Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetzensur: Tor und die große…

DPI

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DPI

    Autor: Endwickler 14.10.14 - 11:39

    Soweit ich es weiß, setzt das jedes Land ein, um unliebsame Inhalte zu finden. Die deutsche Firma <kein Name> lieferte beispielsweise einiges an Software dazu an die deutsche Regierung bzw. ihre Angestellten bei den untergordneten Diensten.

  2. Re: DPI

    Autor: AlphaStatus 14.10.14 - 11:48

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich es weiß...

    Nein, tust du nicht.

    Es gibt 193 Länder (UNO). JEDES Land benutzt DPI? Auch Somalia?

  3. Re: DPI

    Autor: Endwickler 14.10.14 - 11:57

    AlphaStatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Soweit ich es weiß...
    >
    > Nein, tust du nicht.

    Vielleicht ist dein Wissen weiter als meines, daher schrieb ich vorher "soweit". Dass ich kein allumfassendes Wissen habe, ist sogar mir klar, davon abgesehen, dass ich nicht weiß, was du damit aussagen wolltest.

    > Es gibt 193 Länder (UNO). JEDES Land benutzt DPI? Auch Somalia?

    Somalia



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.14 12:03 durch Endwickler.

  4. Deutschland setzt es nicht ein.

    Autor: Yes!Yes!Yes! 14.10.14 - 12:49

    Die BPjM-Liste "verbotener" Seiten konnte man problemlos abklappern. "<kein Name>" ist ein seltsamer Firmenname...

  5. Re: Deutschland setzt es nicht ein.

    Autor: Anonymer Nutzer 14.10.14 - 12:53

    Nun ja aber DPI setzen alle ein das glaube ich sofort. Ich denke das der OP recht hat.

  6. Re: DPI

    Autor: Schattenwerk 14.10.14 - 13:31

    Ohne eine Quelle für diese Aussage ist das nichts weiteres als "Hören-Sagen" und somit nicht relevant.

    Soweit ich nämlich weiß werden in einigen Ländern <kein Name> Säuglingen bei Geburt direkt Kill-Switches, in Form von fernauslösbaren Säurekapseln, in das Gehirn gepflanzt. Damit die neue Generation der Protestanten in Zukunft besser "kontrolliert" werden können.

  7. Re: DPI

    Autor: Endwickler 14.10.14 - 14:18

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne eine Quelle für diese Aussage ist das nichts weiteres als
    > "Hören-Sagen" und somit nicht relevant.
    >
    > Soweit ich nämlich weiß werden in einigen Ländern Säuglingen bei Geburt
    > direkt Kill-Switches, in Form von fernauslösbaren Säurekapseln, in das
    > Gehirn gepflanzt. Damit die neue Generation der Protestanten in Zukunft
    > besser "kontrolliert" werden können.

    Ich möchte hier bei meinem momentanen Auftraggeber vor Ort nicht seine Unterfirmen mit deren Namen durch die Filter geben. Es ist kein Hörensagen, also für mich nicht. Für jeden weiteren dann natürlich schon.

  8. Re: DPI

    Autor: tingelchen 14.10.14 - 15:21

    Was erst einmal auch nicht schlimm ist. Bei DPI geht es in erster Linie nicht um den Inhalt der Benutzer, sondern um die Identifizierung der Protokolle in einem Tunnel. Man kann dies sehr gut für das Netzwerk Management einsetzen. Was im übrigen alle Provider machen, damit man auch vernünftig Surfen kann. Darunter fällt z.B. die Priorisierung von VoIP.

    Natürlich kann man DPI auch sehr gut für Firewalls einsetzen. Weil man so auch Traffic blocken kann, welcher sich innerhalb eines Tunnels bewegt.

    Wenn du aber mit deinem Beitrag aussagen möchtest, das jedes Land über seine eigene China Firewall verfügt, dann ist da nur eines zu sagen... Nein ;)

  9. Re: DPI

    Autor: Moe479 14.10.14 - 15:51

    anders formuliert ist DPI ein werkzeug um die netzneutralität zu untergraben, denn voip benötigt die priorisierung nur weil teledoof und co das netz mit anschlüssen zu hoher maximalbandbreite überbucht haben, das problem warum sie DPI brauchen ist hausgemacht, es ist bei einem auch für stoßzeiten ausreichend dimensonierten netzausbau nicht nötig irgendetwas zu priorisieren, da alles ausreichend gleich-'schnell' durchgeleitet wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.14 15:53 durch Moe479.

  10. Re: DPI

    Autor: looter 14.10.14 - 16:35

    ouh burn :D

  11. Re: DPI

    Autor: Endwickler 15.10.14 - 09:54

    looter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ouh burn :D

    Ah, Mist, das war ja Äthiopien. Mein Fehler.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tampoprint AG, Korntal-Münchingen
  2. Bezirk Oberbayern, Bruckmühl bei München
  3. Paracelsus-Klinik Reichenbach GmbH, Reichenbach
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,75€
  2. 19,99€
  3. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

  1. Onlinespiele: Epic Games baut Cross-Play-Komplettlösung für Entwickler
    Onlinespiele
    Epic Games baut Cross-Play-Komplettlösung für Entwickler

    Vom PC über die Switch bis zu iOS sind fast alle relevanten Plattformen mit dabei, als Engine stehen Unreal und Unity zur Verfügung: Epic Games will allen Entwicklern ab 2019 eine offene und kostenlose Komplettlösung bieten, die ähnliche Möglichkeiten wie bei Fortnite eröffnet.

  2. Kassenloser Einkauf: Erster kompakter Amazon-Go-Supermarkt eröffnet
    Kassenloser Einkauf
    Erster kompakter Amazon-Go-Supermarkt eröffnet

    Amazon hat eine erste kompakte Version eines Go-Supermarkts eröffnet. Der Laden hat eine deutlich kleinere Verkaufsfläche und somit auch ein geringeres Warensortiment. Amazon könnte bald Go-Supermärkte in Flughäfen eröffnen.

  3. Super Smash Bros. Ultimate im Test: Die Nintendo-Prügelei der Superlative
    Super Smash Bros. Ultimate im Test
    Die Nintendo-Prügelei der Superlative

    Mehr Charaktere, mehr Level, mehr Modi: Smash Bros. Ultimate für die Nintendo Switch ist der bisher größte Teil der Serie, der sich seit langem nicht wie ein Aufguss des Vorgängers anfühlt. Es gibt einen komplexen Story-Modus und einen spielbaren Online-Multiplayer, der aber noch Probleme hat.


  1. 10:03

  2. 09:20

  3. 09:08

  4. 08:46

  5. 08:17

  6. 08:00

  7. 07:37

  8. 07:16