dort war nur eine kleine Führungsclique, den des gut ging.

    Was du meinst war der "Realsozialismus" des Ostblocks, Kommunismus gab es nie in größerem Maßstab. Wenn du dich mal belesen würdest... naja jedenfalls ist das, wies üblicherweise in der Familie läuft, am ehesten Kommunismus: jeder nimmt sich was aus dem Kühlschrank, aber es besteht kein Zwang was rein zu tun.

    Kommunismus wird nochmal richtig relevant, wenn Roboter und KI immer mehr Aufgaben erledigen, wo jetzt noch Menschen arbeiten.

    > Es gibt doch den Spruch
    > "Im Kapitalismus ist der Anteil des Einzelnen am Kuchen (Gesamtvermögen der
    > Gesellschaft) viel kleiner als im Kommunismus. Dafür ist der Kuchen im
    > Kapitalismus viel, viel, viel größer als der im Kommunismus".

    Ich ignoriere mal den Teil mit Kapitalismus und Kommunismus, nur mal so als Denkanregung: wie groß soll der Kuchen eigentlich noch werden? Wir verschleißen den Planeten ja mit unserem Lebensstandard jetzt schon total.

  13. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: Anonymer Nutzer 23.01.17 - 17:00

    ling.ling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Deutschland muss niemand Obdachlos sein. Selbst Schuld.

    Blödsinn.

  14. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: Moe479 23.01.17 - 17:03

    vorallem bekommst du dort aufgrund der enge und den lagerähnlichen zuständen, und den fölgerscheinungen des mangels, die viele dort natürlich auch äußern, selten ein auge zu, das ist nicht wie jugendherberge, in der wenigstes noch ne tür zwischen den mehrbettzimmern existiert, und deine bettensahlnachbarn sind nicht mehr niedlich sondern nur noch genau so dumm dran wie du selbst. die meisten sind not-unterkünfte für obdachlose, heime sehen anders aus, mehr so wie bei mir oder dir, mit persönlichem rückzugsraum usw. menschen unentspannt und unausgeschlafen in den tag zu schicken wird ihre situation kaum bessern, oder?

  15. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: ibsi 23.01.17 - 17:10

    Ernst gemeinte Frage (eine Suche bei Google ergab leider genau das):

    Wieso nicht? Welche Äußere Macht verhindert es, Hilfe beim/vom Amt zu bekommen?

  16. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: Anonymer Nutzer 23.01.17 - 17:20

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernst gemeinte Frage (eine Suche bei Google ergab leider genau das):
    Typisches Beispiel für " man findet was man sucht. " ^^

    Beschäftige dich eingehender mit der Thematik und du wirst schnell feststellen das es auch in Deutschland relativ schnell geht obdachlos zu werden.

    >
    > Wieso nicht? Welche Äußere Macht verhindert es, Hilfe beim/vom Amt zu
    > bekommen?

  17. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: TheArchive 23.01.17 - 17:21

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...jup. gerade heute morgen beobachtet, der Mindestlohn-Security wirft den
    > frierenden Obdachlosen aus dem Rewe raus. Natürlich um den
    > Zahlungskräftigen den Anblick zu ersparen...


    Wann biste zuletzt denn ma in nem kommunistischem oder post-kommunistischem Land gewesen? Weißt du wie es dort Obdachlosen ergeht?

  18. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: Moe479 23.01.17 - 17:29

    ja, verantwortung abzustreifen, wie eine schlange ihre haut, scheint einigen zur natur geworden ... vorallem denen, die am wenigsten darunter leiden.

    natürlich gibt es wege die viele nicht beschreiten, stolz ist ein grund, die erwartung unwürdiger behandlung und real unwürdige ein anderer, nur eigentlich der gleiche, am meisten ist es jedoch mangelndes wissen um die eigenen möglichkeiten und das eigene recht. wissen, über das übrigens viele, die in lohn und brot stehen nicht verfügen ...

    wir haben mit der grundsicherung und dem mindestlohn eine zumindest finanziell helfende antworten darauf, warum ist die hürde so hoch diese auch zu erhalten?

    für wen keine sozialabgaben(die messen sich ja am verdienst) in höhe x entrichtet werden, der könnte doch automatisch das angebot der grundsicherung erhalten (er sollte sie immer noch ablehnen können), alle anderen haben ja hoffentlich einen mindestlohn der sie aushalten kann, oder immer noch nicht?

    worauf wird hier spekuliert, dass leute sich nicht melden, aus welchen gründen auch immer?

    was wird dafür riskiert, der mensch?

    wenn ich teilnahme möchte muss ich teilhabe schaffen, das eine wird ohne das andere nichts.

    was haben wir statt dessen, anträge auf berufsunfhigkeitsrente die pauschal abgewiesen werden, auf der anderen seite richter die meinen ein vorzeitiger rentenantritt, unter abzügen (warum zählen die letzten jahre am meisten?), sei gerechtfertigt, wenn dem sozialstaat dadurch weniger last entsteht, und diskussion über den abbau von progressionen bei steuern? ein hauen, ziehen und stechen um das mindeste im land?

    ich sage, einen scheiß haben wir davon!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.17 17:40 durch Moe479.

  19. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: ibsi 23.01.17 - 17:46

    Vielen Dank für keine Antwort...

  20. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Autor: xProcyonx 23.01.17 - 17:51

    Mein Wirtschaftslehrer aus der Schule hatte immer zum Kommunismus gesagt:

    "An sich eine schöne Idee von einer Welt wo alle gleich sind, nur mit dem Problem, dass das nicht funktioniert. Es ist gegen die Natur des Menschen"

    An sich ist das Konzept wirklich nicht schlecht, nur wird das nie zustande kommen. In allen Ländern wo Kommunismus eingeführt werden sollte, wurde daraus NIE das was man sich gehofft hatte. Die Natur des Menschen war dagegen. Geht mal in den Kindergarten und schaut was die Kinder nach "Mama" und "Papa" lernen. Da kommt direkt "deins" und "meins" (Meine Schaufel, das ist nicht deine). Deswegen funktioniert eine geregelte Marktwirtschaft besser. Es ist wie mit der Demokratie: Die Demokratie ist nicht gut, aber alle anderen Möglichkeiten sind schlimmer.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt
  2. Concentrix Germany, Duisburg, Düsseldorf, Wuppertal
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  4. dtms GmbH, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme