1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 11.2: Am 2. Dezember drohen…
  6. Thema

Apples schlechte Softwarequalität

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: kalleknackwurschd 02.12.17 - 22:29

    Bonifatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kalleknackwurschd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann leider nur noch den Kopf schütteln.
    > > Ich nutze iPads und iPhones schon viele viele Jahre.
    > > Inzwischen ist die Qualität wirklich nicht mehr das was es mal wahr.
    > > Es gibt in den aktuellen Versionen so viele und seltsame Bugs, das ist
    > eine
    > > reinste Katastrophe!
    > > Es ist vermutlich besser ein halbes Jahr zu warten bevor man an ein
    > Update
    > > denkt. Leider!
    >
    > Nochmal die Frage, gibt es eine Liste mit "so vielen und seltsamen Bugs"
    > und der "reinsten Katastrophe"?
    >
    > Bin erst seit ca. 2 Wochen Jünger der Apple Religion mit einem iPhone X und
    > eigentlich sehr zufrieden.

    iPhone 6s hängt oft und reagiert nicht auf den Homebutton.
    iPad Pro 10,5 lässt sich oft der homescreen nicht schieben; im verschieben/löschen im homescreen springen Apps weg wenn man sie löschen will; oft gibt es auch hier keine Reaktion auf Apps im Dock; Dock bleibt auf einer Seite hängen wenn man das iPad dreht; LTE Verbindung klappt oft nur nach Neustart
    Bei beiden ist der Hotspot reinste Glücksache, von 20 versuchen klappt einer oder weniger.

  2. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: Proctrap 03.12.17 - 19:17

    eben, die Termine werden von denen gemacht, welche für den kram verantwortlich sind
    & wenn die misst sind & für Dinge wie Passwort im Hinweis sorgen (abgesehen von tests..), dann muss man den Misst trotzdem nicht kaufen

  3. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: mhstar 03.12.17 - 21:02

    kalleknackwurschd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist vermutlich besser ein halbes Jahr zu warten bevor man an ein Update
    > denkt. Leider!


    So wie bei Microsoft.

    Windows Server wird erst installiert wenn das erste Service Pack draußen ist.
    Deshalb machten sie ja Windows 2008 R2 (=2010) und Windows 2012 R2 (=2014), damit's "reifer" ausschaut ;)

  4. Re: Apples schlechte Softwarequalität

    Autor: TomTom 04.12.17 - 11:54

    Die Software Qualität kann ich nicht beurteilen, da ich kein Programmierer bin. Was mir aber als ganz normaler Apple User seit 12 Jahren Auffällt ist tatsächlich die steigende anzahl an Bugs bzw. an sicherheits- und funktionsrelevanten Updates sowie an Hardwareunzulänglichkeiten (wobei vieles einfach nur von den Medien ausgeschlachtet wird)

    Ich kann mich noch erinnern wie z.B. bei OS X die Version ein Hauptupdate bekommen hat und nicht einmal ein Neustart nötig war. Das Spricht jetzt vieleicht nicht für die Softwarequalität aber mich hat das ziemlich beeindruckt. Heute ist für alles ein Neustart nötig und etwas komplizierter (Softwarekompatibilität). An das musste früher nie gedacht werden - es funktionierte einfache.
    Was mich noch wundert, dass beim iPhone 3G die damalige Version iOS 3 gut lief und heute nach fast 10 Jahren bei einer derart immens gesteigerten Leistung so gut wie kein Unterschied zu sehen ist (der Taschenrechnerbug geht ja anscheinend auf best. Animationen zurück). Wie kann das sein. Damals ging der Taschenrechner auch ohne Probleme. Warum wird heute ein iPhone 5s mit iOS 11 so langsam? Ist das gewollt? (Das selbe gilt allerdings für Android auch, sofern Updates angeboten werden, und Custom Rom zählt für mich nicht da das nichts für den "normalen" Nutzer ist)

    Warum muss eigentlich jedes Jahr ein neues iOS, macOS usw. veröffentlicht werden. Was mich am meisten ärgert ist die ständige Forderung nach neuen Funktionen die keiner braucht.
    Früher ging Apple seinen Weg ohne sich mit der Konkurrenz zu vergleichen (ok die "Get A Mac" ausgenommen). Seit dem iPhone 4 wird versucht auf biegen und brechen allen alles recht zu machen, das geht aber nicht. Einen Funktionsbesessenen Android User wird man nicht zum iPhone bringen, da immer etwas zum kritisieren ist. Jemanden der auf übergroße Bildschirme steht auch nicht, da immer ein Adroid-Phone unter den unzähligen Modellen größer sein wird. Jemand der basteln möchte auch nicht, da das am iPhone prinzipiell nicht vorgesehen ist.
    Hier gebe ich auch den Medien eine Mitschuld die unsinnige Vergleiche veröffentlichen. Ein größerer Bildschirm bekommt mehr Punkte, aber warum eigentlich? Für mich persönlich wäre ein Punkteabzug ab einer bestimmten Größe nötig, daran sieht man aber nur wie Subjektiv das ist. Oder auch die Smartphones mit Rändern als alt zu bezeichnen. Das ist für mich kein Nachteil sondern oft auch ein Vorteil -> Subjektiv. Will man jetzt aber als Apple in den Ranglisten vorne mitmischen = Prestige, muss man natürlich mitziehen egal wie unsinnig oft die Gründe sind.
    So jetzt bin ich aber abgeschweift...

    Zum Thema zurück: Neue Software ist immer gut aber nicht immer sind neue Funktionen ein vernünftiger Fortschritt und Sicherheitsrelevante Updates sind auch ohne neue Version möglich. Das Selbe gilt auch für die Hardware. Es geht nicht darum etwas erfunden zu haben oder erster zu sein, sondern darum das durchdachteste, beste und am einfachsten zu bedienende anzubieten (dazu würde auch einen einfache Reparierbarkeit zählen).
    Genau deswegen sind auch viele bereit den stolzen Aufpreis zu bezahlen. Ist das nicht mehr gegeben deshalb wird sich langsam langsam das Blatt wenden.
    Apple ruiniert sich durch die aktuelle Ausrichtung langsam den Ruf bei den langjährigen und treuen Nutzern, was meiner Meinung nach ein fataler Fehler ist.
    Als Abschluss kann ich nur sagen -back to the roots-

  5. Re: Apples schlechte Softwarequalität

    Autor: ralf.wenzel 04.12.17 - 13:37

    Es ist oft der Anwender, der schreit „warum kann Android das und iOS nicht?“

    Ralf

  6. Re: Apples schlechte Softwarequalität

    Autor: TomTom 04.12.17 - 13:51

    Ja da gebe ich Ihnen recht, aber das sind einige wenige und das sind genau diejenigen, die dann großteils doch nicht wechseln würden. So meinte ich das.

  7. Re: Apples schlechte Softwarequalität

    Autor: ChMu 04.12.17 - 14:15

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist oft der Anwender, der schreit „warum kann Android das und iOS
    > nicht?“
    >
    > Ralf

    Ich sehe nichts was Android kann und iOS nicht. Was ich immer wieder hoere sind allerdings Dinge, die iOS angeblich nicht kann, die Restriktionen welche iOS hat und wie umstaendlich das alles ist (man muss das Teil aktivieren, oh Grauss, Datenschutz) das man das iPhone/iPad nicht ohne Mac oder zumindest iTunes nutzen kann, das man fuer alles zahlen muss wobei ALLES bei Android umsonst ist ect.
    Ueberhaupt, ohne KK geht ja bei Apple NICHTS.
    Das sind idR Android User welche mal vor Jahren ein 3GS oder 4er iPhone irgendwo gesehen haben.
    Deren erste Handlung ist dann einen iOS launcher zu installieren, damit das 199 Euro Teil so aussieht als ob.
    Die Beschwerden der iOS user sind idR auf so hohem Niveau, das man diese Bugs unter Android gar nicht bemerken wuerde oder als gottgegeben hinnimmt.
    Bloatware? Adware? Fehlende (Sicherheits) updates? Uralte Software? Egal, ist doch normal und ueberhaupt, die FREIHEIT! Man sollte auch an die Kinder denken!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration zur IT-Administration an den landkreiseigenen ... (m/w/d)
    Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt
  3. Business Intelligence Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter - Datenanalystin / Datenanalyst (m/w/d)
    Kreis Nordfriesland, Husum
  4. Ingenieur (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de