1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IoT-Sicherheitslücken: Kalifornien…

Typisch fuer einen sozialistischen Staat

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisch fuer einen sozialistischen Staat

    Autor: Vinnie 09.10.18 - 03:20

    Nicht die Diebe werden mit harten Strafen angepackt sondern der Steuerzahler muss dafuer gerade stehen was die Kriminellen tun.

    Ich kann mir nicht mehr woertlich an Alexander Issajewitsch Solschenizyn erinnern aber er sagte dazu aehnliches: "You can recognize a marxistic system, because it spares the criminals and criminalizes the political opponent."

  2. Re: Typisch fuer einen sozialistischen Staat

    Autor: frostbitten king 09.10.18 - 07:39

    Haha Naja nicht umsonst nennen manche California auch schon Commiefornia XD

  3. Re: Typisch fuer einen sozialistischen Staat

    Autor: Tantalus 09.10.18 - 08:36

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht die Diebe werden mit harten Strafen angepackt sondern der
    > Steuerzahler muss dafuer gerade stehen was die Kriminellen tun.

    Was haben Sicherheitsvorschriften für Geräte mit Sozialismus zu tun?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    1. Mozilla: Firefox-UI nutzt nun Web-Technik
      Mozilla
      Firefox-UI nutzt nun Web-Technik

      Nach mehreren Jahren Arbeit kommt die Oberfläche des Firefox-Browsers von Mozilla nun ohne XBL aus. Stattdessen nutzt er Webcomponents und damit standardisierte Technik.

    2. Adobe Sensei: Hundebilder suchen per KI
      Adobe Sensei
      Hundebilder suchen per KI

      Adobes künstliche Intelligenz kann Personen aus Bildern ausschneiden, Sprachaufnahmen verbessern, das Verhalten von Nutzern vorhersagen und vieles mehr. Wir haben mit einem der Entwickler über Vorhersagen von Nutzerverhalten, Datenschutz und einen Berliner Chatbot gesprochen.

    3. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
      Elektrosupersportler
      Karma stellt SC2 vor

      Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.


    1. 10:14

    2. 09:15

    3. 08:47

    4. 07:48

    5. 07:30

    6. 07:10

    7. 17:44

    8. 17:17