Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetzensur: Tor und die große…

DPI

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DPI

    Autor: Endwickler 14.10.14 - 11:39

    Soweit ich es weiß, setzt das jedes Land ein, um unliebsame Inhalte zu finden. Die deutsche Firma <kein Name> lieferte beispielsweise einiges an Software dazu an die deutsche Regierung bzw. ihre Angestellten bei den untergordneten Diensten.

  2. Re: DPI

    Autor: AlphaStatus 14.10.14 - 11:48

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich es weiß...

    Nein, tust du nicht.

    Es gibt 193 Länder (UNO). JEDES Land benutzt DPI? Auch Somalia?

  3. Re: DPI

    Autor: Endwickler 14.10.14 - 11:57

    AlphaStatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Soweit ich es weiß...
    >
    > Nein, tust du nicht.

    Vielleicht ist dein Wissen weiter als meines, daher schrieb ich vorher "soweit". Dass ich kein allumfassendes Wissen habe, ist sogar mir klar, davon abgesehen, dass ich nicht weiß, was du damit aussagen wolltest.

    > Es gibt 193 Länder (UNO). JEDES Land benutzt DPI? Auch Somalia?

    Somalia



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.14 12:03 durch Endwickler.

  4. Deutschland setzt es nicht ein.

    Autor: Yes!Yes!Yes! 14.10.14 - 12:49

    Die BPjM-Liste "verbotener" Seiten konnte man problemlos abklappern. "<kein Name>" ist ein seltsamer Firmenname...

  5. Re: Deutschland setzt es nicht ein.

    Autor: Anonymer Nutzer 14.10.14 - 12:53

    Nun ja aber DPI setzen alle ein das glaube ich sofort. Ich denke das der OP recht hat.

  6. Re: DPI

    Autor: Schattenwerk 14.10.14 - 13:31

    Ohne eine Quelle für diese Aussage ist das nichts weiteres als "Hören-Sagen" und somit nicht relevant.

    Soweit ich nämlich weiß werden in einigen Ländern <kein Name> Säuglingen bei Geburt direkt Kill-Switches, in Form von fernauslösbaren Säurekapseln, in das Gehirn gepflanzt. Damit die neue Generation der Protestanten in Zukunft besser "kontrolliert" werden können.

  7. Re: DPI

    Autor: Endwickler 14.10.14 - 14:18

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne eine Quelle für diese Aussage ist das nichts weiteres als
    > "Hören-Sagen" und somit nicht relevant.
    >
    > Soweit ich nämlich weiß werden in einigen Ländern Säuglingen bei Geburt
    > direkt Kill-Switches, in Form von fernauslösbaren Säurekapseln, in das
    > Gehirn gepflanzt. Damit die neue Generation der Protestanten in Zukunft
    > besser "kontrolliert" werden können.

    Ich möchte hier bei meinem momentanen Auftraggeber vor Ort nicht seine Unterfirmen mit deren Namen durch die Filter geben. Es ist kein Hörensagen, also für mich nicht. Für jeden weiteren dann natürlich schon.

  8. Re: DPI

    Autor: tingelchen 14.10.14 - 15:21

    Was erst einmal auch nicht schlimm ist. Bei DPI geht es in erster Linie nicht um den Inhalt der Benutzer, sondern um die Identifizierung der Protokolle in einem Tunnel. Man kann dies sehr gut für das Netzwerk Management einsetzen. Was im übrigen alle Provider machen, damit man auch vernünftig Surfen kann. Darunter fällt z.B. die Priorisierung von VoIP.

    Natürlich kann man DPI auch sehr gut für Firewalls einsetzen. Weil man so auch Traffic blocken kann, welcher sich innerhalb eines Tunnels bewegt.

    Wenn du aber mit deinem Beitrag aussagen möchtest, das jedes Land über seine eigene China Firewall verfügt, dann ist da nur eines zu sagen... Nein ;)

  9. Re: DPI

    Autor: Moe479 14.10.14 - 15:51

    anders formuliert ist DPI ein werkzeug um die netzneutralität zu untergraben, denn voip benötigt die priorisierung nur weil teledoof und co das netz mit anschlüssen zu hoher maximalbandbreite überbucht haben, das problem warum sie DPI brauchen ist hausgemacht, es ist bei einem auch für stoßzeiten ausreichend dimensonierten netzausbau nicht nötig irgendetwas zu priorisieren, da alles ausreichend gleich-'schnell' durchgeleitet wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.14 15:53 durch Moe479.

  10. Re: DPI

    Autor: looter 14.10.14 - 16:35

    ouh burn :D

  11. Re: DPI

    Autor: Endwickler 15.10.14 - 09:54

    looter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ouh burn :D

    Ah, Mist, das war ja Äthiopien. Mein Fehler.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Berlin, Hamburg
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. BWI GmbH, Stetten am kalten Markt
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  2. 349,99€
  3. 229,99€
  4. 43,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  2. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.

  3. Epic Games: Fans frustriert über mehr Grind in Fortnite
    Epic Games
    Fans frustriert über mehr Grind in Fortnite

    Nach dem Start des zweiten Kapitels von Fortnite gibt es Frust in der Community: Es ist nun noch mehr Zeitaufwand oder Geld nötig, um alle Stufen des Battle Pass freizuschalten - und dabei wirbt Epic Games mit "Mehr Spaß, weniger Grinden".


  1. 17:38

  2. 17:23

  3. 16:54

  4. 16:39

  5. 15:47

  6. 15:00

  7. 13:27

  8. 12:55