1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 11.2: Am 2. Dezember drohen…

Apples schlechte Softwarequalität

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Apples schlechte Softwarequalität

    Autor: wonoscho 02.12.17 - 13:19

    [Zitat Golem]
    Die neue iOS-Version beseitigt auch zahlreiche andere Fehler, die derzeit Apples schlechte Software-Qualität belegen. So verschwindet ein ziemlich alter Taschenrechner-Bug, bei dem eine Schaltflächen-Animation korrektes Rechnen verhindert.
    [/Zitat]

    Da der Tascherechner-Bug offensichtlich seit Jahren existierte, aber erst diese Jahr aufgefallen ist, taugt der Fehler wohl kaum als Indiz für die behauptete „schlechte Softwarequalität“.

    Ganz im Gegenteil:
    Wenn das der schlimmste Bug sein sollte, dann wäre es eher ein Beweis für eine hohe Softwarequalität.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.12.17 13:20 durch wonoscho.

  2. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: Seizedcheese 02.12.17 - 13:21

    Man muss sich hier nichts schönreden, der taschenrechner bug ist vielleicht kurios.
    Aber ich als langjähriger apple nurzer sehe schon eine besorgniserregende entwicklung was die softwarequalität angeht.
    Wie man so schön sagt: „damals hätt es dat nich jegeben!“

  3. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: Bonifatz 02.12.17 - 13:23

    Seizedcheese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss sich hier nichts schönreden, der taschenrechner bug ist vielleicht
    > kurios.
    > Aber ich als langjähriger apple nurzer sehe schon eine besorgniserregende
    > entwicklung was die softwarequalität angeht.
    > Wie man so schön sagt: „damals hätt es dat nich jegeben!“


    Ich bin erst seit wenigen Wochen Apple Benutzer mit einem iPhone X.
    Was stimmt denn an der Software nicht? Gibt es da eine Liste mit Fehlern?

    Abgestürzt ist da auch bisher noch nichts, bei meinem Android vorher aber auch nicht, ich bin da recht unvoreingenommen.

  4. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: kalleknackwurschd 02.12.17 - 13:27

    Kann leider nur noch den Kopf schütteln.
    Ich nutze iPads und iPhones schon viele viele Jahre.
    Inzwischen ist die Qualität wirklich nicht mehr das was es mal wahr.
    Es gibt in den aktuellen Versionen so viele und seltsame Bugs, das ist eine reinste Katastrophe!
    Es ist vermutlich besser ein halbes Jahr zu warten bevor man an ein Update denkt. Leider!

  5. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: gast22 02.12.17 - 13:32

    Man muss hier aber auch nichts schlecht reden. Ein OS mit über 5 Gb sind unendlich viele Nullen und Einsen. Einen Bug zu beheben kann ebenso neue Bugs hervorrufen, wie auch nur in bestimmten an Bedingungen geknüpfte Umstände auftreten.

    Ist alles letztlich nur reine Mathematik. Die Wahrscheinlichkeitsrechnung wird ebenso deutlich machen, dass bei immer größerem Umfang und immer kleineren Abständen zum nächsten Major-Update (jetzt ja jährlich) auch immer mehr Fehler auftreten werden. Da kann auch der Beste nichts machen. Und wir? Wir sollten diese Realität akzeptieren und nicht Aufreger in die Welt blasen, so als könnten wir das besser oder einfach nur gegen Naturgesetzmäßigkeiten angehen.

  6. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: Bonifatz 02.12.17 - 13:32

    kalleknackwurschd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann leider nur noch den Kopf schütteln.
    > Ich nutze iPads und iPhones schon viele viele Jahre.
    > Inzwischen ist die Qualität wirklich nicht mehr das was es mal wahr.
    > Es gibt in den aktuellen Versionen so viele und seltsame Bugs, das ist eine
    > reinste Katastrophe!
    > Es ist vermutlich besser ein halbes Jahr zu warten bevor man an ein Update
    > denkt. Leider!

    Nochmal die Frage, gibt es eine Liste mit "so vielen und seltsamen Bugs" und der "reinsten Katastrophe"?

    Bin erst seit ca. 2 Wochen Jünger der Apple Religion mit einem iPhone X und eigentlich sehr zufrieden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.12.17 13:33 durch Bonifatz.

  7. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: ralf.wenzel 02.12.17 - 13:33

    Ich habe gestern (!) das Update gemacht (und dabei wohl 11.1.2 eingespielt).

    Was der Artikel nicht sagt:

    • Welche Art von Benachrichtigung betrifft das?
    • Was ist morgen?

    Wenn ich also heute noch betroffen bin und ich in diese Neustartschleife gerate, hört das dann morgen auf? Oder ist mein iPhone 6 Schrott? Bisher: Keine Auffälligkeiten — es ist kurz vor 14:00. Heißt das, mich betrifft das nicht?

    Ralf

  8. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: truuba 02.12.17 - 13:43

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss hier aber auch nichts schlecht reden. Ein OS mit über 5 Gb sind
    > unendlich viele Nullen und Einsen. Einen Bug zu beheben kann ebenso neue
    > Bugs hervorrufen, wie auch nur in bestimmten an Bedingungen geknüpfte
    > Umstände auftreten.

    Ja das ist ja auch die Schwierigkeit beim Programmieren. Je grösser das Programm desto eher macht der Programmierer einen Fehlerer in der Reihenfolge von 1 und 0 ....
    Zu dem sind das auch nicht unendlich viele. Das lässt sich genau berechnen.

  9. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: _Sascha_ 02.12.17 - 13:48

    Bonifatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kalleknackwurschd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann leider nur noch den Kopf schütteln.
    > > Ich nutze iPads und iPhones schon viele viele Jahre.
    > > Inzwischen ist die Qualität wirklich nicht mehr das was es mal wahr.
    > > Es gibt in den aktuellen Versionen so viele und seltsame Bugs, das ist
    > eine
    > > reinste Katastrophe!
    > > Es ist vermutlich besser ein halbes Jahr zu warten bevor man an ein
    > Update
    > > denkt. Leider!
    >
    > Nochmal die Frage, gibt es eine Liste mit "so vielen und seltsamen Bugs"
    > und der "reinsten Katastrophe"?
    >
    > Bin erst seit ca. 2 Wochen Jünger der Apple Religion mit einem iPhone X und
    > eigentlich sehr zufrieden.

    Von einer Liste wüste ich jetzt nichts und auf iPhone steige ich auch erst wieder um wenn sie ein interessantes Modell herausbringen. (7, 8, X haben mich nicht wirklich gereizt)

    Aber rein von der Beobachtung her ist das momentan größte Problem von Apple die viel zu kurz geratene Upgrade-Spanne von iOS und MacOS. Es wirkt schon sehr danach das sie Microsoft nacheifern wollen, wie auch Microsoft Google nacheifert, Hauptsache man liefer ein Major-Update jedes Jahr.

    Das führt leider zu unschönen Fehlern, kannst du alles hier auf Golem nachschlagen was allein bei HighSierra so alles schief gelaufen ist. Im Fall von HighSierra waren die Fehler nicht mal marginal, sondern Sicherheitstechnisch schon sehr kritisch.

    Ansonsten sind es oft nur kleinere Bugs, aber Bugs die sich aus meinen Augen ein Unternehmen wie Apple heut zu Tage nicht mehr leisten kann, wenn er seine Produkte als Premium-Klasse verkaufen möchte.

  10. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: dermamuschka 02.12.17 - 14:00

    Sorry, aber als appleuser:
    Seit Tim Cook vorne dran sitzt nimmt die Qualität neuer softwareveröffentlichungen rapide ab. Der Erfolg gibt ihm recht, die Leute kaufen es trotzdem, aber als alteingesessener appleuser fühlt man sich als wär man langsam wieder dort angekommen, wo man beim Wechsel von Windows hergekommen ist

  11. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: ChMu 02.12.17 - 14:09

    _Sascha_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bonifatz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kalleknackwurschd schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Kann leider nur noch den Kopf schütteln.
    > > > Ich nutze iPads und iPhones schon viele viele Jahre.
    > > > Inzwischen ist die Qualität wirklich nicht mehr das was es mal wahr.
    > > > Es gibt in den aktuellen Versionen so viele und seltsame Bugs, das ist
    > > eine
    > > > reinste Katastrophe!
    > > > Es ist vermutlich besser ein halbes Jahr zu warten bevor man an ein
    > > Update
    > > > denkt. Leider!
    > >
    > > Nochmal die Frage, gibt es eine Liste mit "so vielen und seltsamen Bugs"
    > > und der "reinsten Katastrophe"?
    > >
    > > Bin erst seit ca. 2 Wochen Jünger der Apple Religion mit einem iPhone X
    > und
    > > eigentlich sehr zufrieden.
    >
    > Von einer Liste wüste ich jetzt nichts und auf iPhone steige ich auch erst
    > wieder um wenn sie ein interessantes Modell herausbringen. (7, 8, X haben
    > mich nicht wirklich gereizt)
    >
    Also wir sind wieder auf iPhone zurueck (von Windows, was leider eingestellt wurde) mit dem SE, ein wirklich tolles Geraet und konkurenzlos.
    Aber von Software Fehlern sehe ich nichts, die Schachtel rennt, ist unauffaellig, hat power, ist preisguenstig und passt in jede Tasche. Was will man mehr?
    iPhone 7 und 8 sind tatsaechlich nichts zum aus dem Hocker hauen, das stimmt.

  12. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: Tuxgamer12 02.12.17 - 14:10

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss hier aber auch nichts schlecht reden. Ein OS mit über 5 Gb sind
    > unendlich viele Nullen und Einsen. Einen Bug zu beheben kann ebenso neue
    > Bugs hervorrufen, wie auch nur in bestimmten an Bedingungen geknüpfte
    > Umstände auftreten.
    >
    > Ist alles letztlich nur reine Mathematik. Die Wahrscheinlichkeitsrechnung
    > wird ebenso deutlich machen, dass bei immer größerem Umfang und immer
    > kleineren Abständen zum nächsten Major-Update (jetzt ja jährlich) auch
    > immer mehr Fehler auftreten werden. Da kann auch der Beste nichts machen.
    > Und wir? Wir sollten diese Realität akzeptieren und nicht Aufreger in die
    > Welt blasen, so als könnten wir das besser oder einfach nur gegen
    > Naturgesetzmäßigkeiten angehen.

    Was lernen wir aus diesem Text? Du bist weder Softwareentwickler noch Mathematiker ;).

    * Niemand zwingt dich zu immer kürzeren Releasezeiten
    * Und nein, 5GB ist ziemlich weit von unendlich entfernt (also irgendwie unendlich weit entfernt ;) )
    * Informatik mag viel Mathe sein, wie gut du immer größere Mengen an Code handelst ist allein Frage der QUALITÄT deines Codes. Das ist durchaus großer und interessanter Bereich der Informatik - und ich kann dir verraten, dass es da gute Strategien gibt. Eben dass man nicht nur massig 0-en und1-en sieht, sondern eine Struktur hat, mit der sich vernünftig arbeiten lässt.

    Was du aber bist, ist der perfekte Kunde. Schluckt alles, lässt sich alles gefallen; das gefällt sicherlich Unternehmen wie Apple.

  13. Schau doch mal in's Support Forum

    Autor: redmord 02.12.17 - 14:19

    https://discussions.apple.com/content

  14. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: SkynetworX 02.12.17 - 14:24

    Bonifatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kalleknackwurschd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann leider nur noch den Kopf schütteln.
    > > Ich nutze iPads und iPhones schon viele viele Jahre.
    > > Inzwischen ist die Qualität wirklich nicht mehr das was es mal wahr.
    > > Es gibt in den aktuellen Versionen so viele und seltsame Bugs, das ist
    > eine
    > > reinste Katastrophe!
    > > Es ist vermutlich besser ein halbes Jahr zu warten bevor man an ein
    > Update
    > > denkt. Leider!
    >
    > Nochmal die Frage, gibt es eine Liste mit "so vielen und seltsamen Bugs"
    > und der "reinsten Katastrophe"?
    >
    > Bin erst seit ca. 2 Wochen Jünger der Apple Religion mit einem iPhone X und
    > eigentlich sehr zufrieden.

    Achtung, ich bin nicht der Autor deines zitierten Beitrags.

    Ich selber nutze Apple Produkte seit mehr als 10 Jahren. Damit eingeschlossen sind die macOS und die iOS Produkte. Die Fehler, die in den neueren Veröffentlichungen selbst nach Open-Beta-Phase noch auftauchen, sind schon im Vergleich zu früheren Jahren eine Verschlechterung in der Produktqualität.

    Eine Liste wäre mir nicht bekannt und vieles davon ist auch "Meckern auf hohem Niveau". Daran kann man jedoch merken, wie gut die Qualität in vergangener Zeit bei Apple einfach war. Bei meinem iPhone 6 habe ich mit iOS regelmäßig Anzeigeprobleme, dass Apples eigene Formatierungen nicht eingehalten werden. Mal die Abstäne zur oberen Leiste nicht korrekt ist, Eingaben nicht akzeptiert werden oder z.B. das Suchfeld im AppStore leer bleibt und man erst "zurück" navigieren muss. Manchmal ist mein iPhone 6 zu langsam um sich schnell genug zu entsperren und ich mache ausversehen einen Screenshot (Power Button gedrückt, _danach_ Daumen auf TouchID und gedrückt).

    Auch der von Apple aufgeforderte manuelle Eingriff in die "Benachrichtigungen" wie im Artikel von Golem beschrieben ist - so würde ich sagen - ein Novum. Bisher war es der Fall, dass bis auf ein Backup, ein Endnutzer auf seinem iOS Gerät überhaupt nichts machen muss. Apple konnte vollautomatisch ein Dateisystemwechsel durchführen, scheitert aber daran, dass es die Einstellungen der Benachrichtigungen automatisch sichert, deaktiviert und nach dem Update wiederherstellt?

    Die Apple-User sind von Apple einfach etwas anderes gewohnt und gerade diese Update-Arie (von denen andere mobileOS wahrlich nur träumen können), zeigt für mich, dass Apple die Betas zu früh beendet hat.

    ...........................................
    "You can logoff, but you can never leave."

  15. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: tensor 02.12.17 - 16:14

    Ich würd zwar gerne sagen, dass die Betas zu früh beendet hat aber wie würd denn mit Betas umgegangen? Nehmen wir mal das Kontrollzentrum die Beta von ios11 war ein halbes Jahr draußen und in der Woche vor der Veröffentlichung beschwert sich YouTube und danach golem?

  16. Re: Schau doch mal in's Support Forum

    Autor: wonoscho 02.12.17 - 16:28

    Ja, da sieht man, dass es Leute gibt, die Probleme mit Geräten von Apple haben.
    Aber was heißt das schon?

    Jeder bessere Hersteller bietet ein Support-Forum.
    Und in jedem Support-Forum findet man logischerweise Beiträge von Leuten die
    irgendwelche Probleme haben.

    Solche Foren gibts bei Apple, Google, Microsoft und sämtlichen anderen namhaften Herstellern.

    Dass es weder fehlerfreie Hardware noch Software gibt, das ist nichts neues,
    und auch kein Apple spezifisches Problem.

    Das erste iPhone mit der darauf installierten iOS Version hatte jedenfalls wesentlich mehr Schwächen als die aktuellen Geräte. Insofern kann ich wirklich nicht erkennen, dass die Qualität bei Apple "derzeit" schlechter ist als sie mal war.

    Eines hat sich allerdings geändert:
    Früher wurde weniger ausführlich über Fehler bei Apple berichtet, weil Kritik an Apple als Sakrileg betrachtet wurde. Diese "Ehrfurcht" gegenüber Apple gibt es heutzutage offenbar - zum Glück - nicht mehr.

  17. Also fassen wir mal zusammen:

    Autor: wonoscho 02.12.17 - 16:44

    Der User "Bonifaz" fragte in diesem Thread gleich ZWEIMAL
    welche konkreten Software-Probleme die User denn nun mit ihren Apple Geräten haben.

    Und es kam ... GAR NIX.

    Daraus sieht man ganz deutlich, wie schlecht die Software-Qualität bei Apple
    offensichtlich ist ...

  18. Re: Schau doch mal in's Support Forum

    Autor: redmord 02.12.17 - 17:03

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass es weder fehlerfreie Hardware noch Software gibt, das ist nichts
    > neues,
    > und auch kein Apple spezifisches Problem.

    Hat niemand behauptet. Jemand fragte nach Bugs bei Apple. Es gab 'nen Link als Antwort.

    > Eines hat sich allerdings geändert:
    > Früher wurde weniger ausführlich über Fehler bei Apple berichtet, weil
    > Kritik an Apple als Sakrileg betrachtet wurde. Diese "Ehrfurcht" gegenüber
    > Apple gibt es heutzutage offenbar - zum Glück - nicht mehr.

    Naja ... bei Apple strahlt die Marke noch immer über allem weit hinaus. So lange in Redaktionen vornehmlich die "Fanboys" über ihre Lieblinge schreiben wird sich hier auch nicht viel ändern.

  19. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: deutscher_michel 02.12.17 - 19:22

    *Signed"

    Komplexe Software muss nicht Mist sein - kostet halt Geld und Zeit.
    Am Geld sollte es nicht liegen und die Release-Termine machen sie selber..

  20. Re: „“Apples schlechte Softwarequalität“

    Autor: ralf.wenzel 02.12.17 - 19:34

    Die Releasetermine werden nicht von den Entwicklern gemacht. Abgesehen davon sollte es automatisierte Tests gehen, die sowas wie das High-Sierra-Debakel von neulich verhindern. Unsinnige Eingaben sind DAS Einfallstor, an das kaum wer denkt. QM ist bereits erfunden, man muss es nur auf Software anwenden, sage ich in jedem Vortrag.

    Ralf *selbst Entwickler

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Junior) Consultant Logistikprozesse E-Commerce (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Algorithm Engineer Java (w/m/d)
    CAS Software AG, Karlsruhe
  3. Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (d|m|w) im Bereich Medieninformatik / Informatik
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. IT-Administrator mit Schwerpunkt Elektronische Akte (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars AT-ST auf Hoth mit Chewbacca und Driode für 31,59€ statt 49,99€)
  2. (u. a. Gigabyte RTX 3090 Ti für 1.099€, RTX 3070 für 539€)
  3. (u. a. Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD)
  4. (u. a. Computer, TV, Handys, PC- und Videospiele)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  2. Pixel Watch: Googles erste Smartwatch kostet ab 380 Euro
    Pixel Watch
    Googles erste Smartwatch kostet ab 380 Euro

    Die Pixel Watch ist rund und soll sich dank Fitbit besonders gut für Sport eignen. Beim Prozessor setzt Google auf ein älteres Modell von Samsung.

  3. PXW: Huawei bietet bald wieder 5G-Smartphones an
    PXW
    Huawei bietet bald wieder 5G-Smartphones an

    Der Telekomausrüster Huawei kommt nicht ohne seine darniederliegende Smartphone-Sparte aus. Jetzt zeichnen sich trotz Handelskrieg echte Lösungen ab.


  1. 17:01

  2. 17:00

  3. 14:42

  4. 14:17

  5. 14:00

  6. 13:42

  7. 12:48

  8. 12:30