Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetzensur: Tor und die große…

DPI

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DPI

    Autor: Endwickler 14.10.14 - 11:39

    Soweit ich es weiß, setzt das jedes Land ein, um unliebsame Inhalte zu finden. Die deutsche Firma <kein Name> lieferte beispielsweise einiges an Software dazu an die deutsche Regierung bzw. ihre Angestellten bei den untergordneten Diensten.

  2. Re: DPI

    Autor: AlphaStatus 14.10.14 - 11:48

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich es weiß...

    Nein, tust du nicht.

    Es gibt 193 Länder (UNO). JEDES Land benutzt DPI? Auch Somalia?

  3. Re: DPI

    Autor: Endwickler 14.10.14 - 11:57

    AlphaStatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Soweit ich es weiß...
    >
    > Nein, tust du nicht.

    Vielleicht ist dein Wissen weiter als meines, daher schrieb ich vorher "soweit". Dass ich kein allumfassendes Wissen habe, ist sogar mir klar, davon abgesehen, dass ich nicht weiß, was du damit aussagen wolltest.

    > Es gibt 193 Länder (UNO). JEDES Land benutzt DPI? Auch Somalia?

    Somalia



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.14 12:03 durch Endwickler.

  4. Deutschland setzt es nicht ein.

    Autor: Yes!Yes!Yes! 14.10.14 - 12:49

    Die BPjM-Liste "verbotener" Seiten konnte man problemlos abklappern. "<kein Name>" ist ein seltsamer Firmenname...

  5. Re: Deutschland setzt es nicht ein.

    Autor: Anonymer Nutzer 14.10.14 - 12:53

    Nun ja aber DPI setzen alle ein das glaube ich sofort. Ich denke das der OP recht hat.

  6. Re: DPI

    Autor: Schattenwerk 14.10.14 - 13:31

    Ohne eine Quelle für diese Aussage ist das nichts weiteres als "Hören-Sagen" und somit nicht relevant.

    Soweit ich nämlich weiß werden in einigen Ländern <kein Name> Säuglingen bei Geburt direkt Kill-Switches, in Form von fernauslösbaren Säurekapseln, in das Gehirn gepflanzt. Damit die neue Generation der Protestanten in Zukunft besser "kontrolliert" werden können.

  7. Re: DPI

    Autor: Endwickler 14.10.14 - 14:18

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne eine Quelle für diese Aussage ist das nichts weiteres als
    > "Hören-Sagen" und somit nicht relevant.
    >
    > Soweit ich nämlich weiß werden in einigen Ländern Säuglingen bei Geburt
    > direkt Kill-Switches, in Form von fernauslösbaren Säurekapseln, in das
    > Gehirn gepflanzt. Damit die neue Generation der Protestanten in Zukunft
    > besser "kontrolliert" werden können.

    Ich möchte hier bei meinem momentanen Auftraggeber vor Ort nicht seine Unterfirmen mit deren Namen durch die Filter geben. Es ist kein Hörensagen, also für mich nicht. Für jeden weiteren dann natürlich schon.

  8. Re: DPI

    Autor: tingelchen 14.10.14 - 15:21

    Was erst einmal auch nicht schlimm ist. Bei DPI geht es in erster Linie nicht um den Inhalt der Benutzer, sondern um die Identifizierung der Protokolle in einem Tunnel. Man kann dies sehr gut für das Netzwerk Management einsetzen. Was im übrigen alle Provider machen, damit man auch vernünftig Surfen kann. Darunter fällt z.B. die Priorisierung von VoIP.

    Natürlich kann man DPI auch sehr gut für Firewalls einsetzen. Weil man so auch Traffic blocken kann, welcher sich innerhalb eines Tunnels bewegt.

    Wenn du aber mit deinem Beitrag aussagen möchtest, das jedes Land über seine eigene China Firewall verfügt, dann ist da nur eines zu sagen... Nein ;)

  9. Re: DPI

    Autor: Moe479 14.10.14 - 15:51

    anders formuliert ist DPI ein werkzeug um die netzneutralität zu untergraben, denn voip benötigt die priorisierung nur weil teledoof und co das netz mit anschlüssen zu hoher maximalbandbreite überbucht haben, das problem warum sie DPI brauchen ist hausgemacht, es ist bei einem auch für stoßzeiten ausreichend dimensonierten netzausbau nicht nötig irgendetwas zu priorisieren, da alles ausreichend gleich-'schnell' durchgeleitet wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.14 15:53 durch Moe479.

  10. Re: DPI

    Autor: looter 14.10.14 - 16:35

    ouh burn :D

  11. Re: DPI

    Autor: Endwickler 15.10.14 - 09:54

    looter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ouh burn :D

    Ah, Mist, das war ja Äthiopien. Mein Fehler.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, St. Gallen
  2. infoteam Software AG, Bubenreuth
  3. Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 91,94€)
  2. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 179€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    1. Android-x86: Neue Version von PC-Android basiert auf Android 8.1
      Android-x86
      Neue Version von PC-Android basiert auf Android 8.1

      Die Programmierer von Android-x86 haben eine neue Version ihres Ports von Android auf PCs vorgestellt: Der Release Candidate basiert auf Android 8.1 und kann ab sofort heruntergeladen werden.

    2. HPE Greenlake Hybrid Cloud: Software automatisiert die Ressourcen in der Cloud
      HPE Greenlake Hybrid Cloud
      Software automatisiert die Ressourcen in der Cloud

      HPEs Greenlake Hybrid Cloud soll Nutzern bei der Einrichtung und der Verteilung verschiedener Cloud-Ressourcen helfen, indem sie solche Vorgänge automatisiert und den Nutzer berät. Das soll Geld sparen und auch für weniger erfahrene Teams sinnvoll sein.

    3. FSF-Zertifizierung: Librem 5 nutzt gesonderten CPU-Kern für Firmware
      FSF-Zertifizierung
      Librem 5 nutzt gesonderten CPU-Kern für Firmware

      Damit das freie Linux-Smartphone Librem 5 von Purism eine Zertifizierung der Free Software Foundation erhält, lagert das Team bestimmte binäre Firmware auf einen separaten CPU-Kern aus.


    1. 14:55

    2. 14:37

    3. 13:55

    4. 13:40

    5. 13:25

    6. 13:10

    7. 12:50

    8. 12:34